• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

WK Fraktur mit Fixateur - fragen dazu

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Wirbelfraktur Tips

Hallo Robert,

Vollkontakt würde ich abraten :D , ansonsten ist Karate ein Schönes Körperbetontes Bewegungstraining.

Flüssige Abläufe durch Dehnung, sage ich jetzt mal so. Ich mache nach meinen paar Keilwirbelfrakturen täglich Bewegung und Dehnungsübungen. Du verbesserst durch das Karate deine komplette Haltung.

Bei mir ist alles etwas aufwendiger da mehr Wirbel betroffen sind und diese erst ein Jahr nach dem Unfall Diagnostiziert wurden! ;)

Ganz wichtig ist der Optimismus!

Das mit der Überempfindlichkeit an bestimmten Stellen vergeht, bei meinem linken Oberschenkel hat es nach einer OP 6 Jahre gedauert!

Harte Stöße auf die Wirbelsäule sind zu vermeiden, das kenne ich! Leicht Traben ja, aussitzen eher nicht! Ich Trage immer gutes Schuhwerk, das Hardtail wurde durch ein weich gefedertes Fully ersetzt und selbst meine Rennsemmel wurde durch ein anderes Auto ersetzt!

Ich besitze Rückenprotektoren in allen Ausführungen!

Von mir die besten Genesungswünsche!

MfG


GSXR
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Guten Morgen und Danke für den positiven Beistand.
Ja. Optimismus ist hier sehr wichtig. Aber ich spüre den wirklich guten Verlauf und es war keine komplizierte Fraktur. Allerdings waren zwei Rippen mit beteiligt und daher weiß ich manchmal nicht was eigentlich zwickt. Die Wirbelkörperfraktur? Die Rippenfraktur? Der Fixateur? Die Tatsache das ich quasi 3 Monate meinen Rumpf kaum bewegt hatte? Oder eine Kombination aus allem?

Wie gesagt ist das einzige das mir momentan noch Sorgen macht und mich etwas ausbremst die Tatsache, daß die Stoßbelastungen noch sehr unangenehm sind. Der Arzt meinte zwar "ruhig Blut, das wird schon wieder" aber mit der Zeit wird man auch ungeduldig...
Allen die hier lesen weiterhin viel, viel Erfolg und immer Kopf hoch!
 

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Wirbelkörperfraktur

Mit der Zeit ungeduldig? :D
Wie viele Wochen sind es?

Bei mir über 2 Jahre über 30 gebrochene Knochen, nur im Oberkörper! :p
BWK 5/6/7/8 Keilwirbelfrakturen ohne Hinterkannte.

Fakt ist das du sehr viel Glück hattest! Ich kenne ein Mädel das vom Pferd fiel und nun im Rollstuhl sitzt, viel Jünger als ich. :(

Auch wenn die Stoßbelastung nicht mehr besser wird, Schätze dein Leben ganz anders! Bitte beachte das du nur einen Rücken hast und die Alternative nach Überbelastung ist nur noch Versteifen!

Schwimmen ist gut oder Walken! Andere gehen auch SKI fahren!

Ich gehe 2-3 mal die Woche ins Rückentraining, zusätzlich sind meine Frau und ich viel mit den Pferden unterwegs wenn ich auch nicht reite. Meine Gymnastikmatte habe ich immer dabei um meinen Rücken zu entlasten.

MfG

GSXR
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Hi wieder
Hast natürlich absolut recht und ich bin wirklich sehr dankbar das ich soviel Glück hatte. Mir ist das alles sehr wohl bewußt.
Die Stoßbelastung wird auch wieder wie vorher meint mein Arzt. Insofern hast du natürlich recht wenn es um Geduld und Dankbarkeit geht.
Vorallem nach erst 3 Monaten und absolut positivem Verlauf in dieser Zeit jetzt rumzujammer das es einem nicht schnell genug geht ist nicht klug.
Danke für deinen Rat
grüße Rob
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Weiss eigentlich jemand wie sich so ein fixateur denn in der rehaphase verhält? ich meine wenn man langsam beweglicher wird, wieder trainiert und darauf hinarbeitet das teil wieder loszuwerden. Also ich spüre die schrauben unter der haut deutlich und habe manchmal das gefühl, das das da unbeweglich und starr die verletzten segmente fixiert. Manchmal hab ich auch das gefühl als würden die schrauben "zwicken". wie sind eure erffahrungen damit?
Gruß Rob
 

Jörg23

Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2015
Beiträge
37
Hi Rob,

ich kann nur von mir gerade berichten - 4 Monate nach OP - ich spüre die Dinger auch noch, ein Druckgefühl und es beißt und zwickt teilweise und ich laufe durch die Gegend wie ein "Stock".

Beim Rückenschwimmen habe ich keine Probleme und wenn ich den Ärzten glauben kann, ist bis jetzt auch noch alles fest :D

Machst Du schon wieder alle Bewegungen? Torsion, Rundrücken etc.?
Nur mal Interessehalber: Sind bei Dir die Schrauben nur in BWK 4 und 7?

VG,
Jörg
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Hi jörg
Bei mir beisst und zwickt es auch. Die schrauben fühlen sich wie beulen unter derhaut an. ich bin sehr schlank und z.b. legen auf harte untergründe wie boden ist sehr unangenehm. Da brauche ich eine dicke matte drunter. Aber viel zwicken kommt auch von der op stelle an sich. Vorallem da durch das training alles wieder bewegt wird, also muskulatur und so.
Ja. Schrauben sind "nur" in bwk 4-7. Alles mache ich noch nicht. Vorallem stossbewegungen meide ich sehr. Ansonsten geht aber rundrücken, torsion in einem gewissen rahmen und sämtliche bewegungen des schulterbereichs. Laufen und zügiges gehen kann ich ewig-keine probs. Rucksack tragen auch ohne probleme. Und auch sonsr geht relativ viel.
 

Jörg23

Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2015
Beiträge
37
Bin auch sehr schlank und kann die Schrauben auch ertasten. War nicht so gemeint mit "nur", sondern dachte da eher daran, das dann bei dir 2 Wirbel überbrückt werden und die Stangen ja dann ziemlich lang sind... hier im Forum ließt man ja auch das die Stangen/Schrauben brechen/verbiegen/sich lockern können (meinten auch meine Ärzte)... ich persönlich will nicht austesten was das Material oder der Wirbelkörper aushält und schiebe darum eher eine ruhige Kugel bis das Gestänge wieder draußen ist...

Hatte heute Physio und es wurden die Verklebungen an den Narben etwas bearbeitet... fühlte sich gut an direkt danach. Vlt. lindert das wieder ein bisschen das Zwicken...
Anfangs hatte ich sehr starke Probleme mit der Muskulatur abseits der OP-Stelle (unterer Rücken, rechts) -> da hat mir ein Massageball sehr geholfen (Ball zwischen Rücken und Wand). Behandle damit auch die Muskulatur neben der Wirbelsäule, fühlt sich auch Beschwerde lindernd an.
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Ich will auch nichts austesten. Metall im Körper finde ich immer suspekt und ich gehe (sportlich) erst wieder in die Vollen wenn das Metall raus ist.
Aber ich trainiere im Rahmen dessen was eben möglich ist und was sich gut anfühlt. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
 

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Hallo RobertK,

Es würde weiteren helfen wenn du uns mitteilst wie es dir weiterhin ergangen ist.

MfG


Gsxr
 

RobertK

Mitglied
Registriert seit
20 Okt. 2015
Beiträge
27
Ja klar. Das habe ich auch vor. Momentan trainiere ich fleißig krafttraining an Geräten und frei. Ich erfahre.quasi wöchentlich kleine Erfolge. Die Wirbelsäule fühlt sich deutlich stabiler an. Schmerzfrei bin ich ja schon länger. Das ungute Gefühl bei stauchungen schwindet langsam ist aber noch da. Aber nach viereinhalb Monaten post op kann man noch keine Wunder erwarten. Trotzdem spüre ich bei leicht federnden Bewegungen kaum mehr Beschwerden. Das ist gut. Der Fixateur stört mittlerweile stärker und vorallem bei Bewegungen nach hinten, also Hohlkreuz und so fühlt es sich so an, als wuerde der Fixateur seinem Namen alle Ehre.machen und die Segmente fixieren.
So. Ich berichte weiter.
 

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Es freut mich das es dir so gut geht.

Was für Einschränkungen hast du denn noch?

Langes sitzen, Stehen? Auf einer Bierbank sitzen?

Läufst oder Joggst du?

Wie stark belastest du deinen Körper?

Mehr Bewegungstherapie oder richtig Gewichte?

Ich z.B. mache gerne Bankdrücken , da ich kein Bizeps mehr trainieren kann, bekomme sofort rücken Schmerzen :( . Seilzüge mache für die Aufrechterhaltung der Beweglichkeit meiner Schultern. Joggen geht nicht mehr, daher Rudere ich viel (bin ich bei uns im Studio der einzigste).


MfG


GSXR
 
Top