• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

3. Baum UO Frontal 21 "Hilflose Wut "

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

oerni

Vorübergehend gesperrte Mitglieder
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,846
Ort
Bayrisch-Schwaben
#85
Hallo Impf,

Danke für Deinen Appell.

Ich hatte heute ein längeres Telefonat mit dem BfDi - sehr, sehr interessant .
Man kennt die Problematik ganz genau, man kann aber es zur Zeit nicht lösen. ( § 200 - Petitionen)

Übrigens:
Bayern ist ein sehr konservatives Bundesland in dem Urteile zu Gunsten von Versicherten mit unter 10 % ausfallen.
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,276
Ort
BW
#86
Moin Moin Oerni,

ich denke, du konntest bei deinem Telefonat, mit dem BfDi u. a. in Erfahrung bringen, wie
sie von der Politik-Rechtsprechung-BG usw. strategisch kleingehalten, übergangen werden.

Ich bearbeite Gerade ein Fall GdB/EMR u. a. wegen psychischer Erkrankung!
Info SG-LSG Urteileo_O:oops: Tagesablauf, Soziale Kontakte, Freude, Hobbys, Sport , Urlaub, Zeitung, Medien usw.

Nichts der Gleichen sollte-darf der Kranke-Antragsteller noch ausführen!
Er sollte sich nur noch im Haus verstecken, keine Freunde oder soziale Kontakte mehr haben-pflegen, kein Urlaub, ect.
und auch bestimmte Kontake mit dem Besuch von Familienmitgliedern vermeiden.

Schmerzmediziner, Psychiater usw. Beführworden die sozialen Kontakte, Hobbys, ect. Es verhindere oder mildere Rezidiv,
bringe dem Kranken mal andere Gedanken, Gefühle, Stimmungen, Freude als nur noch die Schmerzen, Leid, Sorgen, Ängste
zu spüren und zu denken.

Was macht die scheinheilige Rechtsprechung? ( wenn sie auch Vorgaben haben)
Sie legt es dem Kranken-Antragsteller negativ aus, wenn der dies und jedes noch macht-kann, dann kann es um ihn, nicht zu schlimm sein.:p:p

Ich hatte mal ein EMR Fall von meinem Tisch, da hatte ein Gutachter, dem Probanntin negativ ausgelegt, dass sie noch die Wäsche
aufhänge und sich (ein wenig) um den Haushalt kümmern würde.

Frage:
haben die Gutachter und Rechtsprechung trotz Vorgaben selbst........................... was an der Waffel:rolleyes::eek::D

Grüße
 

oerni

Vorübergehend gesperrte Mitglieder
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,846
Ort
Bayrisch-Schwaben
#87
Hallo Siegfried.

um Deine Frage zu beantworten - JA hat er!

Unabhängig - wisst Ihr das in Berlin gerade mit den GdE Sätzen Poker gespielt wird ( VDK Artikel).
Man will die GdE sehr weit nach unten korrekteren und dann nur noch max 20 vergeben.
Weshalb das so ist: der Staat möchte den behinderten Bürger loswerden, der kostet zu viel Geld.
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
234
Ort
ausgewandert
#89
6. Baum UO im TV !

https://www.br.de/mediathek/video/a...g-allein-gelassen-av:5c0849b0026fa00018a9dab9

Krank, arbeitsunfähig - allein gelassen

Vor sieben Jahren erlitt die Silvia W. drei schwere Stromschläge an ihrem Arbeitsplatz. Bis heute leidet sie unter gesundheitlichen Folgen. Doch die zuständige Berufsgenossenschaft will nicht zahlen. Silvia W. führt seit Jahren einen Kampf um die Anerkennung ihrer Verletzungen ...
 

oerni

Vorübergehend gesperrte Mitglieder
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,846
Ort
Bayrisch-Schwaben
#90
Das was hier gezeigt wurde ist schon Aufschlussreich, aber es bestätigt meine Erkenntnisse:

- Wer einen Unfall auf dem Weg zur Arbeit oder zurück oder in der Arbeit hat, egal wie klein oder nichtig, sofort den D-Arzt aufsuchen.
- Dem D-Arzt kann man dann sagen, wenn es nicht schlimm ist, ich will weiter arbeiten. der D-Arzt entscheidet!
- Stromunfälle sind besonderen Gefahr und die Verunfallten müssen in der Regel 24 Stunden auf Intensiv an allen Geräten liegen.
(kann ich mitreden, hatte schon einen und musste .., obwohl ich gerade an dem Tag wirklich keinen Bock hatte)
- Wenn der D-Arzt einen zum Hausarzt schickt, sofort den D-Arzt wechseln und ggf dem Arzt ansprechen, ob er die gesetzliche Grundlagen kennt
kennt, nur nicht abwimmeln lassen, er ist Verpflichtet.
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
234
Ort
ausgewandert
#91
@ Oerni

Danke für Deinen Beitrag No. 88 s.o.

ab Montag hat der BMG und AKK Zeit eine neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung
zu benennen, dann können sich alle UO wegen ärztlicher Falschgutachten bei dieser beschweren!
Alles wird besser
 

oerni

Vorübergehend gesperrte Mitglieder
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,846
Ort
Bayrisch-Schwaben
#92
Hallo Impf,

ich musste jetzt Lachen - wird alles Besser - nicht für die behinderten, verunfallten oder berufserkrankte Menschen.
Die können sich Beschweren so lange und so oft sie wollen, da quillt höchstens der Papierkorb oder die Papierpresse über.

Vermutlich kommen dann eher solche Meldung

ca. 430.000 Mediziner wird durch ca. 300 - 400 medizinischen Falschgutachtern der Ruf geschädigt !

Wieviele betroffene Bürger werden durch medizinische Falschgutachten in Ihrer Existenz bedroht?
Man braucht doch nur die Antworten der Bundesregierungen zu den Anfragen der Linken/Grünen zum Thema BG
ansehen und die Zahlen hochrechnen.
Man kommt weit über 1.000.000 Bürger / Menschen / Betroffene!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top