• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

HILFE, bei mir wurde MRSA festgestellt

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
ich bin total verunsichert. Erstmal weiß ich nicht ob dieses Thema hier richtig angelegt ist. Aber es hängt ja alles mit meinem Arbeitsunfall zusammen.
Ich liege nun seit 14 Tagen wieder im Krankenhaus. Mir ist dann ein Schmerzkatheter geleget worden in der Leiste. Der hat dann nach 2 Tagen höllisch weh getan. In der 3ten Nacht bekam ich Fieber schübe vom feinsten, bis zu 39 Grad. Am nächsten Tag wurde er sofort gezogen. Nach ca. 1 Woche hat sich an der Stelle ein richtig böser Abzeß gebildet, der dann operativ entfernt werden mußte. Die Wunde muß aber offen bleiben damit der Eiter abfließen kann.Somit habe ich nun ein riesen Loch in der Leiste.
Schon aufgrund von dem Eiter bin ich auf ein Einzelzimmer verschoben worden.
Nun kam heute die Nachricht, dass in der Wunde MRSA Keime gefunden worden sind. Anschließend mußte ich mich mit einem speziellen Duschzeug duschen. Abstriche wurden genommen von der Nase, Leiste und Po.
Man möchte wissen ob ich am ganzen Körper MRSA habe. Nun bin ich total isoliert. Man darf nur noch mit Mundschutz, Haube, Kittel und Handschuhe in meinem Zimmer und ich darf so auch nur noch raus. Deweiteren habe ich einen unerklärlichen Husten, aber keine Halsschmerzen. Und auch immer wieder erhöhte Temperatur.
Wer hat schon mal was gehört von MRSA oder Erfahrung damit?
Also beim letzten Aufenthalt im Februar hatte ich nur Porbleme und nun geht das weiter. Ich drehe bald durch.
Gruß Tanja
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo spieli:),

ich wünsche dir alles Gute und das es dir bald besser geht. Hattest du bei letzten Kranenhausaufenthalt auch diese Beschwerden:confused:. War es immer das gleiche KH? Hat man dir die Diagnose so mitgeteilt?
Ich gebe dir den Rat Dir alles, aber wirklich alles schriftlich geben zu lassen, schreibe dir alles auf, so eine Art Tagebuch. Namen von Schwestern, Ärzten , Uhrzeit, Orte. Die KH versuchen oft dem Patienten die Erkrankung unterzuschieben, nach dem Motto er hat die Keime mitgebracht.
Bitte deine Angehörigen beim zuständigen Gesundheitsamt deiner Stadt nachzufragen, ob das KH den Fall über MRSA dort gemeldet hat. Die KH umgehen diese Meldung sehr gerne.
Solltest du dich im KH angesteckt haben, kannst du Schadenersatz und Schmerzensgeld einklagen.

Viel Glück :)
Buffy07
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
54
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo spieli

Auch von mir erstmal ein liebes drücken. Ich habe schon oft von MRSA gehört. Meistens kam dies nach einer OP bei den Patienten, weil der OP nicht einwandtfrei steril war. Bei dir so denke ich kommt es von dem Schmerzkatheter der vielleicht nicht steril war. Als ich 2007 in einem KH war, hatte ich dies das 1. mal gehört. Das KH hatte sofort reagiert. Als ich ein 2. mal auch 2007 dort war wunderte ich mich das neue Patienten in Schutzkleidung 1 Woche rumlaufen mußten. Ich habe dann mal nachgefragt und erfahren das diese Patienten vorher in einem anderen KH waren und dies deshalb zur Vorsicht anziehen mußten. Also kann es auch sein das vielleicht eine andere Patientin mit der du Kontakt hattest, dies aus einer anderen Klinik mitgebracht hat. Es gibt viele Gründe, aber die Patienten die es erwischt hat tun mir echt leid. Ich glaube würde mir das passieren, hätten die das letzte mal einen Schmerzkateter oder was anderes bei mir gemacht, denn das ist kein Zeugnis für absolute Sauberkeit.

Ich wünsche dir ganz viel gute und schnelle Besserung.

LG
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
erstmal danke. Und, ja ich habe vom 16.2.2009-27.3.2009 im gleichen Krankenhaus gelegen, aber auf einer anderen Station. Aber die gleiche Abteilung, also Chirurgie. Die Station ist eine Etage tiefer,D1, jetzt liege ich ja auf der D2.
Und, ja , man hat es mir gesagt, das ich MRSA habe. Es kam extra ein Arzt und hat mich aufgeklärt wie es nun weiter geht.
Ich glaube nicht, das die mir sagen werden, das ich es von Zuhause mitgebracht habe. Denn die Beschwerden fingen ja erst mit dem Schmerzkatheter an.
Und man hat mir ja auch gesagt, dass es sich wirklich um ein sogenannten Krankenhauskeim handelt.
Ich habe nur große Angst um meine Knieendoprothese, die mir hier im Februar einoperiert worden ist. Das dieser Keim auf die TEP geht. Denn das Loch mit dem Keim ist am gleichem Bein, und das macht mir Angst.
Gruß Tanja
 

klowunde

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Sep. 2008
Beiträge
264
hallo

ich habe mir in meiner komazeit auch den mrsa geholt,allerdings hatte ich nach der komazeit keine weiteren probleme und meine ganzen brüche sind auch gut verheilt,habe 3monate lang diesen keim mit mir rumgetragen und war auh isoliert,besuch. nur mit maske und so.also keine panik,der keim verschwindet nach na zeit von alleine,kannst also nur weiter hin mit der desnfektionlösung duschen,dann wird das schon ;)

gute genesung weiterhin

lg manu
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Spieli,

ich vermute mal, dass Du von Anfang an Probleme mit der TEP hattest und Dir deshalb auch der Schmerzkatheter gelegt wurde? ? ? Wenn Du offene Wunden an dem Bein/Knie hast, finde ich es sehr bedenklich dort einen Schmerzkatheter anzulegen! Ich glaube dann fast, dass die Keime von der TEP ausgehen... Schlimm wäre es natürlich auch, wenn die Keime von dem Katheter ausgingen ... Vllt. kannst Du nochmal den Werdegang beschreiben und vor allem auch die Probleme mit der TEP? Um zu erfahren, was evtl. zuerst war?

MRSA ist nat. sehr gefährlich, weil schwer zu behandeln und die Abstriche sind meist nur Vorsorge, um festzustellen, wo noch die Keime sind. Achte wirklich penibel genau auf Hygiene und dass Du regelmäßig Antibiotika (Infusion!) bekommst! Trinke viel und wenn es Dir schlechter geht, sag den Schwestern/Ärzten unbedingt Bescheid.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Santafee
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
also, habe vor ca 1 Stunde das Ergebnis bekommen. Ich habe es nicht nur im Loch, das MRSA, sondern auch am ganzen Körper. Meine Bettwäsche wurde gewechselt, was nun täglich passiert, meine Zahnbürste hat man mir weggenommen, mein Rasierer. Und ich muß 3x tgl. Mupirocin Salbe in meine Nase schmieren, 2x tgl. mit Hexoral mein Mund ausspülen und tgl. muß ich meine Haare und mein Körper mit einem speziellen Zeugs duschen.

Und, ja Santafee, ich hatte probleme mit der TEP. Bin ja nun schon 14x am linken Knie operiert worden und habe auch schon die 3 TEP drin. Aber nun diesmal eine große TEP. Die ist mir am 20.2.2009 rein operiert worden. Am 27.3.2009 bin ich dann entlassen worden. Nur leider wurde meine Beugung immer schlechter, so das ich am Ende bei 40 Grad hängen geblieben bin. Naja, mein Arzt überredete mich dann wieder stationär rein zu gehen um die Beugung nochmal hin zu kriegen. Leider habe ich auch an der Kniescheibe eine Arthrose. Doch an dem Knie möchten die Ärzte nicht ran gehen, da ich bei der letzten OP sehr viele Probleme gemacht habe. Also entschied man sich erstmal dazu ein Schmerzkatheter zu legen um das Bein taub zu legen und es bewegen zu können.
Leider habe ich 2 Tage später sehr starke Fieberschübe bekommen und habe auch fast 1 Woche platt gelegen. Man hat es dann mit Antibiotikum in den Griff bekommen. Was heißt in den Griff bekommen, ich habe immer noch so um die 37,5 .
Naja, 5 Tage später entwickelte sich ein riesen Abzeß in der Leiste, genau an der Stelle wo der Katheter drin saß. Die Ärzte wollte aber immer wieder nur Ultraschallbilder um zu sehen wie das Teil aussieht. Naja, nur am 5 Tag platzte das Teil und es kam nur Eiter rausgeschossen. Ich hatte den ganzen Oberschenkel voll mit Eiter. So wurde ich noch am gleichen Tag operiert. Der Abzeß wurde raus geschnitten und offen gelassen.
Nur heute beim Verband wechsel sehe ich, dass immer noch Eiter aus dem Loch kommt und das macht mir Angst. Denn wie geschrieben, genau an dem Bein ist auch meine TEP.
So, Santafee, das ist die ausführliche Version.
Liebe Grüße Tanja
 

gummibär

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21 Feb. 2008
Beiträge
569
MRSA-Infektion

Hallo Tanja!
Armes **************.Sorry.Habe auch dutzende von Knieoperationen mit post-
operativer Arthrofibrose hinter mir.
Zur postoperativen Schmerztherapie bekam ich auch einen s.g.Femoraliskatheter gelegt. Selbes Zenario:Nach 24 Std,Einstichstelle gerötet, sofortige Katheterentfernung, Bildung einer hünereigroßen Schwellung in der Leiste. Nach ca. 3 Tagen suppte dann der Eiter über den Oberschenkel.Mehrmalige Abszeßspaltung.Riesen Loch....
Mit multiresistenten KH-Keimen ist nicht zu spaßen.
Ausbau der infizierten TEP. Versteifung...Unbeherrschbare Infektionen kön
nen bis zur Amputation führen.
Du hast von Arbeitsunfallfolgen gesprochen, mach Druck bei der BG/Unfall-
kasse und laß Dich in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Murnau/
Oberbayern verlegen. BG -Klinik mit eigener Isolierstation für MRSA-Pat.+
hohem Erfahrungsschatz.
Anreiseweg durch Deutschland ist egel, ich mußte auch rund 780 km ü
berwinden. Es geht um die Rettung einer Extremität.
Wünsche viel Kraft und alles erdenklich Gute.
Gruß Gummibär
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo Gummibär,
ok, das ist echt direkt! Aber ich habe so gesehen keine Schmerzen, also Schmerzen mit denen ich umgehen kann. Aber, ich habe nun immer wieder gelesen, das man das in den Griff bekommen kann. Und außerdem liege ich ja in einer BG Klinik. Unfallkrankenhaus Berlin. Und isoliert bin ich auch schon, leider.
Ok, das einzige was mich halt verunsichert, ist das immern noch Eiter aus der Wunde kommt. Ich versuche nicht an das Schlimmste zu denken, sondern versuche Positiv zu denken.
Gruß Tanja
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Tanja,

ich würde mit so einer Infektion, wie Du sie beschreibst auch nur nach Murnau gehen! Meines Wissens schwören andere auch auf die BG-Klinik Hamburg bei Infektionen/Osteomyelitis... das kann ich aber nicht unbedingt bestätigen, weil ich auch von brutalen Vorgehensweisen dort gehört habe. Es ist wirklich wichtig das Ganze schnell in den Griff zu bekommen und leider ist das Ganza auch so gefährlich, wie Gummibär schreibt und nochwas: Es ist schon ein massiver Fehler an ein Knie mit Arthrofibrose (=bindegewebige Vernarbung des gesamten Gelenkes auf Grund von einem inflammatorischen Entzündungsprozess, wie z.B. auch Infektionen!) mittels Femoraliskatheter gewaltsam beugen zu wollen, weil durch dieses gewaltsame zerreißen der Narbenstränge wieder neue Entzündungsprozesse entstehen, die 100e neue Narben entstehen lassen (AF ernährt sich von Entzündung!).

Also meines Erachtens hat die Klinik bisher nur Sch***e gemacht, deshalb so schnell wie möglich raus dort, sonst erlebst Du noch Dein Wunder, was die angeblichen Bakterien an Deinem gesamten Körper betreffen... Und eigendlich hat ein Katheter nichts an einer Extremität mit einer Prothese zu suchen, man setzt so die TEP aufs Spie, wie Du ja gerade erlebst...und es ist die 3., wie oft wird man sie noch erstezen können? ? ?

Wünsche Dir alles Gute!
Santafee
 

spieli

Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
58
Ort
Berlin
Hallo,
was mich sehr verunsichert, ist die Tatsache das ich kein Antibiotikum bekomme. Ich habe nun viel im Net gelesen, und es steht immer drin, das man im Labor nach dem passenden Antibiotikum sucht. Ich hatte mal welche bekommen, als ich so hoch Fieber hatte und wegen dem Abzeß, aber als dann raus kam das ich MRSA habe, hat ma das AB abgesetzt. Nun kommt immer noch sehr viel Eiter aus dem Loch, habe ich heute Morgen beim Verbadswechsel gesehen.
Selbst die Schwestern verstehen nicht warum ich kein AB bekomme.
Naja, nun ist Wochenende und leider nicht so viele Ärzte da.
Nun hoffe ich auf Montag, da ist dann die volle Belegschaft wieder da.
Aber das ist ja so öde, in einem ISO Raum. man kann nicht raus.:(
Liebe Grüße Tanja
 
Top