• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Anerkennung Dienstunfall

Gecko

Aktiver Sponsor
Registriert seit
8 Okt. 2018
Beiträge
13
Hallo HWS, man muss hier glaube ich abwägen, oft hilft schon die blosse Androhung um ein Verfahren zu beschleunigen. Nichts ist für eine Behörde unangenehmer als ein Klageverfahren, denn da hängt richtig Arbeit dran und zudem, sollte die Klage verloren werden, müssen auch die Prozesskosten übernommen werden.
Bei mir wurde darauf geachtet, dass kurz vor Ablauf der drei Monate ein Zwischbescheid mit Begründung der Verzögerung erfolgte.
Falls bei Dir nach drei Monaten keinerlei Begründung zur Verzögerung der Beantwortung Deines Widerspruchs erfolgt ist, würde ich eine schriftliche Frist setzen unter Ankündigung der Untätigkeitsklage.
Aber vielleicht kann hier jemand der Klage erfahrenen Forenmitglieder einen besseren Tipp geben.
Persönlich habe ich mittlerweile die Befürchtung, durch Covid-19 noch eine lange lange Zeitverzögerung in Kauf nehmen zu müssen, falls wir überhaupt noch zu unserem Recht kommen- aber vielleicht bin ich zu pessimistisch.

Gruss Gecko
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,842
Hallo Gecko,

mein Verfahren hat mehrere Jahre gedauert, aber ich brauche wegen der Zeitspanne grad keine Beratung, weil der Verfahrensschritt inzwischen abgeschlossen ist. Danke aber für deine Anregungen!

LG
 
Top