• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

HILFE, bei mir wurde MRSA festgestellt

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
55
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Tanja

Ich bin zwar auch 16 mal am linken und 4 mal am rechten Knie operiert worden, aber was TEP betrifft kann ich nicht mitreden. Jedoch stellen sich die Nackenhaare zu berge wenn ich lese wie es dir geht.

Ich kann wirklich nur unterstreichen was Santafee und Gummibärchen schreiben. Die Klinik hat große Sch...... gebaut und du wirst sehen das auch am Montag nicht viel passieren wird. Ich an Deiner Stelle würde darauf drängen mich verlegen zu lassen. Es ist wirklich sehr gefährlich und richtig was Gummibärchen so hart geschrieben hat. Wenn nichts passiert kannst du wirklich dein Bein verlieren. Ich denke die Klinik auch wenn es eine BG Klinik ist hat ein großes Problem und das heißt Unsauberkeit. Ich hätte Null Vertrauen mehr zu der Klinik und würde wirklich alles daran setzten wie Goldbärchen schrieb nach Murnau mich verlegen zu lassen. Wie Goldbärchen schrieb scheint er gute Erfahrung mit dieser Klinik gemacht zu haben. Weiß eigendlich Deine BG über deinen Zustand Bescheid ?
Schon allein die Tatsache das man solange gewartet hat bis du isoliert wurdest. In der von mir angesprochenen Klinik wo ich war, hat es genau 1 Tag gedauert, bis die Patienten isoliert wurden. Auch das man das Bein lahm legen wollte um es mit Gewalt dann zur Beugung zu zwingen ist unfassbar:mad:.
Versuche mit Deiner BG zu reden und mache denen klar das Du nach Mornau willst.

Gott sei Dank hast du wenigstens die Möglichkeit ins Internet zu gehen, so bist du nicht völlig abgeschnitten von der Außenwelt:). Ich hoffe für dich und drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir bald besser geht.

Liebe Grüße
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
ich habe gestern erstmal meinen Arzt/Chirurgen eine Mail geschrieben. Nur der ist in der Unfallbehandlungsstelle der Berufsgenossenschaften. Und diese Einrichtung gehört ja dem Unfallkrankenhaus Berlin und der Arzt kommt auch hier vom Haus,eigentlich alle Ärzte in der UBS kommen vom UKB.
Nein, meine BG habe ich nicht informiert. Das werde ich dann am Montag machen.
Wie geschrieben, ich mache mir wahnsinnige Sorgen wegen dem Eiter aus dem Loch und das halt genau in dem Loch auch MRSA Keime gefunden worden sind.
Na Gestern kam ja noch nicht mal die Visite zu mir. Was ich davon halten soll weiß ich auch nicht:confused:.
Es kam zwar noch ein Arzt, der nach mir Fragte, aber mehr ist nicht passiert.
Ja, Gott sei dank habe ich hier Internet und Fernseher in einem und eine Flatrate mit meinem Handy. Damit ich jeden Abend mit meiner besten Freundin telefonieren kann, die ist hier auch im Forum bekannt unter moni1969. Wenn ich die nicht hätte, danke Süße.;)
Gruß Tanja
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
nun,nach langem warten, kam endlich ein Arzt. Denn selbst heute Morgen zur Visite, weit und breit kein Arzt.
Er sagte mir jetzt, dass ich mir den Keim beim letzten Aufenthalt hier eingefangen haben muß, da ich den in großen Massen auf mein Körper habe.
Obwohl ich mit meinen Untermietern kein Vertrag abgeschlossen habe.:mad:
Naja, aufjedenfall soll die Sanierung so weiter gehen wie bisher. Und entlassen werde ich erst, wenn sich das Loch in der Leiste geschlossen hat. Denn das ist das eigentliche Problem. Das die kleinen Biester im Loch drin sind und da immer noch Eiter raus kommt.
Na super, das kann dauern, das ist ein großes und tiefes Loch und da supt noch jede Menge Eiter raus.
Was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann, warum ich kein AB bekomme?.
Naja, Morgen ist Chefarztvisite und da kommt der Prof. Ekkernkamp und mit dem kann ich reden, da ihm sehr viel an mir liegt. Er hat mich ja auch mal, zwecks Reprtage über das UKB, zu einen Fototermin eingeladen.
Seitdem verstehen wir uns sehr gut. Und auch bei der TEP Op war er 2xWoche bei mir und hat nach mir geschaut.
Nun hoffe ich auf Morgen.
Gruß Tanja
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Tanja,

wie wird das "Loch" behandelt? Wird das operativ ausgeräumt und gespült? ? ? Ich habe die leise Befürchtung, dass Du eine Osteomyelitis hast oder gar noch bekommst, wenn nicht ordentlich und standardisiert vorgegangen wird. Kannst Du denn erkennen, ob es sich "nur" um ein Loch in den Weichteilen/Muskeln handelt, oder ob es sogar vom Knie fortgeleitet ist? ? ? Schmerzt Dein Bein sehr? Wo?

Wird/wurde denn schon eine Fistulographie gemacht? Wenn nicht, bestehe drauf oder frage warum nicht! Du musst jetzt handeln, da die Ärzte bei sowas oft in Letargie verfallen:mad:.

VG Santafee
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo Santafee,
das Loch sitzt in der Leiste. Da ist mir letzte Woche Montag der riesen Abzess entfernt worden, der sich durch den Schmerzkatheter entwickelt hat. Na, es wird nur täglich vom Pflegepersonal gespült mit Kochsalzlösung, und dann wieder verbunden. Man läßt das Loch offen, weil es ja von innen nach außen zuwachsen sollte. Nur es war halt das Problem, das dort sich Mrsa Keime eingenistet haben. Deswegen Eitert es noch. Nein, an Untersuchungen wurde jetzt gar nichts mehr gemacht. Aber es ist rings herum alles noch verhärtet um das Loch herum.
Es hat ja auch letzte Woche Mittwoch ein Arzt auf die Wunde geschaut. Seit dem nur das Pflegepersonal.
Ich hoffe echt auf den Prof. Ekkernkamp.:(
Gruß Tanja
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Guten Morgen an Alle,
also, nun war vor 45 Minuten der Prof. Ekkernkamp hier. Ich werde Morgen entlassen. Ich kann es zwar selber entscheiden, ob ich gehen möchte oder nicht. Die würden mich auch sonst hier behalten, aber wer bleibt schon freiwillig hier im Gefängnis, wenn man es einem anbietet Nachhause zu gehen? Obwohl aber in dem offenen Loch immer noch Eiter drin ist und raus suppt, und immer noch MRSA Keime drin sind. Ich meine ich freue mich aus dem Gefängnis entlassen zu werden. Aber sorgen um das Loch mache ich mir doch. Die Keime auf der Haut sollen sich Zuhause wieder verflüchtigen, da es sich nur um ein Krankenhauskeim handelt, der in der normalen Umgebung sich wohl nicht mehr wohl fühlt. Ok, ich mache das mit dem Duschen mit Ocentisan weiter, auch das ich mir Mupirocin weiter in meine Nase schmiere. Nur mit dem offenen Loch mach ich mir Sorgen.
Wegen dem Knie bin ich rein, wo im Enddefekt nichts passiert ist und mit einem verseuchtem Loch und Keime auf der Haut komme ich wieder raus. Super.
In der Unfallbehandlungsstelle der Berufsgenossenschaften, wo ich ja Physiotherapeutisch weiter behandelt werde, habe ich auch eben gerade angerufen. Ich werde auch da gesondert behandelt, bekomme eine eigene Toilette, die man abschließen kann und ein seperaten Raum zur Behandlung. Ich komme mir vor wie ein Patient der die Pest hätte:mad:
Na schaun wa mal wie sich das weiter entwickelt. Ich hoffe ja nicht, das sich die Wunde weiter entzündet und ich dann ein paar Wochen später wieder hier drin bin, wegen einer Blutvergiftung.
Gruß Tanja
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo spiele:):),


ich wünsche dir von ganzen Herzen alles Gute:), aber ich bin persönlich geschockt, dass du in diesen Zustand nach Hause darfst:confused:. Eine ganz enge Bekannte hat mit den gleichen Keimen nach einer Knie OP erst 4 Wochen und dann als es immer schlimmer wurde noch einmal 3 1 /2 Monate im KH gelegen. Sie hatte ein Gerät angeschlossen, das die Wunde 24 Std. gespült hat. Ich selbst habe keine Ahnung davon. Bei der Spülung wurden mehrmals am Tag die Filter des Gerätes ausgetauscht.
Wenn bei dir noch Eiter heraus läuft, dann sagt mein gesundert ( na ja ) Menschenverstand, damit darfst du nicht nach Hause. Was ist wenn zuhause einer deiner Mitmenschen eine offene Wunde hat:confused:. Ist er dann der nächste Patient mit dem Keim?
Was sagen die User dazu die auch mit dem Keim gekämpft haben
Ich weis zuhause ist es schöner...

Gruß Buffy07
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
habe gerade aus einem anderen Forum, wo ich auch noch gemeldet bin, mit einem Herren telefoniert, der durch MRSA sein Bein verloren hat. Er versteht das auch nicht, und gab mir eine Telefonnummer von einem Rechtsanwalt, weiß nicht ob ich hier den Namen rein schreiben darf, den ich gerade angerufen habe. Der ist auf MRSA spezielisiert. Leider ist er gerade in einem Gespräch und ruft mich umgehend zurück.
Jetzt wo ich mit James, aus dem anderem Forum, gesprochen habe, bin ich davon felsenfest überzeugt, das hier was mächtig schief läuft.
Die Schwierigkeit ist das offene Loch, die Keime auf der Haut wären nicht das Problem.
Doch ich bin ganz ehrlich, jetzt will ich erstmal raus.
Und schaun was der Anwalt sagt. Werde noch die Klinik in Murnau anschreiben, und mal fragen ob das alles so richtig läuft.
Ich meine der Prof. Ekkernkamp sagte zu mir, ich könnte selber entscheiden ob ich Nachhause möchte oder nicht. Man würde mich auch hier behalten.
Aber das hört sich für mich so an, ist ja alles nicht so schlimm, sie können gehen.
Nur Gestern kam ein anderer Arzt hier rein, und meinte sie bleiben so lange hier bis das Loch zu ist und kein Eiter mehr raus kommt, da dies hochgradig Infektsiös sei:confused:
Melde mich soblad ich mehr weiß.
Gruß Tanja
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
...ich bin der gleichen Meinung, wie Buffy, aber in dem Khs. würde ich auch nicht mehr bleiben! Sondern mich umgehend in Murnau oder Hamburg vorstellen! (eher Murnau!)

VG und dass Du das Richtige tust:confused:!
Santafee
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo spieli,:)

die Herrschaften versuchen dich auf eine nicht gerade feine Art los zu werden und keine Verantwortung dafür zu übernehmen, nach dem Motto ....sie können entscheiden....und damit glauben sie die Verantwortung abgewälzt zu haben. Warte darauf was dein RA sagt und unterschreibe nichts von der Klinik,.. garnichts...
Verlasse das KH erst wenn du eine andere Aufnahme in einem anderen KH festhast.
Bitte, es geht um deine Gesundheit.:)
Gruß Buffy07
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
so der Anwalt hat mich gerade angerufen. Ich soll alles ganz genau von Anfang an aufschreiben und schildern.Also vom Unfalltag bis heute und vor allem den jetztigen Aufenthalt. Was haben die Ärzt gemacht, wie wurde ich behandelt, welche Antibiosa ( habe ich nur bekommen wo ich so hoch Fieber hatte. Als man raus bekoam das ich MRSA habe, hat man das AB abgesetzt), kommen wirklich alle in korrekter Kleidung rein.
Es muß sicher gestellt sein, dass ich ein Arzt habe der sich mit MRSA auskennt und MRSA auch korrekt behandeln kann. Wenn ich draußen weiter behandelt werden soll.
Der James, vom anderem Forum, ist ja der Patientenbeauftragter der Deutschen Krankenhaushygene. Der sagte mir noch, das es Zuhause hochkompliziert wird die Hygene aufrecht zu erhalten, wie im Krankenhaus.
Also, bei Fragen soll ich mich an ihn wenden, zwecks Ärzte die sich auf MRSA spezialisiert haben.
Jetzt werde ich noch die Klinik in Murnau anschreiben, mal schaun was die schreiben.
Man ist das alles hoch kompliziert.
Gruß Tanja
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
so nun habe ich mit meiner BG telefoniert und die Klinik Murnau hat mir auch per Mail geantwortet.
Zur BG. Meine Sachbearbeiterin hat hier auf Station angerufen, und mit einem Arzt gesprochen. Denn ich habe ihr gesagt, das mein Taxifahrer mich dann nicht zu den Behandlungen fahren wird, da er ja sonst sein Wagen immer reinigen müßte. Also müßte es immer ein Krankentransport sein. Und in der Unfallbehandlungsstelle müßen auch besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Auch Mehrkosten die auf die BG zu- kommen. Die bezahlen das alles, das ist nicht die Frage.
Aber selbst meine Sachberarbeiterin hat sich halt gewundert.
Der Arzt sagte zu ihr, das er da keine Bedenken sieht, da der Keim für die Menschen draußen ungefährlich sei. Es sei halt nur für Menschen mit geschwächter Immunabwehr gefährlich. Also vor allem für Menschen im Kraneknhaus. Und mit dem Loch sehe er da auch keine Problem:confused:.
Ich muß halt nur in regelmäßigen Abständen zum Arzt, damit Abstriche von meinem Körper und dem Loch genommen werden, um zu sehen ob noch Keime auf mir sind.
Also mein Vater war heute bei unserem Hausarzt, als er ihm davon erzählt, ging selbst mein Hausarzt drei Schritte von meinem Vater weg.Super.
Zur Klinik Murnau.Per Mail könne man die Problematik schwer einschätzen. Ich solle die ganzen Themen, wo noch Fragen offen stehen, mit meinen behandelnden Ärzten hier im Krankenhaus besprechen.
Hat mir alles nicht geholfen. Ich gehe Morgen nach Hause und mal sehen wie das alles weiter geht.
Ich kriege von hier, das Duschzeug mit, die Nasensalbe und womit ich mein Loch ausspülen kann, damit der Eiter abfließen kann, und Pflaster um das Loch geschlossen zu halten.
Gruß Tanja
 
Top