• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Tante sucht Gleichgesinnte wegen Versteifung des Sprunggelenks

aleunam

Nutzer
Registriert seit
7 Jan. 2009
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich habe meiner Tante (42) heute versprochen mich für sie im Internet umzusehen. Sie hatte vor 20-25 Jahren einen schweren Verkehrsunfall,
bei dem sie schwer verletzt wurde.

Mittlerweile treten nun jede Menge Spätfolgen auf, die ich leider nicht genau weitergeben kann. Jedenfalls kann sie nicht mehr Auto fahren, Arbeiten ist genau so unmöglich weil sie nicht längere Zeit Sitzen oder Stehen kann... also alles total doof im Moment.

Naja, ich habe ihr nun wie gesagt versprochen, mich im Internet schlau zu machen, weil sie sich gerne mit Gleichgesinnten austauschen möchte, bzw mit "Betroffenen" reden möchte.

Sie wurde Anfang letzten Jahres an ihrem linken Knie operiert, hier wurde die Kniescheibe umgestellt und das Kniegelenk ist nun versetzt. Das heißt sie kann nicht längere Zeit gehen, weil ihr das Knie "wegrutscht" usw.
Sie hat durch die OP jede Menge Probleme, die OP hat alles verschlimmert, und ist (lt. Ärzten) auch nicht mehr rückgängig zu machen.

Nun soll auch ihr linkes Bein, bzw das Sprunggelenk operiert werden, indem das komplette, also das Obere UND das Untere Sprunggelenk versteift werden soll. Meine Tante hatte wohl damals eine Weber-C-Fraktur und durch die ganzen Schrauben usw ist das ganze nie richtig zusammengewachsen, man sah mmer (also seit dem Unfall) das das Sprunggelenk gesplittert war.

Meine Tante weiß nun nicht, was sie machen soll... sie möchte nun eben von Gleichgesinnten gerne wissen, was auf sie zukommt, ob eine Versteifung des Sprunggelenks das Ganze besser macht usw usw.
Sie hat verständlicherweise Angst, das auch das linke Bein "falsch" operiert wird, und sie ihr Leben lang im Rollstuhl sitzen muß.
Schmerztabletten nimmt sie schon zu Genüge.

Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antworten würde.

Liebe Grüße
Manuela
 

bluewindow

Mitglied
Registriert seit
9 Juli 2008
Beiträge
81
Hallo Manuela,
ich habe das rechte obere und untere Sprunggelenke Versteift bekommen...
Mir wurde gesagt das die Schmerzen zumindest weniger werden... leider ist das nicht der Fall... ich würde ein künstliches Sprunggelenk bevorzugen !

Diese Gelenke sind heute sehr gut... und wenn das nicht klappt kann man immer noch versteifen...


Lg blue
 

aleunam

Nutzer
Registriert seit
7 Jan. 2009
Beiträge
5
Danke für Deine Antwort :)

Was hat sich denn für Dich nach der OP geändert?
sind die Schmerzen schlimmer geworden?

lg
Manuela
 

bluewindow

Mitglied
Registriert seit
9 Juli 2008
Beiträge
81
Habe mehrere Op´s hinter mir... muss dazusagen das ich Bakterien hatte...
Im Moment habe ich starke Schmerzen... besser ist es nicht geworden... leider... Am Dienstag muss ich wieder in´s Krankenhaus... dann soll ich wieder eine OP bekommen... warte aber erstmal ab was das CT sagt... bis jetzt habe ich einer OP eher ablehnend gegenüber gestanden... und auch rausschieben können...
 

aleunam

Nutzer
Registriert seit
7 Jan. 2009
Beiträge
5
bei meiner Tante heißt es, das es "höchste Zeit" wird, das das Sprunggelenk versteift wird....
sie ist halt nun in der Klemme, läßt sie es machen - werden doch auf Dauer (weil man, denke ich, ja anders geht - sich anders bewegt) sicher auch Hüfte, Wirbelsäule, Knie usw kaputt....
läßt sie es nicht machen, ebenso.....
Am 30. Januar hat sie einen Termin zur genauen Untersuchung (weiß leider gerade nicht wie sie gesagt hatte, wie das heißt) und am 02.02. einen Termin dann zum Gespräch.
Sie hätte halt vorher gerne mit einem Gleichgesinnten gesprochen, der sich auch das kommplette Sprunggelenk versteifen hat lassen.
Sicherlich hat sie viel mehr und genauere Fragen als ich :rolleyes:
Darf ich sie fragen ob Du sie anrufen darfst?
Dann würde ich Dir nachher Ihre Telefonnummer geben, wenn du damit einverstanden bist. (Oder eben umgekehrt)
Sie ist echt am Verzweifeln...
Liebe Grüße
Manuela
 

j_e_n_s

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Feb. 2007
Beiträge
1,329
Ort
Sachsen
Hallo Manuela,

bei mir wurde auch das Sprunggelenk versteift.

Ich hatte aber vorher schon eine Prothese drin, von der bluewindow schrieb. Aufgrund der massiven Schäden an den Knochen lockerte sich die Prothese und musste wieder entfernt werden, daraufhin erfolgte die Versteifung.

Leider ist auch diese (wie bei bluewindow auch) nicht schmerzfrei. Ich kenne aber genug Leute, wo es anders ist, die haben gar keine Probleme mehr.

Die Prothesen eignen sich wohl vornehmlich bei Menschen mit Altersarthrose. Bei Unfallpatienten sieht es wohl nicht so doll aus, wegen der Schäden im Knochen. Hatte auch mal eine Statistik dazu gefunden, die dies belegte, finde den Link leider nicht mehr. Kannst ja mal mit den Begriffen Hintegra- oder Starprothese googeln.

Gruß Jens
 

aleunam

Nutzer
Registriert seit
7 Jan. 2009
Beiträge
5
Hallo Jens,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe gerade mit meiner Tante telefoniert, und sie meinte bzw das haben ihr auch die Ärzte gesagt, das aufgrund ihres Knochenbaus (die Knochen "brökeln" schon auseinander) keine Prothese in Frage kommt.
Leider.
Also bleibt ihr wohl wahrscheinlich eh keine andere Möglichkeit,
als sich wirklich das Sprunggelnk versteifen zu lassen.
Menno...

Liebe Grüße
Manu

P.S. Wäre lieb, wenn sich jemand melden würde, der das meiner Tante aus "Betroffenen"sicht erklären bzw ihre Fragen am Telefon beantworten könnte. Sie ist schon sehr.. wie sag ich.. naja fertig einfach.
Wenn man mit 42 durch einen unverschuldeten Unfall nicht mehr Arbeiten kann, nicht mehr Autofahren und keine normalen Haushaltsarbeiten verrichten kann... alles doof :(
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo,

vielleicht solltest Du mit Deiner Tante reden und ihr die Möglichkeit geben oder sie einladen hier mit uns zu schreiben. Hat sie keine Möglichkeit mit uns über das Internet zu kommunizieren?
Das Forum ist deshalb so gut, weil nicht eine Einzelmeinung zählt, sondern der Austausch mit vielen Betroffenen möglich ist.
Überlege mal, ob es da einen Weg gibt, bei einem Telefonat ist es nur die Meinung des einen hörbar, hier die Meinung vieler.

Gruß von der Seenixe
 

aleunam

Nutzer
Registriert seit
7 Jan. 2009
Beiträge
5
hallo seenixe,

lieben dank für deine antwort :)
vorher habe ich ihr halt am telefon vorgelesen was hier geschrieben wurde.
sie selbst hat leider kein internet, und zu mir kann sie nicht kommen weil sie so gut wie keine treppen (ich wohne im untergeschoß) steigen kann.
bei mir war sie das letzte mal letztes jahr vor ihrer knie-op :(

sie hat ja eben den wunsch geäußert, das sie gerne selbst mal mit einem "betroffenen" sprechen würde...
deshalb :)

ich kann ihr lediglich entweder von hier aus über telefon vorlesen, oder es ausdrucken.. das wars dann leider auch schon :(

sie möchte halt gerne wissen, wie das alles abläuft, was auf sie zukommt, ob sie hoffen kann das die schmerzen besser werden usw usw...

lg
manu
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Manu,
Ich selbst habe zwar auch ein defektes Sprunggelenk und auch entsprechende Schmerzen, aber ich schiebe jeden Gedanken an eine OP noch weit von mir weg. Habe im März meine zweite Knie-Tep bekommen - dies zur Erklärung. Meinungen hast Du ja jetzt einige lesen können, aber ich würde Deiner Tante raten unbedingt eine Zweit- und eine Dritt- Meinung einzuholen und sich nur von einem Arzt operieren zu lassen, zu dem sie wirklich Vertrauen hat und der ihr alles vernünftig erklärt.

Gruß von der Seenixe
 

engeline

Nutzer
Registriert seit
12 Jan. 2009
Beiträge
1
Hallo,habe mich gerade hier angemeldet und gelesen was man hier so schreibt.
Ich hatte 2008 einen Unfall mit Versenbeintrümmerbruch ,war jetzt wieder in Münster und dort hat man mir gesagt ich müste den Fuß Versteifen lassen.Aber ich traue mich nicht ,da ich schon 5 OP hinter mir habe,denn bei der ersten OP hatte ich Krankenhauskeime,und habe angst das es noch mal vorkommt.Wer hat das gleiche leiden.
Guß Engeline

Hallo,auch ich soll mein Fuß versteifen lassen,habe aber Angst davor,da ich schon 5 OP HINTER MIR HABE MIT Krankenhaus Keime.Und man Mir in Münster gesagt hat das es keine einfache OP wird.Aber die Schmerzen auch unerträglich sind.Hatte den Unfall 2008 und habe bis heute noch keinen Schuh wieder getragen.Liebe Grüße Engeline

hallo,habe deine bericht gelesen,auch bei mir wollen sie den fuß versteifen,hatte einen versenbeintrümmerbruch 2008 mit krankenhaus keime 5 OP habe letzt hinter mir,und muß ehrlich sagen das ich angst vor einer neuen op habe.Die op soll nicht so einfach sein hat man mir in münster gesagt ,aber der dauernde schmerz ist auch nicht zum aushalten.Liebe Grüße Engeline
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

daexx

Mitglied
Registriert seit
16 März 2007
Beiträge
76
Ort
Berlin
Arthrodese Sprunggelenk

Hallo - auch mir wurde vor einem Monat das obere Sprunggelenk versteift, da sich die Knochen langsam zersetzt haben (mangels fehlendem Knorpel). Unfall aus 2006.

Hier würde mich besonders interessieren - mit welchen weiteren Verschlechterungen ich rechnen muss.

Z.B. Komplettkonsolidierung des OSG mit dem USG, Mittelfuss, Knie, Hüfte, Wirbelsäule.

Über jeden Erfahrungsbericht freue ich mich, bis dahin

Grüße
Daexx
 
Top