• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Urteile nur zu Gunsten der BG

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,747
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
interessantes urteil, @HWS-Schaden

das dürfte zwar nicht gemeint sein, aber gut zu kennen.
ich denke es geht um eine damalige sache wegen

Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse gemäß § 278 StGB


Die Anzeige wurde durch einen Nutzer der Unfallakte24 erwirkt, im Zusammenhang mit einer Begutachtung im Aufrag der Allianz Versicherung an die beiden beteiligten Gutachter:

Dr. med. Volker Dittrich

und

Dr. med. Matthias Mohing
dort hiess es aber auch: "Dr. Mohing wird keine Straftat nach §278 StGB vorgeworfen"



gruss

Sekundant
 

Tscharlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28 Apr. 2009
Beiträge
762
Ort
baden württemberg - A A
Hallo
gibts den auch Urteile wo ein Gutachter nach § 278 STGB eine drauf bekommen hat -
die ganzen Beratungsärtze der bg sagen ja das kein schaden vorliegt

DANKE

Tscharlie
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,807
OFFTOPIC

@Sonnenschein56 und viele andere, die das auch machen
Ich empfinde es schon unfreundlich ein Thema zu eröffnen, diverse nützliche Antworten und Rückfragen zu erhalten und es dann nicht für nötig zu erachten mal zu reagieren!
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,165
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Sekundant,

nein das Urteil meinte ich nicht, es gibt eines zum Thema §278.
Wie geschrieben, ich finde es leider nicht in meiner großen Unterlagensammlung.

Hallo Micha,
manchmal ist "Danke" zu schreiben oder zu sagen schwierig.

Von daher mal Danke an den Administrator und den Moderatoren.
 
D

Deleted member 2199

Guest
@ micha,
ja ich bin deiner Meinung , dieses Thema habe ich im Foren Eichentisch schon mal angesprochen mit Feedback / Rückmeldung von Usern

**************
 

Sonnenschein56

Mitglied
Registriert seit
1 März 2018
Beiträge
53
Hallo ,

ich habe heute erst Zeit im Forum Eure Meinung zu meinem Thema zu lesen. Auf mein Schreiben an das SG habe ich noch keine Antwort erhalten.
Ich hatte gebeten einen anderen Sachverständigen zu beauftragen, da ich Herrn Dr. Mohing wegen Besorgnis der Befangenheit ablehne.
Habe es begründet, auch mit dem Hinweis aus dem Netz, dass dieser Arzt ca. 500 Gutachten jährlich erstellt. Ob es der Wahrheit entspricht kann
ich nicht prüfen, eventuell hat das Gericht die Möglichkeit die Gutachten des Dr. Mohing einzusehen, da auch geschrieben wurde, dass die Gutachten zu bestimmten BK sich gleichen.
Wenn der oder die neue Vorsitzende natürlich gut mit dem Gutachterinstitut zusammen arbeitet sieht es schlecht aus. Einen Versuch war es mir
jedenfalls wert. Die BG hat das zu meinen Gunsten erstellte Gutachten bemängelt, wie immer halt.
Im Schreiben des SG heißt es- es ergeht nach einem Vorsitzendenwechsel in der Kammer auf richterliche Anordnung der Hinweis, dass aufgrund
divergierender Einschätzungen der Beteiligten zum Gutachten des Sachverständigen Dr. J. ein weiteres Sachverständigengutachten eingeholt wird.
Bin schon gespannt auf das Schreiben des Sozialgerichts. Ich melde mich wieder.
Und danke für eure Meinungen.

Grüße
Sonnenschein56
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,891
Hallo Sonnenschein

Im Schreiben des SG heißt es- es ergeht nach einem Vorsitzendenwechsel in der Kammer auf richterliche Anordnung der Hinweis, dass aufgrund
divergierender Einschätzungen der Beteiligten zum Gutachten des Sachverständigen Dr. J. ein weiteres Sachverständigengutachten eingeholt wird.
Verstehe ich richtig: Es geht um „divergierende“ = voneinander abweichende Ansichten zu einem vom SG beauftragten Gutachten?
Oder geht es um verschiedene Einschätzungen der Gutachten, die vor dem Klageverfahren geschrieben wurden?

LG
 

Sonnenschein56

Mitglied
Registriert seit
1 März 2018
Beiträge
53
Hallo HWS Schaden,

Ich habe den Text so wie vom Gericht erhalten geschrieben.
Es geht darum, dass die BG das Gutachten anzweifelt. Der Gutachter wurde schon zweimal vom Gericht wegen des Gutachtens angeschrieben, ist aber bei seiner Meinung geblieben. Es ist halt ein unabhängiger Gutachter, das hat die BG nicht gerne.
Wenn ich tatsächlich zu Herrn Dr. Mohing muss, dann hat die BG wieder mal erreicht was sie will.

Ich bräuchte natürlich ein Gutachten zu meinen Gunsten, dann würde es für das LSG München nicht so einfach sein die BK in Frage zu stellen.
Die Richter am LSG arbeiten ja bestens mit der BG zusammen, das macht es so schwer.

Mit freundlichen Grüßen

Sonnenschein56
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,747
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo,

Der Gutachter wurde schon zweimal vom Gericht wegen des Gutachtens angeschrieben, ist aber bei seiner Meinung geblieben.
es ist hier erst einmal von bedeutung, worin die GA unterschiedlicher auffassung sind und ob dem SV auch gezielt diese divergenzen aufgezeigt wurden. weiter wäre dann zu sehen, ob die eine oder andere auffassung in der literatur (was man uU auch selbst prüfen kann) eine bestätigung finden.
wenn nun der neu benannte SV verhindert werden soll, wäre es dann aber günstiger gewesen, den ursprünglichen SV mündlich hören zu lassen. wurde das nicht versucht? oder ging das gericht nicht darauf ein?


gruss

Sekundant
 

Sonnenschein56

Mitglied
Registriert seit
1 März 2018
Beiträge
53
Hallo Sekundant,

nein es wurde nicht versucht den SV mündlich zu hören. Es hat sich erst einmal gar nichts getan in der Sache, und dann kam der Brief.
Ich warte jetzt die Nachricht des SG ab, dann wäre das natürlich eine Option, wenn die Gerichtsverhandlung ist, die beiden SV zu laden.
Wenn das Gericht noch einmal Geld ausgibt für ein Gutachten, käme es darauf auch nicht mehr an.
Es ist eine guter Vorschlag, mehr als ablehnen kann das Gericht nicht.

Grüße

Sonnenschein56
 
Top