• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Brauche dringend Hilfe.

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,552
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#37
Hallo Cherry,

was ich bei Dir nicht verstehe:

Deine KK hat Dir sicherlich einen Unfallfragebogen geschickt, weil Deine KK ja auch nicht einfach alle Kosten übernimmt, sondern diese an den Unfallverursacher (soweit vorhanden und nicht eigene Dappigkeit) weiter gibt.

Also frage mal bei Deiner KK den Stand der Dinge ab bzgl. weiterer Kostenübernahme aufgrund Unfallfragebogen.

2. Warum hast Du die gegn. Unfallversicherung noch nicht ins Boot geholt, als Du Deine Ausbildung bzw. Dein techn. Abi abbrechen musstest? Warum hast Du z. B. keinen Fahrdienst, keine Assistenz gefordert?

Wo ist Dein Schriftverkehr bzw. Deine Forderungen durch Dich oder Deinen Rechtsanwalt? Wie ist der Status?
Welche Gutachten wurden erstellt? Mit welchen Ergebnissen?

Viele Grüße

Kasandra
 

Cherryheart

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Apr. 2018
Beiträge
17
#38
Hey, ich weiss nix von nem Unfallfragebogen? Gar nichts kam niemals was.
2. Warum? Weil ich nie an die Folgeschäden dachte an sowas extremes wurde ja immer und immer schlimmer wollte ja auch dem Veranstalter nix böses. Und dadurCh das ich dachte das geht wieder weg dachte ich doch niemals an sowas. Währenddessen gab's noch Vorfälle in der Familie. Mama hatte Thrombose Oma lungenembolie und Mama jetzt nochmal n Riesen Abszess und wäre fast gestorben. Und alleine ohne Führerschein komm ich nirgendwo hin.

Wie soll ich denn einen fahrdienst organisieren lassen wenn mir nichtmal jemand glaubt was ich habe. Ich stehe vor dir, und sehe gesund aus. Bis die gehausfälle kommen und schmerzen nach 10 Schritten mittlerweile anfangs war das ja nicht direkt so und ich dachte das ist normal wenn man nach einem dreiviertel Jahr nach so einem schweren Stoß an beiden Schenkeln immernoch starke hämatome hat. Dachte ja das geht weg. Aber leider tut es das nicht wird nur noch schlimmer.

Bis ich mal einen Rechtsanwalt fand der das machen möchte, und sich wirklich darum kümmert vergingen jetzt zwei jahre. Jeder sagte nur melde dich da oder da.

Und zurück auf das technische. Ich konnte nichtmal mehr in die schule gehen jeder weg war zu weit. Das war n täglicher Kampf von Stunde zu stunde. Vollgestopft mit Tabletten die leider nix brachten und das Wochenende hab ich genutzt zum ausruhen. Der Rektor war traurig und sagte auch schaut danach haben ihm erzählt wie oft wir bei den Ärzten waren und ja.
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,769
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#39
hallo,

irgendwie dreht es sich im kreis, ohne anfang und ohne ende. und einen anfang brauchst du.

der hinweis von #Kasandra ist insofern tauglich, als dort erst mal überhaupt informationen zu dem schaden und dem vorfall abgefragt werden können. am besten setzt du dich mit der KK in verbindung, erklärst die sachlage kurz und bittest um alle verfügbaren unterlagen.
gleiches gilt für die haftpflichtversicherung des veranstalters; du meintest ja "habe den Vorfall dem Veranstalter und der Versicherung gemeldet".
oder hat beides schon der RA veranlasst? dann bitte ihn um einen sachstand und kopien der wesentlichen unterlagen.

egal nun wie, aber nur so bekommst du eine übersicht. und die dürfte auch psychologisch wichtig und eine hilfe sein, damit du klarheit bekommst, wo du in der sache überhaupt stehst.
und denke an die liste (siehe vorherige beiträge), um die sonstigen unterlagen zu bekommen. wenn du sonst keine brauchbare hilfe haben solltest, schau mal, ob es vor ort einrichtungen wie caritas o.ä. gibt, die helfen könnten.


gruss

Sekundant
 

Cherryheart

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Apr. 2018
Beiträge
17
#41
Hallo ihr lieben wollte kurz mitteilen, war beim Anwalt ein Tag bevor Schließung des Clubs.
Wir haben Schadensersatz und Schmerzensgeld angefordert.
Per einschreiben noch kam leider nichts zurück.

Leider muss ich noch auf meinen Neurologen Termin warten bis übernächste Woche Montag. Dachte das wäre früher aber leider doch um einige Wochen später.
hab euch aber nicht vergessen!
 

Cherryheart

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Apr. 2018
Beiträge
17
#42
Hallo ihr lieben! Ich freu mich euch mit einem lächelnden Auge zu schreiben weil ich endlich weiss was ich habe! Und zweitens mit einem traurigen Auge weil ich weiss dass ich das mit pech mein leben lang haben werde.

Habe auf beiden oberschenkel ein Kompartmentsyndrom! Das heisst Muskeln Venen und Nerven werden NICHT mit ausreichend Blut versorgt. Wie hat mein Arzt das erklärt? Ich erlebe den Unfall immer und immer wieder. So kann man sich die Schmerzen auch vorstellen...

Oberschenkel sind wohl die weniger betroffenen Extremitäten meistens die Unterschenkel.
So. War in der VfB Klinik bei einem Chefarzt.
Bekam erstmal physio reha und muss zum Psychologen um das Trauma aufzuarbeiten wir versuchen alles daran zu legen irgendwas minimal zu verbessern.

War heut bei der physio und muss sagen die schmerzen bringen mich fast um. Ich gebe aber nicht auf.

Sind nun beim Anwalt haben Bilder, Zeugen und Arztberichte und -besuche abgegeben.
Jetzt wird alles abgegeben. Ein Brief wurde geschrieben, dass ich Schädigungen davon trage etc. Bekamen eine Antwort dass dies in 6 Jahren niemals vorkam. Ja Gratulation Glück gehabt! Bei mir war das aber der Fall! Ich danke euch von ganzem Herzen für jeden Ratschlag! Ihr habt mich wieder hochgeschubst ohne es zu merken - kämpfen lohnt sich!
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
870
#43
Liebe Cherryheart,
es freut mich sehr für Dich, dass Du endlich eine ordentliche Diagnose bekommen hast!
Hoffe, dass Dein Anwalt alles Nötige/Mögliche für Dich veranlasst!

Eine Frage zum Arzt hätte ich mal. Bei welchem Arzt wurde das Kompartmentsyndrom diagnostiziert?!

Herzliche Grüße Christiane
 
Top