• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gammanagel entfernen oder belassen???

Lehmi

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Jan. 2021
Beiträge
4
Hallo an alle erfahrenen Gammanagelträger,

im April letzten Jahres habe ich (weiblich, 54 Jahre) mir bei einem Rennradsturz am linken Oberschenkel eine petrochantäre Oberschenkelhalsfraktur zugezogen, die mit einem kurzen (18 cm) langen Gammanagel stabilisiert wurde. Nach ca. drei Monaten konnte ich wieder ohne Stützen laufen, fahrradfahren und schwimmen. Leider wurde ich im August auf dem Rad von einem Autofahrer übersehen und umgefahren. Der gleiche Oberschenkel brach direkt unterhalb des Gammanagels (das war eine echte Sollbruchstelle) - diesmal eine Spiralfraktur des Oberschenkelschafts. Der kurze Gammnagel wurde entfernt und durch einen langen (40 cm) ersetzt. Mit entprechenden Verriegelungsschrauben und einer Cerclage habe ich nun ganz schön viel Titan im Bein.
Ich komme gut damit klar, habe - nach nunmehr 15 Monaten eine gute Beweglichkeit und Belastungsstabilität erreicht, aber dennoch fühlt sich das Bein steifer und schwerer an als vorher.
Bislang bin ich davon ausgegangen, dass das Metall nach ein bis 2 Jahren wieder entfernt wird, aber nach der Wiedervorstellung in dem Krankenhaus, wo mir der Nagel eingestzt wurde, sagte mir der Chirurg, wenn der Nagel nicht zu sehr störe, würde man ihn in meinem Alter eher drin lassen. Aber es sei meine Entscheidung - nur müsse ich mir über die Risiken der Metallentfernung im Klaren sein.
Nun suche ich den Rat von anderen Betroffenen. Hat jemand Erfahrung mit der Entfernung eines langen Gammanagels, oder lebt jemand schon viele Jahre problemlos damit?
Ich habe Angst, dass es im Laufe der Jahre zu Komplikationen mit dem Nagel kommt - aber ich habe auch Angst, dass ich meinen Zustand verschlechtere, wenn ich meinem Bein eine erneute OP zumute.
Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte.
Viele Grüße
Lehmi
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,556
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Lehmi,

richtig, regulär wird der Gamma-Nagel nach 2 Jahren entfernt.

Mh, Du bist ja noch "jung" - ich würde dies mit dem Alter nicht so sehen. Leg noch mindestens mal 10 Jahre drauf und älter.

Da ist es dann tatsächlich so, dass man betagten Menschen die Narkose nicht mehr zumuten möchte.

Hole Dir doch mal eine Zweitmeinung bei einem anderen Unfallchirurgen ein.

Viele Grüße

Kasandra
 

Lehmi

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Jan. 2021
Beiträge
4
Hallo Kasandra,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich war auch schon zusätzlich bei einem Orthopäden, der sagte auch, ich solle es mir gut überlegen, ob ich meinem Bein ein erneutes "Trauma" wie die Metallentfernung zumuten möchte.
Irgendwie stehe ich da sehr alleine mit meiner Entscheidung. Bei 20-Jährigen kommt das Metall auf jeden Fall raus, bei 80-Jährigen bleibt es auf jeden Fall drinnen - in meinem mittleren Alter "darf" ich es allein entscheiden.
Deshalb hoffe ich jetz auf Einschätzungen von selbst "Betroffenen".

Viele Grüße
Lehmi
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,556
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Lehmi,

Du kannst zum Beispiel hier mal lesen:


oder auch hier nachsehen:



Irgendwie stehe ich da sehr alleine mit meiner Entscheidung. Bei 20-Jährigen kommt das Metall auf jeden Fall raus, bei 80-Jährigen bleibt es auf jeden Fall drinnen - in meinem mittleren Alter "darf" ich es allein entscheiden.

Genau so.... leider.

Viele Grüße

Kasandra
 

Lehmi

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Jan. 2021
Beiträge
4
Hallo Kasandra,

hab herzlichen Dank für die Links! Im Prinzip wird da bestätigt, dass es gründlich abgewägt werden muss, ob man das Metall entfernt oder drinlässt.
Am besten gefällt mir die Prognose:
"Eine Implantatentfernung kann, muss aber nicht zu einer Verbesserung des
klinischen Ergebnisses führen. ":rolleyes:

Viele Grüße
Lehmi
 

Jova

Mitglied
Registriert seit
16 Nov. 2019
Beiträge
80
Ort
Hamburg
Nun, ich bin zwar nicht betroffen, möchte dir aber Folgendes zu bedenken geben:

Mit einem Metallteil im Körper kann kein MRT mehr gemacht werden. Es gibt aber Erkrankungen, die nur per MRT diagnostiziert werden können, z.B. Knochenmarködeme und Insuffizienzfrakturen, insb. bei Osteoporose. Wenn du sonst keine verbauten Metallteile im Körper hast, dann würde ich mir das auch unter diesem Apekt überlegen.

Der eine Orthopäde wollte mir eine neue Hüfte einsetzen, der andere einen Leistenbruch operieren. Erst nach dem MRT war klar, dass ich sämtliche Beckenknochen "durch" hatte mit ausgedehnten Knochenmarködemen. Und seitdem werde ich in einer osteologischen Spezialambulanz der Uniklinik behandelt. Was wohl ohne MRT passiert wäre??? :rolleyes:

Grüße Jova
 

Lehmi

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Jan. 2021
Beiträge
4
Danke für deine einschätzung, Jova.
Angeblich ist Titan MRT verträglich, aber ob nun Gammanagel und Schrauben und Cerclage wirklich aus Reintitan sind, da bin ich mir nicht sicher...
 
Top