• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Von Einmündung in Vorfahrtsstraße rein gefahren dann Bus aufgefahren wer ist Schuld

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
424
#13
Hallo nochmal Jonny,

...dann hast Du auch geschrieben, dass Du durch das Huben gebremst hast und erst dann nach hinten geschaut hast! Verstehe nicht warum Du gebremst hast, ohne zu wissen warum.

Im übrigen ist in diesem Fall der Radstreifen mit gestrichtelten Linien wohl ein "Schutzstreifen", der in Ausnahmefällen von Fahrzeugen längs befahren werden darf. Anders ist es m.E. bei Fahrradstreifen mit durchgehenden Abgrenzungslinien, wo ein striktes Verbot gilt für KFZ jeglicher Art gilt.

Gruß Bobb
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#14
Hi Bobb,
ich denke es ist ein normales verhalten das wenn es hupt das man sich umschaut was passiert ist und warum es hupt,
wiegesagt ich hatte den Bus ja nicht auf dem Schirm, es hätte ja genausogut etwas anderes sein können weswegen gehupt wird,
zum Beispiel ist es eine Einfädlerspur und es kam auch schon vor das Leute stark gehupt haben weil sie dachten das ich Vordrängle.
klar ist die der Fahrradstreifen gestrichelt, Leute die von meiner Einmündungsspur auf die Vorfahrtsstraße möchten, müssen den Streifen
ja überqueren können, bei dem Bus ist allerdings der Fall das ein ganzes Stück weiter hinten eine Haltestelle ist und kurz nach der Haltestelle
ist die Fahrradspur komplett durchgestrichen, da der Bus mich allerdings grade gerammt hat, wie auch auf den Bildern zu erkennen wird
er wohl, rein logischen denkens auf dem Fahrradstreifen nach der Haltestelle weiter gefahren sein, es hätte ja auch keinen sinn gemacht,
da der Bus grade aus muss, zu huppen und nach rechts auf den Fahrradstreifen zu wechseln um den Vorfall zu provozieren,oder?


Trotzdem Danke für deinen und auch für die anderen Beiträge

LG
Jonny
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,515
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#15
hallo Jonny,

den frust kann man verstehen, wenn dir als beteiligten selbst die umstände nicht klar sind. fakt ist, dass du offenbar nicht konzentriert auf den vorrangigen verkehr geachtet hast, denn sonst hätte dir der bus - in welcher entfernung auch immer - auffallen müssen.
einzig stutzig macht der zeitliche aspekt als timelag in dem der busfahrer die zeit zum mehrmaligen hupen hatte (wenn deine beschreibung zutreffend ist) und die doch offenbare geradeaus-richtung der fahrzeuge. ein blick auf die tachoaufzeichnung (aufzeichnung des bordcomputers) hätte hier vielleicht klarheit geschaffen. aber im zweifel liesse sich das ja nachholen. wenn du also erhebliche zweifel hast, dann solltest du das veranlassen und in der polizeilichen aufnahme die "korrektur" anbringen.


gruss

Sekundant
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#16
@HWS-Schaden
Nein da hast du prizipiell recht, schau dir mal die ausfahrt an, man hat eine großflächige Sicht nach Links, ich hab eben nicht komplett nach Links
aber der Winkel ist schon relativ groß.
Ein Fahrradfahrer würde man definitiv sehen, er könnte garnicht die Geschwindigkeit erreichen so das es dort zu einem Unfall kommen würde.
Der Bus muss sich weiter Links befunden haben weil ich ihn sonst wahr genommen haben müsste, ich bin doch nicht blind und ich war auch nicht abwesend, ich hätte eben nochmal ganz nach Links gucken müssen was aber schon eine große Distanz ist, ich hab damit auch nicht gerechnet.

Nein da gibt es kein Stoppschild aber ein Vorfahrtsschild

Danke auch dir für deine Antwort
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#17
Hi Sekundant,
ich weiss auch nicht warum,
der schaden an meinen Auto ist zu verkraften,
und die Dame von der Versicherung sicherte mir schon zu das der andere Schaden gezahlt wird.

Trotzdem aus Prinzip, ich ärgere mich das ich gleich die Schuld zugegeben habe, ich war in dem Moment
froh das niemanden etwas passiert war und die Gegenpartei war auch außer sich, was ich da eher schlichten
wollte, ich dachte echt ich hätte nicht geschaut aber die Straße ist wirklich so breit, wie auf dem Bild zu sehen
ich hätte ihn doch wahrnehmen müssen, ich würde das ganze schon gerne überprüfen lassen, ich muss
schauen ob ich das finanziell auf die Reihe bekomme

@Bopp
Wiegesagt wie man sich beim Hupen verhalten sollte weiss man nicht in jeder Situation, gibt sicher auch situation
vielleicht hupt auch jemand weil ein Hund vor mein oder sein Auto gelaufen ist, oder weil eventuell hinter mir ein Unfall passiert ist,
es hupen eben auch viele Leute wenn sie verärgert sind und denken ich möchte mich auf der Einfädlerspur vordrängeln, deswegen
hatte ich gehalten, damit ich dem Ärger eher aus dem Weg gehe.
Könnte ja auch sein das der hinter einen, einen mit dem Hupen warnen möchte, woher weiss ich jetzt welche Reaktion die richtige ist?#

Hier nochmal ein Bild roter Kreis ist die Bushaltestelle, nur um mal zu veranschaulichen wie weit die Haltestelle entfernt ist
Roter Kreis die Unfallstelle und der Grüne Strich die automatische Sichtweite die man auch aus dem Augenwinkel warnimmt,
ich hab es getestet, wenn bis da hin etwas auftaucht nimmt man es wahr auch wenn man nicht direkt komplett nach Links schaut.



LG
Jonny
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#18
Ich hab es grade mal nachgemessen die offene Sicht beträgt knapp 28 Meter



Und hier nochmal die zu dem Fahrradstreifen, kurz vor der Einmündung ist er komplett durchgezogen, und wiegesagt die Haltestelle ist ein gutes Stück weiter hinten, und sofort nach der Haltestelle ist der Streifen auch wieder komplett durchgezogen, also hätte er doch meines erachtens auf schon längst auf der Hauptspur sein müssen oder täusche ich mich da?

 
Zuletzt bearbeitet:

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,515
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#19
nochmal Jonny,

du kannst es drehen und wenden wie du willst - du hast warum auch immer den bus nicht wahrgenommen. deinen bildern entsprechend mal die entfernungen überschlagen und die freie sicht passt das nur dann zusammen, wenn der bus schon kurz vor deinem einfahren im einmündungsbereich war. ob er hätte bremsen können ist eine andere frage. prinzip hin oder her.


gruss

Sekundant
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#20
Danke Sekundant,
auch nicht eventuell Teilschuld?
Oder spielt es keine Rolle das der Bus fast zur hälfte auf dem Fahrradstreifen gefahren ist?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,596
Ort
Berlin
#21
Hallo Jonny,
Nein, auch keine Teilschuld. Das spielt auch keine Rolle und ist auch nicht ursächlich für Deinen Unfall.

Gruß von der Seenixe
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,515
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#22
hallo,

ich denke eine klärung en détail ist hier weder möglich noch im sinn des forums. gibt es zweifel an der unfallursache oder dem -hergang, dann ist das vor ort ggf mit hilfe eines RA zu klären.


gruss

Sekundant
 

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,086
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#23
Hallo Jonny2019,

für Deinen Fall will ich mal ein paar Denkanstöße hinein werfen.

1. Der Bus hatte offensichtlich genug Zeit zum Hupen. Das heißt, es bestand keine ernsthafte und nicht verhinderbare Gefahrensituation.

2. Erst, als Du gebremst hast, aus welchem Grund auch immer, ist der Bus aufgefahren. Das lässt den Schluss zu, dass er ziemlich dicht hinter Dir war und nicht den nötigen Sicherheitsabstand eingehalten hat. Andererseits könnte man Dir ein vorsätzliches Ausbremsen des Busses unterstellen.

3. Wie ich den Fotos und der Googlemaps-Aufnahme entnehmen kann, besteht eine unterbrochene Linie bei der Fahrradspur. Das heißt, dass der Bus auch darüber fahren darf, z.B. um abzubiegen.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Jonny2019

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2019
Beiträge
12
#24
Hi Rokobär,
danke für deine Antwort,
ist nur die Frage inwiefern ich dem Busfahrer das auch nachweisen kann.

Zu Punkt 3:
Recht hast du zum abbiegen dürfte er sie wohl nutzen, dann wäre der Unfall da am Ende der Ausfahrt nicht stattgefunden weil er bevor er mich gerammt hätte ja abgebogen wäre.

Zudem steht ja auch die Route des Busses fest welche ja anzeigt das er da zu keinem Zeitpunkt abbiegen müsste.

So nah Schätze ich dürfte der Bus auch nicht hinter mir gewesen sein, wiegesagt das Hupen hat sich sehr lang gezogen,
Und wäre er unmittelbar hinter mir gewesen wäre der Schaden für meinen Smart und wohl auch für mich wesentlich heftiger gewesen.

Was das Hupen betrifft, stellt euch mal vor vor der Bus wäre auf der richtigen Spur etwas neber mir gefahren, sieht das ich grade auf die Fahrbahn abbiegen möchte und hupt um mich daran zu hindern.
In dem Fall wäre bremsen doch die richtige Entscheidung gewesen, ich versteh nicht wieso mein bremsen patu falsch gewesen sein soll.


Aber wie die andere schon geschrieben haben wird da meine Chance relativ klein sein zu gewinnen


Auf Busgeldkatalog.org ist folgender Text zu finden:

Im Gegensatz zum Radweg findet hier die Abgrenzung ausschließlich durch eine weiße durchgezogene Linie statt.
Diese Linie nach Verkehrszeichen 295 wird an Haltestellen, Einfahrten, Einmündungen und Kreuzungen durch unterbrochene Breitstriche ersetzt, so dass hier andere Fahrzeuge den Radfahrstreifen kreuzen dürfen. Ein Befahren von einem Radfahrstreifen mit anderen Fahrzeugen ist nicht gestattet.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top