• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

3. Baum UO Frontal 21 "Hilflose Wut "

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#2
Hallo Impf2010,


es ist erschütternd wie mit den UO umgegangen wird und ist einer BRD im Jahre 2018 absolut unwürdig. M.E. entwickeln wir uns in dieser Hinsicht in Richtung Verhältnise schlimmer wie vor den beiden Weltkriegen.

Leider ist es aber nach meinen Erfahrungen nach der Standart in unseren schönen BRD, in der wir gerne und gut leben, aber nur solange wie wir Systemkonform funktionieren d.h. wir "Gesund" sind und bis zum umfallen arbeiten bzw. kurz vor der Rente den Löffel abgeben sollen.

Scheinbar bekommt es miemand mit, dass wir so ein menschenverachtendes System bereits vor der Wende gehabt haben und sich dieses wenn es um Ansprüche von uns UOs und Bkler geht, weiter geführt werden muss und wiederholt! Symtomatisch nichts aus der Geschichte gelernt, setzen sechs.

Die "Demokratie" darf es augenscheinlich für uns Systemopfer nicht geben und es wird von den Verantwortlichen in total verwahrloster "Weise" das Problem ausgesessen. Abstreiten ist eine angemessene Problemlösung, kostet ja nichts.

Wie breits die schlimme Krise von 2008, wo auch in einer Form der Willkommenskultur die Schleusen der Schutzschirme völlig unkritisch mit dem Steuerzahler seinem Geld in Milliardenhöhe bereitwillig geöffnet wurden.

Einem UO dagegen wird noch der letzte Tritt verpasst zum sozialen absaufen, indem immer wieder alle Leistungen und Ansprüche der Systemkonformen arbeitenden Verwaltungen und deren Sachbearbeiter einfach nach Nein-Sager Art zerredet und mit Beweiszerstörung Negativ "Verbescheidet" werden bzw. nicht und unkorrekt bearbeitet werden.

Traurig ist nur, das immer erst was "Schlimmes" passieren muss damit die Presse mal aufmerksam wird. Völlig außer acht gelassen wird, dass dies nur die Spitze des Eisberges ist und dieser trotz Klimawandeln nie schmelzen wird, da diese M.E. Stasisystem gewollt ist bzw. "Das ist alternativlos" da Systemrelevant.

Gruß
Isswasdoc
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,784
Ort
Bayrisch-Schwaben
#3
Es geht nicht an, dass hier mal einfach so Namen genannt werden und den Personen einfach etwas ohne jedwede Begründung unterstellt wird!
Der Deutsche Staat, sowie der bayrische Freistaat verkommt durch korrupte Gutachter und sehr vielen Richtern.
Egal wo man hinsieht: Bayern, NRW, Bremen, Berlin oder Thüringen überall Lug und Betrug durch die 3`te Staatsgewalt.
Staatsanwälte oder Richter - überall ein falsches Treiben.

Wir schaffen das! Ja wir UO und BK Bürger schaffen es die "S..B...e" abzulösen und in den Knast zu stecken.
Auch die xxxxxxxxxxxx werden trotz staatsanwaltlicher uns Ministerialrat Freundschaftsdienste
die Gitter in Stadelheim von innen betrachten - dauert nur noch wenige Zeit!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,182
Ort
Berlin
#4
Hallo Isswasdoc,

ja, es ist so wie Du es beschreibst. "SYSTEMRELEVANT"
Und es ist schlimm, dass sich scheinbar Geschichte immer wieder wiederholt. Und diese neue- alte Partei mit dem braunen Gedankengut im Hintergrund ist definitiv keine Alternative auch wenn sie es von sich behauptet.

Es wird insgesamt wieder nur einer von dieser Sache profitieren und das ist das Kapital.

Derzeit läuft in der ARD "Babylon", dass die Zeit im Jahr 1929 beleuchtet. Wir haben uns entwickelt, aber die Parallelen sind schon sehr erschreckend.

Gruß von der Seenixe
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#5
Hallo seenixe,

gut das ich nicht der einzige bin der dass so sieht, weil manchmal meine ich es könnte eine Verbitterungsstörung von mir sein, Grund dazu gäbe es genug. Das Kapital was du ansprichst könnte evtl. mal ganz schnell ausglühen wenn die ganzen Billionen-Blasen aus Chia auch platzen, da helfen auch keine Schutzschirme mehr, Desinformation ist ja Ehrensache der groß "Kopfenden Herrschaften".

Man merkt sehr deutlich, das unsere Politik ziemlich abgerockt ist, wenn Sie diesen angeblichen Alternativen nichts entgegensetzen kann, außer dumm nach zu plapern und uns Normalos weiter zu benachteiligen. Auffällig ist auch,dass es keine Führungspersönlichkeiten mehr gibt mit echten Konzepten, außer nach oben lecken und nach unten tretten.

Dann noch der totale Hohn, wenn diese Herrschaften sich hinstellen und behaupten läuft alles top, wir machen alles richtig.

In die Kamera Mitleid, Betroffenheit und absolute Aufklärungsarbeit zu schauspielern finde ich ehrlich gesagt voll daneben, wie Herr Honecker behaupete "Die Mauer wird noch 100-Jahre stehen" wenige Jahre später überholte in die Relaität wie ein Orkan.

M.E. werden die UOs durch solche lapidaren Lippenbekenntnise nur noch mehr traumatisiert. Weil letzenendlich werden auch die ganzen großen an Ihren Taten gemessen wie jeder von uns und nicht nach kurzfristigen Worten.

Ein Bundeskanzler ade hat immer gesagt: "Wichtig ist was hinten rauskommt dabei" im Moment sehe ich in allen Parteinen dazu keine Alternative wo überhaupt irgendwas raus kommt außer Dampfgeplaudere.

Wie hieß es über die Armen Teufel die im Mittelmeer absaufen: "Das ist nicht im öffentlichen Interesse, da es den Volksfrieden stören würde" betrifft auch die Zustände in Lybien, wahrscheinlich stören wir UOs und Bkler da auch bloß, mich wundert dass bei diesen Menschenumgang nicht. Was unterscheidet uns von anderen Diktaturen?

Gruß
Isswasdoc
 

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
405
#6
Hallo!
Ich habe auch immer häufiger das Gefühl, dass es an Intellektuellen mit Moral und Anstand in der Politik fehlt. Und sollte es die geben, kommen die nicht weit, weil das System so verfilzt ist und Machtinteressen (und nicht Kompetenz) die Personalauswahl bestimmen. Es sind schon lange nicht mehr die, die es vielleicht am besten könnten. Frau M ist eigentlich nicht so verkehrt, aber sie macht vor allem Europapolitik, für den Rest hat sie keine Kapazität und keinen Blick. Ich würde sogar sagen gar keinen Blick. Naja, aber das wäre ihre Aufgabe. Die übernimmt nur leider auch niemand. Wir versinken im Chaos. Es gibt keinen Gesamtentwurf für dieses Land. Keine Idee, die wirklich würdigt, was war und was ist und was genau werden soll (fürs Volk wohlgemerkt, nicht für Lobbyisten und ihren Anhang) Allein dieses Gerede von dauerndem Wachstum in einer Welt mit beschränkten Ressourcen, ist ja schon hirnrissig. Und bei sehr vielen kommt kein Wachstum an, da kommt nicht mal Befriedigung grundsätzlicher Bedürfnisse (zB Wohnraum, gescheite medizin Versorgung...) an. Da werden Phrasen um Phrasen gedroschen.
Ganz schlimm sind ja diese „Erfolgs-und alles-ist-toll-Phrasen“. Und die Wiederholungfrequenz dieser, als würde man es dem denkenden, kritischen Bürger einimpfen wollen. Und den Bürgern, denen es immer schlechter geht, erst recht. Das ist brandgefährlich. Und ja, ich finde die 20er Jahre da auch sehr nah.
Und ja, vielleicht bin ich inzwischen verbittert. Ist mir auch egal, als was man tituliert wird. Wenigstens bin ich nicht blöd.
Euch einen schönen Sonntag
 

joest42

Mitglied
Registriert seit
21 März 2007
Beiträge
44
#9
Ergo
Auf den Punkt gebracht

Warum die HUK-Coburg und andere Versicherer so günstig sind, das sogar noch ein Kaffee drin ist
Die wahren Hintergründe der Verzögerungstaktik

Als selbstständiger Handwerksmeister hatte ich mir eine gutgehende Existenz mit sehr guten Perspektiven aufgebaut und wurde durch einen unverschuldeten Verkehrsunfall Berufsunfähig.
Seit mittlerweile fast 23 Jahren warte ich auf die Regulierung durch die HUK - Coburg
Anfangs erstatteten Sie noch Abschlagszahlungen, bis durch ein Gutachten meine Berufsunfähigkeit festgestellt wurde.
Daraufhin beurteilte die HUK-Coburg die Angelegenheit als Großschaden, stellte die Zahlungen ein und wollte die weitere Entwicklung abwarten.
Für mich bedeute dies die Privatinsolvenz mit dem Verlust von allem – Firma – Beziehung - Immobilien usw. und dem sozialen Abstieg.
Seitdem lebe ich überwiegend von Sozialleistungen, welche natürlich zurückgezahlt werden müssen.
Da ich mit diesen Problemen nicht alleine bin, habe ich mich um die Hintergründe der Verzögerungstaktigen der Versicherungen informiert und konnte feststellen das es sich hier um enorme Beträge handelt, welche die Versicherungen als steuerfreie Rückstellungen bilden, indem Sie den entstandenen Schaden schätzen und damit Steuerfreies Kapital bilden - Kapital welches eigentlich von den Unfallopfern dringend benötigt wird.
Ganz davon abgesehen, dass die Kapitalertragsgesellschaften nur 15 % Körperschaftssteuer zahlen (zzgl. Gewerbesteuer und Soli).
Um wie viele Geschädigte es sich handelt und wie viele von staatlicher Hilfe leben müssen wird in keiner Statistik aufgeführt und auch in den Medien ist dieses existenzielle Problem nur sporadisch ein Thema.
Die Dimensionen kann man sich am ehesten vorstellen wenn man weiß, dass alleine die HUK - Coburg Versicherungstechnische Rückstellungen für noch nicht abgewickelte Schäden in Höhe von
6.473.439.316,32 Euro hat.
Aus dem aktuellen Geschäftsbericht der HUK-Coburg 2017
Zur Erklärung:
Versicherungstechnische Rückstellungen oder Verlustvorträge sind Rückstellungen für noch nicht abgewickelte Schadenfälle, welche steuerlich so behandelt werden als wären die Beträge schon geflossen – ergo, legales unversteuertes Kapital.
Kein Wunder also dass die Versicherungen die Schadensregulierungen mit allen Mitteln so lange wie möglich rigoros hinauszögern - wo hat man sonst die Möglichkeit mit steuerfreiem Geld in diesen Ausmaßen zu jonglieren.
Und bei der HUK - Coburg handelt es sich nur um eine von 534 Versicherungen in Deutschland.
Noch nicht mal dem statistischen Bundesamt sind die Höhe der Versicherungstechnischen Rückstellungen bekannt.

Umso diffamierender ist die Tatsache, dass die Versicherungen eigentlich verpflichtet sind Abschlagszahlungen zu leisten, aber trotz eindeutiger Gutachten die Zahlungen verweigern und die Geschädigten zwingen zu klagen - der Rechtsweg kann Jahrzehnte dauern.
Wegen eines laufenden Verfahrens werden dann nicht nur die Abschlagszahlungen verweigert, sondern auch jegliche durch den Unfall bedingte Gesundheitskosten.
Auch ein Beschluss des OLG ändert nichts an diesen Fakten.
Zum Vergleich:
Jeder Gewerbetreibende welcher bilanziert muss bei Rechnungsstellung Umsatzsteuer, Soli und Einkommenssteuer abführen, ob er das Geld nun erhalten hat oder nicht.

Wo leben wir eigentlich, doch nicht in einem Rechtsstaat sondern in einem Staat wo die Lobbyisten die Vorgaben für die Politiker machen.
Und wenn es dann doch zu einem Urteil kommt, werden von den Versicherungen sämtliche mögliche Rechtsmittel eingelegt um nicht zahlen zu müssen, durch die Zermürbungstaktik wird dann der Geschädigte gezwungen einen für Ihn nachteiligen Vergleich zuzustimmen - wenn er es noch erlebt.
Dies ist die Realität in dem ach so sozialen und gutgestellten Deutschland.
Die Versicherer können sich auf eine mafiöse Struktur verlassen:
so auf Sachverständige, die zweifelhafte Gutachten liefern, weil Sie ja von den Versicherungen bezahlt und wieder beauftragt werden wollen.
Noch skandalöser sind indessen Richter, die gegen Bezahlung vor Versicherern Vorträge halten oder Politiker, die nach ihrer Karriere in die Vorstandsetagen großer Versicherungskonzerne wechseln.
Ergo, Ihr arbeitet und Sie tuen nichts; ergo, Ihr habt´s erworben und Sie haben´s gestohlen; ergo, wenn Ihr von eurem gestohlenen Eigentum ein paar Cent zurückhaben wollt müsst Ihr huren und betteln und klagen; ergo, Sie sind gierige, arrogante, arglistige, menschenverachtende ……………., die den Hals nicht voll bekommen können und man sollte Sie…………………………………………………………………………………………………………………………….!
Ergo – da war doch was!

Das „Handelsblatt“ enthüllte das wilde Treiben der Versicherungsvertreter während einer zweitägigen Incentive-Reise (einem Freizeit-Trip von Geschäftspartnern) nach Budapest. Dort hatte die Hamburg-Mannheimer Versicherung, bekannt durch die legendäre Werbefigur „Herr Kaiser“, ihren erfolgreichsten Vertretern eine Sexparty spendiert.
Die Ergo-Versicherungsgruppe, zu der HMI gehört, bestätigte, dass auf der Feier der Kaiser-Truppe in Budapest 20 Prostituierte anwesend waren. Teilnehmer des Trips berichten gegenüber BILD am SONNTAG jedoch von mindestens 60 bis 70 Prostituierten für rund 150 HMI-Mitarbeiter.


Umfrage: Versicherungen verschleppen Schadensregulierung
von Christian Deker
Knapp 85 Prozent der Rechtsanwälte sind der Meinung, dass Versicherungen die Schadensregulierung oftmals lange verzögern oder sogar vereiteln. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Anwaltsvereins unter 1.889 Anwälten aus den Bereichen Versicherungs- und Verkehrsrecht.
Hatte um Stellungnahmen gebeten: Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger.
Das Bundesjustizministerium untersucht derzeit, ob und in welchem Umfang Versicherungen die Regulierung von Schäden verzögern und ob Gesetzesänderungen notwendig sind. Im Bundesjustizministerium waren so viele Beschwerden von Versicherten eingegangen, dass das Ministerium den Fragen nachgehen wollte. Im Februar hatte das Ministerium – als Reaktion auch auf eine entsprechende Panorama-Berichterstattung - die Landesjustizverwaltungen und eine Reihe von Verbänden um Stellungnahme gebeten. Das Ministerium prüft diese Stellungnahmen zurzeit und will nach einer umfassenden Auswertung gegebenenfalls Gesetzesänderungen empfehlen.

Anwälte bemängeln zögerliche Regulierung
In der Stellungnahme des Anwaltsvereins wird nun angeführt, dass insgesamt knapp 85 Prozent der Anwälte der Aussage zustimmten, dass die Schadensregulierung von Versicherern oftmals lange verzögert oder sogar vereitelt wurden. Auf die Frage, ob Versicherer ihre Position mit dem Ziel ausnutzen, Anspruchsteller in zermürbenden Rechtsstreitigkeiten zur Aufgabe des Anspruchs oder einen für den Anspruchsteller ungünstigen Vergleich zu bewegen, antworteten insgesamt knapp 82 Prozent mit "stimmt".
Der Anwaltsverein wollte außerdem von seinen Mitgliedern wissen, ob das kritisierte Versicherungsverhalten der Versicherer in der letzten Zeit zugenommen habe. Der überwiegende Teil, nämlich knapp 80 Prozent, gab an, dass ein zögerliches Regulierungsverhalten in den letzten Jahren schlimmer geworden sei. Knapp neun Prozent sagten, das sei schon immer so. Lediglich knapp sechs Prozent bestritten ein verzögertes Regulierungsverhalten.
Das Bundesjustizministerium hatte am 3. September alle Beteiligten zu einer mündlichen Anhörung nach Berlin eingeladen.

Dies war 2013 – und was ist passiert – nichts.

Aufstehen für Menschenrechte von UO und VO!
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#10
Hallo Joest42,


alles richtig, aber was machen den die ca. 80% Rechtsanwälte dagegen? Auch nichts, es gibt nur sehr wenige die uns in Personenschäden wirklich vertreten können.
Komisch nur in einem anderen Rechtsgebiet wegen Verkürzung von Asylverfahren bzw. Auslassen des Rechtsweges usw. laut unseren Innenminister der immer schön nach der Rechtsordnung schreit. Da gehen genau die Rechtsanwälte ganz öffentlich auf die Barrikaden, da bekommen die Herrschaften auf einmal den Arsch hoch, Zufälle gibst die gibt es nicht. In der Realität werden doch sehr viele UOs verraten und verkauft.

In unseren Gesellschaft ist das Thema "Verunfallt und Ausgefallen" ein negativ behaftetes Tabuthema, Warum? Jeder will nur auf der Überholspur des Konsums mit schwimmen, da will niemand an die Schattenseiten dieser Turbogesellschaft negativ erinnert werden. Hauptsache es betrifft mich nicht.

So ein Thema wird auch nie in einem Wahlkampf erwähnt werden, das passt nicht in das Saubermann Klische bzw. wir müssen uns nur von negativen Weltuntergangs Predigern geiseln lassen, davor machen selbst die Volkspartein nicht halt, bringt doch Wählerstimmen.

Deshalb soll auch die normal Bevölkerung als breite Verfügungsmasse kondizioniert(abgerichtet) werden db. potenziele leicht beeinflußbare Wählerschaft. Das wird am besten durch Angst machen erreicht und wenn es noch der größte Schwachfug ist zb. wir brauchen den totalen Polizeistaat für absolute Sicherheit der Russe und Terrorist steht schon im Keller.

Jeder der anders denkt und sich nicht verblöden lässt, wird als Dumm abgestempelt und ist sofort wenn der angeblichen Intellektuellen Elite nichts mehr einfällt, ein Brauner.

Das ändert aber auch nichts an diesem "Menschverachtenden System" und das es sowas was Real gibt. Die Herrschaften im Bundestag wissen genau wie das Geschäft der Versicherungen läuft und das es so ist wie von Joest42 real beschriebenhat, zu 120% zutrifft.

Aber keiner will hier ein Problem sehen, wer soll dann noch den Wahlkampf finanzieren, wenn die Versicherungen so Reguliert werden, wie es schon Jahre lang vom Kapitalmarkt nach der Krise 2008 gefordert wird. Gier macht blind und dumm wie im Goldrausch.

Gruß
Isswasdoc
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
774
Ort
BW
#11
Hallo Joest42,

sehr gut ausgearbeitet und geschrieben. Wäre das nichts für das Team Wallraff? Wäre doch sicher Interessant für die wenn man denen mal ein Paar Schlechtachter und Ihre geschriebenen Werke aufzeigen würde. Mann könnte ja gezielt gegen bekannte Institute vorgehen.

MfG

GSXR
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#12
Hallo Gsxr1983,


das mit dem Wallraff kannst du vergessen. Hatte den mal angeschrieben genau wegen solchen Sachverahlten. Es kam nicht einmal eine Automatische Antwort der Eingangsbestätigung. M.E. ist das ein Thema was dem viel zu heiß und unbequem ist, bringt vielleicht auch nicht die gewünschten Einschaltquoten bzw. wird von Haus aus von den Sendern zensiert.

Gruß
Isswasdoc
 
Top