• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schleudertrauma - neuester Stand- Folgebuch?

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,333
Ort
Berlin
Hallo,
da kommt jemand vor drei Monaten ins Forum, beteiligt sich sehr oberflächlich bzw. eigentlich nicht wirklich an 2-3 Diskussionen und versucht, ohne von sich was preisgeben zu wollen oder zu können, Wissen zu sammeln. Nachdem genauer gefragt wird, warum er dies macht, kommen keine Antworten, sondern der Vorwurf, dass viele gute User hier im Forum verschwunden sind. Verbunden mit der Frage ...Warum?

Nun kommt man auf die Frage, wen könnte dieser User meinen? Vielleicht "RAmed" ? - unser guter Rechtsanwalt der den Unfallopfern als erstes Bescheidenheit und Zurückhaltung auferlegen wollte? Oder die danach auftauchenden User aus der gleichen Ecke?

Der wachsende Zuspruch, den wir von Betroffenenseite erfahren scheint auch mehr User anzuziehen, die hier testen und provozieren wollen. Wir müssen auch zukünftig damit rechnen.

Allerdings hätte ich die Bitte, die Reaktionen nicht überschwappen zu lassen und gesittet damit umzugehen.

Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Schädigerhaftpflicht muss Informationsmaterial des UO bezahlen

Hallo seenixe,

wir klären auf und hinterfragen, (ganz gesittet;)).

Dabei möchte ich gleich mal hinweisen, dass Unfallopfer das Recht haben, alle Ausgaben/Aufwendungen, die nötig sind, um in ihrer, durch den Unfall geschaffenen unbekannten Situation zurecht zu finden, von der Schadensersatzhaftpflichtversicherung ersetzt zu bekommen.

Dazu gehören
- Literatur für Informationen, wie Schmerzensgeld, Rechtslage und Durchsetzung seiner Rechte,
- auch Gebühren für Beratung in Unfallopferforum und Opferverbänden,
- Dazu gehört auch das Buch Schleudertrauma, neuester Stand.

Ein Unfallopfer ist auf seinen Zustand nach dem Unfall nicht vorbereitet, so dass es sich erst orientieren muss, oder seine Angehörigen, um zu erfahren, welche Rechte und Pflichten diese neue Situation mit sich bringt.

Früher waren mal die BG dafür zuständig, dam Unfallopfer rechtschaffend zur Seite zu stehen, als Partner.
Heute ist diese Organisation zu einem Monster für Unfallopfer verkrüppelt.

Deshalb müssen sich UO anderweitig informieren, wie gesagt, zu Lasten der Schädigerhaftpflicht.

Gruß Ariel
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Hallo an alle,
was mich vor kurzem stutzig gemacht hat, war die schnelle "Diagnose" von Gisa, die ja gar nicht alle meine Beschwerden kennt und die wissen will, dass ich kein Hirntrauma gehabt haben soll sondern nur ein schweres Schleudertrauma. Ich habe ihre Antwort ignoriert. Aber richtig ist es nicht, jemanden - also mich - so in einem Forum brandmarken. Woher sie diese Diagnose hat, weiss ich nicht.
Aber ich bin auch dafür, dass jeder seine Meinung hier äussern darf. Auch wenn er Arzt oder Rechtsanwalt ist. Nur man sollte es auch als seine Meinung deklarieren, und nicht als allgemeine oder gar medizinisch wissenschaftliche! Das gilt auch für Gisa.
 
Top