• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hws Syndrom oder Instabilität?

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,739
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Accident,

zu meinen vorgehenden hinweisen noch eine bemerkung

Es wurde eine moderate Instabilität der Kopfgelenke festgestellt
das muss einen arzt hellhörig machen. schon die bezeichnung "moderat" halte ich für verharmlosend. entweder liegt eine instabilität vor oder nicht. instabilität - das habe ich an anderer stelle schon geschrieben - ist konkret definiert als ein verletzungsmuster der wirbelsäule über einen bestimmten bereich (stichwort 3-säulen). hier scheint der arzt - wieder - den weg des geringsten widerstands zu gehen, nämlich dem des patienten. mir ist bewusst, wie schwer es ist, aber hier kann ihm nur mit etwas fundiertem fachwissen zu diesen symptomen und problematiken was deine bisherigen beschreibungen betrifft entgegengehalten werden. falls für dich interessant: es gibt vieles an eindeutiger fachliteratur und -publikationen.


gruss

Sekundant
 

accident2017

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2019
Beiträge
25
Hallo Sekundant,

ich sehe es genauso :
Entweder liegt eine instabilität vor oder nicht.
Solche Aussagen lassen bewusst Raum für Interpretationen zu. Er sagte da es kein Rückenmarkkontakt zu sehen ist und nicht operiert werden muss, ist die Instabilität "moderat". Die Bänder sehen jedoch überdehnt. Ich glaube er sah die A. Vertebralis als ursächlich für meine Beschwerden. Die Hypoplasie sei höchst auffällig.

Gruss
Accident
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,739
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Accident,

vielleicht solltest du dich einmal mit der materie befassen und die kriterien sowie gründe dafür zu instabilität nachlesen, dann kannst du mit entsprechenden vorsichtigen vorhaltungen und gezielten fragen den arzt zu sinnvolleren aussagen bringen.

ein Rückenmarkkontakt ist ja eben eine der gefahren bei instabilität und soll/muss verhindert werden!


gruss

Sekundant
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Wenn ich das so alles lese, wird mir ganz schlecht....... Wie ich so an meine eigene Befundung denke.

Wie ist denn Folgendes zu sehen? Der Unfall war am 30.01.

LG Christiane
 

Anhänge

Rekobär

Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,182
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
Hallo Christiane17,

na, so harmlos scheinen Deine Unfallfolgen ja nicht zu sein, wenn ich mir die Diagnostik durchlese.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Hallo RekoBär,

die Klinik Dessau wollte meine HWS auch sofort operieren (versteifen). Allerdings wurde ein Unfallzusammenhang verneint. Mein Vorschaden stammt wohl aus der Schulzeit. Randanbauten verknöchert. Ich war der Meinung, wenn ich schon viele Jahre damit lebe und die OP nichts mit dem Unfall zu tun hat, muß das nicht operiert werden. Hatte mir eine zweite Meinung eingeholt. Allerdings hat der Orthopäde nur die Klinikbefunde gelesen. Ohne sich die Bilder anzuschauen.

Im MRT-Befund taucht die Aussage vom D-Arztbericht nicht auf..... Wie passend.

Ich lass jetzt noch mal ein MRT machen. 3 Jahre nach Unfall!

Selbst mein Chef und Kollegen sprechen von einer Intrige gegen mich. Eine Ärztin meinte, nachdem sie eine Diagnose der BG! wiederlegt hat, dass sie nun wohl auch einen Anruf von Dessau bekommen würde....


LG Christiane
 

accident2017

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2019
Beiträge
25
Hallo Christiane,

ich habe wohl keine Berechtigung Anhänge zu sehen... Was wurde denn bei dir festgestellt, dass die Klinik dir eine Versteifung nah gelegt hatte? Ist es ein Upright gewesen?

Gruss
Accident
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Hallo Accident,
mh, eigentlich solltest Du den Anhang lesen können... Ich hab eine Vorschädigung. Bandscheibe zwischen HWK 3 /4 ist so gut wie nicht vorhanden. Dafür gibt es verknöcherte Randanbauten. Der Körper hat dadurch versucht, Stabilität herzustellen. Bekannt seit Mai 2014.

Darauf kam eine HWS-Distorsion durch den Unfall. Ein gutmeinender Freund sagte, dass die operieren wollten, weil durch den Unfall zusätzlich Instabilitäten vorhanden waren.

LG Christiane
 

accident2017

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2019
Beiträge
25
Hallo Christiane,

ne, der Anhang lässt sich nicht leider öffnen...
Hast du auch eine Kopfgelenkinstabilität?

Ich habe auch ein Bandscheibenschaden in der unteren HWS, das wurde über ein Jahr nach dem Unfall diagnostiziert. Die drei Wirbel darüber sind auch instabil. Jetzt auch noch die Kopfgelenke, diese wurden vorher nicht untersucht.

Mein Physio sagte, dass es meistens so passiert, dass der Körper den Druck auf die geschädigte Bandscheibe mit Instabilität der direkt darüber liegenden Wirbeln ausgleicht.
Ob es stimmt weiß ich nicht.

Über Versteifung habe ich auch viel schlimmes gelesen, dass es zu weiteren Instabilitäten drunter oder drüber kommen kann. Und grundsätzlich keiner garantieren kann, dass es nach der OP besser wird. Auch hier im Forum waren echt erschreckende Berichte, dass es sogar alles noch weiter verschlimmerte...
Muss wirklich gut überlegt sein, bevor man jemanden an die HWS lässt, gut dass du es nicht bei einer Meinung belassen hast.

War es ein Unfall, dass schon länger zurück liegt? Oder zwei? Da du etwas von Vorschaden geschrieben hattest.

LG
Accident
 

accident2017

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2019
Beiträge
25
Achso, sorry falsch gelesen, die sagten die Bandscheibe wäre ein Vorschaden, da die Verknöcherungen gesehen haben?

Selbst wenn da keine Verknöcherungen sind, würden die ein Unfallzusammenhang verneinen, wenn du keine Wirbelbrüche hast. Das war die Begründung zu meinem Bandscheibenschaden, es gäbe keine isolierten Bandscheibenschäden...

Drei Jahre nach dem Unfall wirst du vielleicht schon Verknöcherungen haben. Wenn du jetzt noch ein MRT machen lässt, nimm unbedingt deine Bilder die damals gemacht wurden mit und lass diese vom Radiologen noch mal bewerten.

LG
Accident
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,886
Hallo accident

Lies evtl. mal unter der Hilfe des Forums nach.
Ab 25 Beiträgen und bestimmter Anmeldezeit - oder als Aktiver Sponsor, mehr dazu Startseite oben links - kann man Anhänge lesen (und Privatunterhaltungen führen).

Die Ansicht, dass Bandscheibenschäden nicht isoliert auftreten, ist weit verbreitet. Gegenteilige Berichte (von Ärzten mit weniger lautstarker Lobby) gibt es allerdings auch, ebenso Gerichtsurteile (selten), die BSSchäden ohne Fraktur anerkannt haben. Also nicht aufgeben!

LG
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Hallo Accident,

bei mir gibt es einen isolierten Bandscheibenschaden mit verknöcherten Randanbauten. Das wurde mit MRT im Mai 2014 festgestellt. Mein damaliger Arzt meinte, dass der Schaden auf einen Unfall zurückgeht. Das kann ein Unfall beim Spielen/Sportunterricht gewesen sein, der nicht beachtet wurde. Kann aber auch noch älter sein. Babyalter - Kopf nicht festgehalten. Ein sehr guter Radiologe würde die Zeit einschätzen können.

Das Unfall-MRT ist vom 11. Februar 2016. Darauf zu sehen sind frische Verletzungen. >>>> Hier zeigte sich eine Subluxation. Im Vergleich zu den Voraufnahmen war dieses progredient. Anschließend erfolgte nochmalig die Funktionsaufnahme der HWS, wobei eine discoligamentäre Lockerung in diesem Segment verdächtig war. Aus diesem Grund haben wir ein MRT der HWS für den 11.02. vereinbart. Es erfolgte die Versorgung mit einer weichen Halskrause. <<<<

Am 11. war dann keine Rede mehr davon. Ich bekam einen Termin für die Wirbelsäulensprechstunde (KK), da diese Problematik nichts mit dem Unfall zu tun hätte..... Und dort riet man mir zu einer dringend benötigten OP.

Mein Chef lehnte solch OP auch ab. Er bestand auf einer Reha. War dann zu einer solchen und sah etliche kaputtoperierte Menschen.

Aber Geld kann man damit verdienen!

Bin auf das neue MRT gespannt. Gut 3 Jahre nach Unfall. Probleme im Nackenbereich habe ich immer. Mal mehr, mal weniger. Aber da ich ziemliche Probleme im Becken-Beinbereich habe, schenke ich dem oberen Bereich nicht so viel Aufmerksamkeit. Vielleicht auch falsch.

LG Christiane
 
Zuletzt bearbeitet:
Top