• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur

michi74

Neues Mitglied
Registriert seit
19 Nov. 2019
Beiträge
2
hallo leute ich hatte am 23.08.2019 eine trimalleoläre fraktur erlitten am gleichen tag op mit fixateur externe dann am 28.08.2019 die nächste op mit spaltgips
 
Registriert seit
3 Juli 2019
Beiträge
43
@michi74

Willkommen im " Club" ,gute Besserung und Kopf hoch!
Du findest hier im Forum ja genug Geschichten und Ratschläge.
Die sollen aber nicht dazu führen, dass Du Deinen eigenen Heilungsverlauf anzweifelst.

Also Deinen Gips stelle ich mir auch nicht lustig vor. Trägst Du ihn immer noch ? Du hast vermutlich keine Feststellschraube. Ab wann bekommst Du Physiotherapie?

LG
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
80
Hallo ihr Lieben,

Ich wollte Euch berichten, wie es inzwischen nach der ME weiter geht.
Die ersten paar Tage nach der OP bin ich noch vorsichtig gelaufen, hab bei längeren Wegen auch die Gehstützen benutzt.
Schmerzen hatte ich wenig, also überhaupt kein Vergleich zur ersten OP.
Eine AU habe ich bis zum Fädenziehen (15 Tage nach OP) bekommen. Ich war aber vorher wieder so fit, dass ich nach gut einer Woche wieder arbeiten gegangen bin. Allerdings war/ist der Fuss dann Abends auch ganz schön geschwollen. Es macht schon was aus, wenn man den Fuß zwischendurch hochlegt.
Ich habe jetzt nochmal Physiotherapie und Lymphdrainage. Mal schauen, ob sich die Beweglichkeit noch verbessert.
Bisher sehe ich leider noch keinen Fortschritt zu vorher. Ich habe immer noch das einschnürende Gefühl. Ich hatte gehofft, dass das sich das bessert. Es ist natürlich jetzt alles noch relativ frisch, die Wunde noch nicht ganz verheilt und alles noch etwas geschwollen. Der Arzt hat mir die Hoffnung jedenfalls nicht genommen, dass es noch besser werden kann.

Ich spüre eine enorme Erleichterung, dass das Metall draußen ist. Es fühlt sich gut an.

Ich werde weiter berichten.

Liebe Grüsse und gute Besserung
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
80
Die Ärztin war auch leicht schockiert darüber, dass all die Schmerzmittel an diesem Tag nicht gewirkt haben. Wenn ich daran zurück denke, macht mir die bevorstehende OP im Sommer schon etwas Angst. Hoffe, dass die Andrea da Positives berichtet. Das Metall muss bei mir definitiv raus.
Hallo M28,

mach Dir keine Sorgen. Ich brauchte nur im Aufwachraum nach der Narkose Schmerzmittel. Danach habe ich nichts mehr genommen, weil es auszuhalten war.

Bei der ersten OP sah das ganz anders aus.


Alles Gute und liebe Grüße
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
80
Hey, ich schließe mich @Kattl an und würde auch sagen, dass das länger als 6 Monate dauert.
Bei mir werden es am 07.12. dann 6 Monate sein und laufen fühlt sich noch weit entfernt von normal an. Anlaufschwierigkeiten sind ja kein Fremdwort für uns. Hinzu kommt das Treppe runter gehen. Abrollen ist immer wieder schmerzhaft, wenn man erstmal ne Weile unterwegs ist. Und unebene Wege gehen bei mir echt gar nicht. Selbst mit einem Vacoped kann ich buckelhoch- und runter nur mit Schmerzen oder eben humpelnd gehen.
Das zieht mich echt runter, aber ich versuche positiv zu bleiben und danke für jeden Schritt, den ich gehen kann. Naja, ich versuchs.. :)
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es länger als 6 Monate dauert, aber auch , dass es nach 6 -7 Monaten spürbarer aufwärts ging. Die Anlaufschwierigkeiten habe ich immer noch, aber in abgeschwächter Form. Auch hüpfe ich die Treppen noch nicht mit der Leichtigkeit hinunter, wie vor dem Unfall. Aber es ist peu a peu besser geworden.

Kopf hoch, das wird wieder, ganz bestimmt.

Liebe Grüsse
 

Ibag_1966

Neues Mitglied
Registriert seit
2 Sep. 2019
Beiträge
17
Ein herzliches Hallo an Alle,

alle Erfahrenen haben immer wieder gewarnt es nicht zu übertreiben. Nun ja, hätte ich mal auf Euch gehört.
Nachdem es nach Entfernung der Stellschraube besser ging und die Wunde endlich, endlich verheilt war, habe ich wohl ein bisschen übertrieben. War immer wieder auf dem Laufband, zwar langsam, aber in max. Bergposition und zu lange (45 Min) , habe längere Spaziergänge mit Krücken gemacht und bin dann auch wieder zum Spinning Kurs gegangen. Die Sportlerseele war glücklich und die Schmerzen habe ich weitestgehend einfach ignoriert.

Großer, großer Fehler. Heute, 5 Wochen nach der Stellschrauben Entfernung, kann ich fast gar nicht mehr laufen, habe eine Wassereinlagerung im Gelenk und heftige Schmerzen auch in Ruhe. Die Beweglichkeit ist wieder fast so eingeschränkt wie nach der Stellschrauben Entfernung und Abrollen geht gar nicht mehr, da der Spann/Mittelfuß völlig verkrampft ist. Muss wieder Schmerzmittel nehmen, auch um die Schwellung aus dem Gelenk zu bekommen. Wollte in 1 Woche wieder zu arbeiten anfangen, das muss ich vermutlich auch verschieben.
Also alles wieder auf Anfang. Selber Schuld.
Hoffe es dauert nicht so lange, bis das wieder ins Lot kommt.

LG
 

michi74

Neues Mitglied
Registriert seit
19 Nov. 2019
Beiträge
2
@michi74

Willkommen im " Club" ,gute Besserung und Kopf hoch!
Du findest hier im Forum ja genug Geschichten und Ratschläge.
Die sollen aber nicht dazu führen, dass Du Deinen eigenen Heilungsverlauf anzweifelst.

Also Deinen Gips stelle ich mir auch nicht lustig vor. Trägst Du ihn immer noch ? Du hast vermutlich keine Feststellschraube. Ab wann bekommst Du Physiotherapie?

LG
hallo mone6565
doch ich hatte 8 wochen eine stellschraube drinnen bin seit einer woche im 4 punkt gang aber ich habe das gefühl es geht nicht vorwärts gehe noch ziemlich steif und der fuss fühlt sich immer noch nicht wie ein fuss an
 

Claudi_76

Neues Mitglied
Registriert seit
14 Nov. 2019
Beiträge
8
Hallo Ibag_1966
das tut mir leid für Dich. Darf ich mal fragen, nach wieviel Wochen Du auf dem Laufband warst? Und hattest Du Schmerzen?
Ich hab die Stellschraube jetzt 2 Wochen herausen, bei mir ist es auch noch geschwollen. Aber mit Laufen tu ich mir verdammt hart, da es sehr schmerzhaft ist. Deswegen könnte ich mir Laufband gar nicht vorstellen :)
Gute Besserung
LG
 
Registriert seit
3 Juli 2019
Beiträge
43
Hallo an alle,

@Ibag_1966
Was du schon alles machen konntest, das wäre bei mir nie möglich gewesen.
Ich habe 2 Monate nach Stellschraubenentfernung in der Reha angefangen mit Ergometer, Wassergymnastik ,Krankengymnastik und etwas Gerätetraining,immer nur bis zur Belastungsgrenze.Das hat mir gereicht. Bin jedoch vorbelastet mit Arthrose im Sprunggelenk.
Manche Ärzte denken man steht nach der Ruhephase auf läuft los,schön wär's....

Geh es jetzt einfach langsamer an, es geht wieder bergauf.

@ michi74

Das Gefühl hatte ich auch zu diesem Zeitpunkt, aber irgendwie geht es mit den entsprechenden Therapien aufwärts. Es ist halt alles sehr schmerzhaft am Anfang. Muskeln und Sehnen sind verkürzt, die Lymphe kommen noch nicht hinterher mit dem Abtransport usw.
Anfangs bin ich mit 2 Krüken und irgendwann ging es ohne,langsam wie ne Schildkröte, weil die Kraft fehlt.
...............................................

An alle: ist hier jemand schon 6 Monate zu Hause und die Krankenkasse macht Druck mit ihrem Medizinischen Dienst ??

LG
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
80
@AndreaSchmidt

Alles Gute Andrea!
Ich könnte mein Metall jetzt schon raus operieren, es stört mich enorm.
Ich bin so gespannt, was Du berichten wirst. LG
Hallo Mone6565,

vielen lieben Dank. Mich hat das Metall auch sehr gestört. Ich hätte es gerne früher entfernen lassen, aber das wollte der Arzt nicht.
Jetzt fühle ich mich wirklich sehr erleichtert. Ich hoffe, dass das mit der Bewegung noch besser wird.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dürfte es bei Dir in ca. 6 Monaten so weit sein? Die Zeit wird schnell vergehen.


Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße
 
Top