• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Die wahren Ursachen der vielbeklagten Zermürbung von Unfallopfern

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,875
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
nicht notwendig, @HWS-Schaden aber gelegentlich schon, wenn das prinzip der massstab der sache ist und nicht die sache das prinzip bestimmt. der satz soll sagen, dass man nicht in der methode stecken bleiben darf, sondern das verstandene (da sind wir wieder bei Gadamer) als wert an sich zu nutzen ist (au weh, ganz schön verdreht).


gruss

Sekundant
 

Hackebeil

Neues Mitglied
Registriert seit
24 Dez. 2019
Beiträge
7
Hallo Hackebeil,

Psychopathen kommen mit diesen Anlagen zur Welt. Allein an der Erziehung und den gesellschaftlichen Umständen liegt es, ob diese Anlagen zum Tragen kommen. Heilbar ist es nicht.

Im Grundsatz kommt der Mensch nicht als böse oder gut zur Welt. Sondern als Individium mit Bedürfnissen, die erfüllt werden müssen, um leben zu können.
Wobei die Gier sehr wohl bereits im Menschen angelegt ist. Und die Gier ist der Grund allen Übels. In Europa hat die Gier die Macht übernommen. Die Werte, die uns jahrhundertelang trugen, wurden zum Abschuß freigegeben.

Hinein in die Anarchie, deren Folge eine neue nie dagewesene Diktatur sein wird.
Wobei ich denke, dass der dritte WK vorher kommt.

LG Christiane
Mir war nur wichtig darauf hinzuweisen, dass unser Erfahrungswissen mit vielen Behinderungen entsteht, Erfahrungen aber uns gesamtes Wissen mehr beeinflussen als die Grundausstattung, mit der wir zu leben beginnen. (Dass es sogar ein Gewalt-Gen gibt, sollen Forscher ja schon vor einigen Jahren festgestellt haben ...)

Missgunst, Neid und Habgier als wichtige Auslöser für viel Böses sind nicht gleich verteilt in dieser Grundausstattung. Auch der Zuwachs ist nicht vorgegeben und frei bestimmbar. Es gibt Ursachen, die diesen Nährboden für Ungerechtigkeiten und damit entwickeltem Umrecht je nach Individuum und Umständen sehr unterschiedlich geraten lassen. Und weil man das recht gut beeinflussen kann, bin ich guter Dinge, dass unsere Welt die Kurve noch rechtzeitig kriegt. Bekommt! Nicht kriegt.

In der Diktatur stecken wir längst und schon tiefer, als die meisten ahnen. Alles besteht nämlich aus Gemeinsamkeiten zwischen mehr und weniger voneinander Abhängigen, die ihr Macht- und Ohnmachtrollen immerwiedermal wechseln. Und je ungerechter es zugeht, desto mehr Unrecht entwickelt sich, das dann den jeweiligen Machtanteil vergrößert und die Abhängigeren, Schwächeren, Ohnmächtigeren immer ohnmächtiger macht. Die Machthierarchien der Menschheit, die sich bei allen Gemeinsamkeiten von Vernunftwesen entwickeln in den unterschiedlichsten Subsystemen, die entsprechende Gesamtsysteme bilden, bestehen aus einer Vielzahl von Mächtigen und Ohnmächtigen, die über alle „Etagen“ verteilt sind.

An all dem kann man gut arbeiten, vieles so beeinflussen, dass es deutlich seltener zu Balanceverletzungen kommt. Und damit auch die Ursachen der vielbeklagten Zermürbung von Unfallopfern angehen ...
 

Hackebeil

Neues Mitglied
Registriert seit
24 Dez. 2019
Beiträge
7
Hallo Hackebeil,
hallo zusammen,

vielen Dank für deine Meinung, jedoch mein Beitrag unter Nr. 62 ist für mich noch offen geblieben:

...

Lg. Rolandi
Schwierigkeiten über Schwierigkeiten, die Fragen über Fragen aufwerfen.

Solange Juristen mit Einzelnen nach Belieben verfahren können, weil die nicht von Anfang an all das tun, womit sie Machtmissbrauch verhindern könnten, wird unser Rechtssystem es sich weiterhin mit viel Machtmissbrauch, der sich auf vielfältige Weise ausdrückt, einfach machen und ihr Verhalten stets so rechtfertigen, dass sie nicht mit gesenktem Kopf durch unsere Gesellschaft gehen müssen.

Ich bemühe mich seit langem darum, meinen Mitmenschen das Recht ins Bewusstsein zu drücken, zu kitzeln, zu streicheln, zu massieren, mit dem sie jederzeit sicherstellen könnten, dass Mächtige, mit denen sie gerade zu tun haben, sich so verhalten, dass die Ergebnisse so sind, wie sie vom Gesetzgeber gemeint und und gewollt sind.

Auch der Gesetzgeber besteht aus Menschen, die nicht als Monster auf die Welt kamen. Dass viele sich zu Menschen entwickelten, die anderen nicht nur ein bisschen auf die Nerven gehen, sondern sie regelrecht plagen, liegt an sehr viele Einzelaktivitäten, die man problemlos so gestalten könnte, dass es immer weniger Monster gibt. Seit ich das weiß, beschäftige ich mich nur noch in Ausnahmefällen mit belastenden Einzelschicksalen, wende meine Zeit der Bewusstseinsänderung vieler zu.
 

Hackebeil

Neues Mitglied
Registriert seit
24 Dez. 2019
Beiträge
7
tja,

Hackebeil, du verstehst die welt zu gut, um der welt das verstehen gut zu erklären ...
Stimmt. Doch fällt es mir schwer zu bedauern, dass bei mir einige besondere Umstände zusammenkamen, die mir ermöglichten, eine gewaltige Kognitionsbehinderung zu entdecken. Die macht es verdammt schwer, Mitmenschen über ein paar einfache Verhaltensweisen aufzuklären, mit denen sie jegliches Interessen-Management so erfolgreich gestalten können, dass Konfliktmanagement überflüssig wird.
 
Top