• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Trotz Verletztengeld Erwerbsminderungsrente beantragen

Rolandi

Aktiver Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,422
#13
hallo ranjo,

klagt ihr gegen die bg wegen Verletztengeld oder Rente oder beides?

zahlt die BG jetzt VG obwohl ihr im Rechtssteit seid?
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
#14
Hallo Rolandi,

wir klagen auf Verletztenrente. Die Erwerbsminderungsrente ist wie Sollero schreibt rückwirkend bewilligt worden und hat das gezahlte Verletztengeld nicht gemindert.

Also entscheident ist, was man erreichen will. Bei uns wäre die Verletztenrente (durch den Umfang der Verletzungen MdE lt. Richtlinien von 80 bis 100 allein auf die Schädigung Kopf/Hals zzgl. der Schulter) entscheident höher als das Verletztengeld. Also klagen wir darauf.
 

Rolandi

Aktiver Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,422
#15
hallo ranjo,

das VG habt ihr von der BG für die vollständige Zeit erhalten, während dies mit der Rente noch ungeklärt war
 

Jesaya

Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2015
Beiträge
86
#16
EMR und Verletztengeld

Hallo ihr Lieben,

es gibt einiges Neues.
Ich werde endlich am Steißbein operriert.Danach kann der Morbus Sudek in Angriff genommen werden der sich sehr verschlimmert.Jezt II. War ein langer und zermürbender Weg.
Ich bin nun über die 78 Wochen Verletztengeld hinaus, aber die Heilbehandlung ist nicht abgeschlossen.
Nunmehr wurde mir seitens der Rentenanstalt mitgeteilt, das ich volle Erwerbsminderungsrente erhalte.
Ich erhalte diese wegen meines Arbeitsunfalles (Morbus Sudek).
Also Verletztengeld und Rente sind aus dem gleichen Grund.
Also wird doch zusammengerechnet und es darf eine bestimmte Grenze (letzten Verdienst vor Unfall) nicht überschreiten? Oder bin ich hier falsch informiert.
Nun sagt die BG das sie nicht mehr zahlen aufgrund der Rente.:eek:
Sie schrieben mir und stellten mir eine Frist zur Anhörung?



 

Jesaya

Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2015
Beiträge
86
#17
Mithilfe

Hallo Ihr,

könntet ihr mir helfen in Punkto Anhörung wegen Einstellung des Verletztengeldes.?
Was wären den wichtige Punkte die angebracht werden sollten?
Die Heilbehandlung ist ja noch nicht abgeschlossen.
Ich hatte ja im vorherigen Beitrag gefragt wie es sich mit Rente wegen voller Erwerbsminderung und Zusammenkommen Verletztengeld verhält. Kann hier jemand mit Info behilflich sein?
Danke euch jetzt schon. Ich muss schriftlich die Anhörung formulieren bis 30.04.2016.
Danke an alle.
 

Rolandi

Aktiver Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,422
#18
hallo jesaya,

hast du bereits einen Bescheid von der DRV erhalten, aufgrund dem die BG dir das VG beabsichtig zu steichen?

Lg. Rolandi
 

Jesaya

Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2015
Beiträge
86
#19
Emr

Hallo Rolandi,

Verzeih.
nein habe ich noch nicht. Ich erhielt nur das Schreiben der DRV das ich volle EMR erhalte.
Der Bescheid über die EMR wurde nunmehr per Anwalt angefordert, da sie mir rückwirkend die Rente zugestehen und sie die aufsummierte Zahlung einbehalten wollen, wegen Sozialamt, Agentur f. Arbeit usw. Jedoch erhalte ich seit der Beeendigung der Lohnfortzahlung nur Verletztengeld und daher gibt es keine dritten Berechtigten.
Der Bescheid kann nur im Zusammnehang mit dem Unfall stehen, weil ich nur deswegen den Antrag gestellt habe.
Die EMR kommt ab Mai 2016. Die BG schrieb das sie beabsichtigen das Verletztengeld einzustellen und ich soll Anghört werden und Stellung beziehen bis zum 30.04.2016.
Wie gesagt die Heilbeahndlung ist nciht abgeschlossen weitere OP steht an und das weis auch die BG und wurde festgehalten im Gespräch mit Berater der BG bei mir zu Hause. Der Morbus Sudek geht nunmehr in die Stufe II dies hat auch mein D-Arzt vor 5 Tagen der BG mitgeteilt.
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,037
#20
Hallo Jesaya,
der Bescheid wird naturgemäß erst nach erfolgter Anhörung erlassen. Insofern solltest Du auf die Anhörung schon reagieren. Solange die Heilbehandlung andauert, dürfte der Anspruch auf Verletztengeld fortbestehen, falls dem nicht ein zwischenzeitlich festgestellter fehlender Kausalzusammenhang entgegensteht. Aber: Rechtsfragen sind an Anwälte zu richten, dies kann und darf das hiesige Forum nicht leisten. Gruß Rehaschreck
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,862
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#21
Hallo

Ist es nicht so, dass das VG auch eingestellt wird, wenn klar ist, dass keine Aussicht auf gesundheitl. Besserung und Erwerbsfähigkeit mehr besteht? Wird dann nicht die MdE / Höhe der Verletztenrente beurteilt und gezahlt?

LG
 

relana

Mitglied
Registriert seit
24 Juli 2014
Beiträge
69
#22
Hallo,
vielleicht kann "Fender" dir eine richtige Antwort gegen? Er verfügt über sehr gutes Fachwissen und kann dir die gesetzlichen Bestimmungen sehr gut vermitteln. Ich drücke dir die Daumen.
Liebe Grüße Relana
 

Jesaya

Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2015
Beiträge
86
#23
Danke euch,

vielleicht kann "Fender" was dazu schreiben, wäre toll.
Weiss denn jemand von euch welche Punkte wichtig sind für die Formulierung der Anhörung?
Hier sind doch schon bestimmt welche, die den Weg schon vor mir gegangen sind.
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,862
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#24
Top