• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hws Syndrom oder Instabilität?

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,739
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Christiane,

in einer ähnlichen situation - allerdings zeitnäher im abstand von 1 jahr - hatte ich eine vergleichsbeurteilung zweier aufnahmen machen lassen mit dem ergebnis, dass es sich durch den zunehmenden knöchernen bau um einen (zum unfallzeitpunkt) relativ frischen BSV handele.

möglicherweise würde das auch hier helfen, wenn du die aufnahmen zu einer solchen vergleichsbeurteilung durch einen radiologen vorgelegen würdest.


gruss

Sekundant
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Danke Dir, Sekundant.
Das erste MRT (2014) wurde dort gemacht. Schau ich erst einmal, wie der Unterschied dazu aussieht. Und dann sehe ich weiter. Zusätzlich wird erstmalig die BWS mitgemacht. Da meine Rückenprobleme eigentlich die ganze Wirbelsäule betreffen.

Habe das Problem, dass hier kein Arzt bei mir etwas finden darf...... O-Ton Klinikchef "sie werden hier in der Umgebung keinen Arzt finden, der ihnen eine andere Diagnose schreibt als ich....". Und genau so habe ich das die letzten 2,5 Jahre erlebt.

LG Christiane
 

accident2017

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2019
Beiträge
25
Hallo Christiane,

ich kann das voll gut nachempfinden, was du durchgemacht hast, auch ich habe genug solche Aussagen der Ärzte gehört. Aber es geht ja echt vielen hier im Forum so...

Ich habe auch mittlerweile Probleme mit dem gesamten Rücken, BWS wurde bei mir auch untersucht, da ich oft solche Schmerzen hatte, dass ich nicht richtig einatmen konnte. Gefunden wurde da nichts. Zur Zeit macht mir sogar meine LWS Probleme, so dass ich mich manchmal kaum aufrichten kann. Ich glaube die HWS Probleme für all das zuständig sind. Am Rücken hilfen mir meine Physio-Übungen, aber an der Hws darf bei mir nichts gemacht werden, sonnst kommt sofort eine Verschlimmerung.

Hast du denn im Moment irgendwelche Therapie?

Hoffe dass du mit den neuen Bildern weiter kommst!

LG
Accident
 

D. Richard Claudio

Neues Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2020
Beiträge
1
Website
depersonalisation-hilfe.com
Huhu... Ist jetzt schon eine weile her, aber vielleicht bringt es dir oder jemand anderem etwas... Ich habe jahrelang die selben Symptome gehabt wie du. Ich bin als Kind mal von einer Mauer gefallen und da hat sich die Grundlage für mein späteres HWS Syndrom gelegt. Ich habe schon als Kind angefangen Ergotherapie und so zu machen, naja vielleicht hilft dir das ja jetzt auch noch. :)
 

Teddy

Sponsor
Registriert seit
27 Juni 2007
Beiträge
873
Ort
Raum Stuttgart
Hallo D. Richard Claudio

herzlich Willkommen im Forum, schön dass du dich einbringen willst. Könntest du erläutern in wie weit dein Sturz in der Kindheit sich heute noch auswirkt und welche Probleme in welchem Zeitrahmen sich daraus entwickelt haben.

Zu den Gepflogenheiten hier: wir versuchen mit einer Begrüßung und mit einem kleinen Schlussgruss ein Stückchen Etikette einzuhalten. Besonders in der ersten Zeile ist es wichtig zu wissen, ob dein Beitrag für alle Forenleser eine Info bedeutet oder aber du gezielt auf einen namentlichen Beitrag antworten möchtest.

Wenn du auf den großen bunt unterlegten Buchstaben klickst, bekommst du Infos über den jeweiligen Autoren des Beitrags. Wenn du Fragen hast nur zu, oft kann der eine oder andere dazu Anregungen liefern

Lieben Gruß
Teddy
 

Rekobär

Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,182
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
Hallo D. Richard Claudio,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Das mit den Grundlagen für das spätere HWS-Syndrom interessiert mich auch, zumal die Bezeichnung "HWS-Syndrom" etwas schwammig ist und nur ausdrücken soll, dass an der Hals-Wirbelsäule aufgrund von Krafteinwirkungen Unregelmäßigkeiten aufgetreten sein können. Und diese Unregelmäßigkeiten sind dann schon etwas vielfältiger. Sie können sein:
a) Bänderdehnung der Ligamenta Alaria
b) Riss bzw. Bruch eines Halswirbels
c) Bandscheibenvorfall im HWS-Bereich nach innen oder aussen

um nur mal ein paar konkrete Erscheinungen des HWS-Symdroms zu nennen.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,739
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo,

eine interessante aussage, @D. Richard Claudio aber das klingt mir etwas sehr nebulös - "als Kind mal von einer Mauer gefallen und da hat sich die Grundlage für mein späteres HWS Syndrom gelegt" und "schon als Kind angefangen Ergotherapie und so zu machen"

ad 1 wird dann doch auch eine entsprechende diagnose und darauf eine behandlung stattgefunden haben und
ad 2 ist sicher anzunehmen, dass das von eltern/erziehungsberechtigen gesteuert wurde und du nicht "als kind" die feststellungen und entscheidungen getroffen hast.

was hier im raum steht, scheint mir folgendes:
verletzungen/schädigungen besonders im hws-bereich rühren aus der kindheit, da man hier idR immer einmal kleinere oder grössere "unfälle" hat, meist aber nichts (mehr) davon weiss oder sich nicht mehr ausreichend erinnern kann.
zwingend logisch daher die weitere frage, was in der zwischenzeit an behandlungen und massnahmen erfolgte, warum nach wie vor die probleme bestehen und weshalb hier keine (wesentliche) besserung eingetreten ist!?


gruss

Sekundant
 
Top