• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Berufskrankheit: Welche Möglichkeiten rechtlichen Mittel stehen mir zur Verfügung

Forstwirt

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Feb. 2020
Beiträge
75
#1
Hallo Forum,

mir ist bewusst, welche Diskrepanzen in den Ermittlungen zu meinem Berufskrankheitsverfahren bestehen.
Weche Möglichkeiten als Rechtsmittel zur Beschwerde, stehen mir zur Verfügung?

(wie z.B. Willkür und Schikane...)

Ich würde mich über Antworten freuen, die die gesamte Bandbreite des Verfahrens betreffen-
Anzeige, Ermittlung der Sachbearbeiter, Ermittlungen TAD, Gutachter(un)wesen,
und Anträge, die man zu Beginn der Gerichtsverhandlung stellen sollte (muss).

Ich danke im voraus
Der Forstwirt
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,739
Ort
Berlin
#2
Hallo Forstwirt,

ehrlich? Eher keine....
Baue es von der anderen Seite auf. Weise diesen sogenannten Sachverständigen Ihren Blödsinn nach, ermittle Deine Werte selber. Über diesen Sachverstand solltest Du inzwischen verfügen, ansonsten suche Dir genau dazu die Hilfe.
Nur mit klaren Fakten wirst Du sie schlagen und nicht mit jammern und "Willkür und Schikane-Rufen". Diese lassen sie an sich abprallen und Du erreichst nichts. Pflücke das Gutachten auseinander. Suche Dir Mediziner, die dir de Sachverhalte ins rechte Licht rücken.
Nur in der Auseinandersetzung über Fakten kannst Du sie bekommen.

Gruß von der Seenixe
 

Andi73

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2016
Beiträge
152
#3
Hallo Forstwirt,

ich gebe seenixe da völlig recht, die BGs / Unfallkassen interessieren nicht mal für Strafanzeigen, die sind ein Stadt im Stadt, ein Biotop für sich selbst.

Du musst alles unternehmen das Gericht davon zu überzeugen deinen Angaben zu folgen, dies geht nur wenn du deren Untersuchungsergebnisse auffliegen lässt wie es seenixe schreibt, also musst du Urteile, BK-Reporte, Konsensempfehlungen usw. studieren da die BGs / Unfallkassen sich selbst an Ihre eigenen Forschungsergebnisse, welche zum Teil gar nicht schlecht sind, nicht halten.

Wer die Macht hat, hat das Recht.

Diese Macht musst du denen nehmen, denn:

Das Recht gehört ins Gericht.

VG Andi 73
 

Forstwirt

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Feb. 2020
Beiträge
75
#4
Hallo Seenixe, hallo Andi,

... mache gerade diese Aufstellung.

Wenn aber Daten "verloren gehen"... und Daten "verändert" sind...
und "vorsätzlich" die Amtsermittlungspflicht .... ...
dann kann ich belegen ... #Freitext#
zu diesem Beleg fehlt der passende §
Mit diesem § würde ich gerne ... beginnen (vor Gericht).
und dann belegen (ich Träumer) ... - sollte vielleicht eine Namensänderung beantragen

MfG
Der Forstwirt
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,655
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#5
hallo,

dass du ganz schnell in die falsche richtung geraten kannst, wurde ja schon erwähnt. wo du aber diesen pfad nutzen kannst und auch musst, da fehlen allerdings die nötigen infos.

Wenn aber Daten "verloren gehen"... und Daten "verändert" sind...
von welchen daten sprichst du da? an welcher stelle sind sie angefallen, wo und von wem gingen sie verloren oder wurden verändert? wenn du hiervon etwas von bedeutung vorbringen kannst - und es wie gesagt auch musst - würde es in richtung beweisvereitelung gehen. aber dazu fehlen die genaueren hintergründe.


gruss

Sekundant
 

Andi73

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2016
Beiträge
152
#6
Hallo Forstwirt,

ich habe eine Stellenanzeige gefunden, vielleicht gibt es so etwas auch bei deiner BG. Damit kann man gut vorm Richter aufzeigen wie ein TAD theoretisch arbeiten sollte und was dieser dann praktisch davon im Sinne der BG und AG umsetzt.

VG Andi73
 

Anhänge

Forstwirt

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Feb. 2020
Beiträge
75
#7
Hallo Andi,

Danke für das "Angebot" - heutzutage heißt der Waldarbeiter auch Forstwirt
und das Studium … fehlt.
Also Maloche nach 3jährige Lehre - Arbeit mit der Motorkettensäge.
( bin Handwerker, war Handwerker)
VG
Der Forstwirt
 
Top