• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Weitere Vorgehensweise nach 2 Knie-OPs

Engelinchen

Neues Mitglied
Registriert seit
30 März 2015
Beiträge
5
Hallo,

ich bin neu hier.
Ich habe mir im Februar 2014 beim Handballspielen das vordere Kreuzband gerissen.
Die OP folgt dann 2 Wochen später gefolgt von 5 Monaten Physiotherapie mit durschnittlich 3 Anwendungen pro Woche.
Leider verlief die Heilung sehr schlecht und ich konnte trotz intensivster Physio das Knie kaum beugen oder richtig Strecken.
Also wurde ich im Oktober nochmals operiert. Der Arzt meinte, es wären große und viele Vernarbungen im Knie gewesen, die die Beugung verhindert hätten.
Danach hatte ich nochmal 2 Monate Physiotherapie.
Ende Dezember war ich dann das letzte Mal bei meinem behandelnden Arzt und wir verabredeten, dem Knie 3-6 Monate Ruhe zu geben und die Physio ruhen zu lassen, da ich trotz der 2. OP nach jeder Therapiesitzung mit einem anschwellenden Knie und Schmerzen zu kämpfen hatte.
Mittlerweile sind fast 4 Monate vergangen.
Meinem Knie geht es zwar wesentlich besser, als vor der 2. OP, dennoch habe ich bis heute Schmerzen bei gewissen Bewegungen. Sport kann ich bis heute nicht mehr machen, weil das Knie sehr wackelig ist und gerne mal "wegknickt". Indie Knie gehen ist unmöglich, ähnliche Bewegungen wie krabbeln oder auf den Knien auf dem Boden spielen (ich habe 2 kleine Kinder) ist wegen der Schmerzen unmöglich. Eine Streclung bekomme ich gerade so hin, lege mir aber oft ein Kissen unter die Kniekehle, da es für mich angenehmer ist, als das Knie durchzustrecken.
Kurzum: Ich bin von meinem Zustand VOR dem Kreuzbandriss meilenweit entfernt.
Meine private Unfallversicherung hat mir ein Schreiben geschickt, dass bis spätestens 02/2016 die Invalidität durch einen Arzt meines Vertrauensfrstgestellt werden muss.
Und nun zu meinem eigentlichen Problem: Zu welchem Arzt gehe ich denn jetzt? Ich würde ja zu meinem behandelnden Arzt gehen, der mich ja auch 2 x operiert hat, aber ich habe Bedenken, dass er mich "besser" beurteilt, als es mir eigentlich geht, um seine eigene Arbeit natürlich nicht zu degradieren. Ist irgendwie eine Zwickmühle. Wie habt ihr das gelöst?

Lieben Gruß
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
Hallo Engelinchen,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum für Unfallopfer.
Da du ja am zweifeln bist zu deinem behandelnden Arzt zu gehen, dann suche dir auch ruhig einen neuen Arzt. Es ist fast immer besser sich auch durch einen Wechsel die Meinungen und eventuelle Erfahrung eines anderen Arztes einzuholen.
Ich wünsche dir gute Besserung.

Gruß
Wolle
 

Engelinchen

Neues Mitglied
Registriert seit
30 März 2015
Beiträge
5
Danke für deine Antwort.
Suche ich mir dann einfach einen anderen Chirurgen und mache gleich einen Termin zur Begutachtung oder wie läuft das ab?

LG
 

Fahrradunfallopfer

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Feb. 2014
Beiträge
125
Ort
Badner Land
Ich finde es interessant das die Versicherung dir die Arztwahl überlässt.
Nun denn, höre Dich doch mla im Freundeskreis um welcher Arzt im Bereich Kreuzband einen sehr guten Ruf hat. Leider kann man nicht sehen wo Du ungefähr wohnst sonst könnte ich Dir Tipps geben.

Was mich allerdings stutzig macht:
Das Strecken des Beines ist mit das Wichtigste um wieder ein funktionierendes Knie bekommen zu können.
Daher empfehle ich Dir das Knie so oft wie möglich zu strecken, auch in Ruhe! Kein Kissen drunter legen!

Interessant wäre es auch Dein Alter zu wissen.

Grundsätzlich würde ich mir an Deiner Stelle ALLE Unterlagen (auch MRT und Röntgenbilder) aushändigen lassen wenn Du diese noch nicht haben solltest.

Lass abklären ob der Bohrkanal für das VKB richtig sitzt.
Ich habe leider in der Reha einige falsch operierte VKB's gesehen.

Such Dir schnellstens einen wirklich guten Arzt und Spezialisten.
 

Engelinchen

Neues Mitglied
Registriert seit
30 März 2015
Beiträge
5
Hallo Fahrradunfallopfer,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Also ich bin 34 Jahre alt ;-).

Das Strecken an sich funktioniert, aber bei längerem gestreckten Bein (wie z.B. abends im Bett) schmerzt die Kniekehle doch sehr, so dass ich hier öfter mal ein Kissen zur Entlastung drunter lege. Diese Schmerzen hatte ich bereits seit der 1. OP, sie sind zwar besser geworden, aber noch nicht verschwunden.

Und zu deiner Frage nach dem Knie-Spezialisten, die habe ich mir halt auch vor der OP gestellt und so wurde mir mein Arzt (der die 2 OPs gemacht hat) von mehreren Fuß- und Handballern in der Region wärmstens empfohlen.
Er hat auch keine Kreuzbandplastik gemacht, sondern das alte Kreuzband entfernt und bei dem neuen in den Knochen gebohrt, damit durch Stammzellen ein neues Kreuzband entstehen kann (ich hoffe, ich habe das so richtig erklärt).
Heute kam übrigens ein neues Schreiben von meiner Versicherung, in der nun steht, dass ein Arzt nur feststellen soll, ob eine dauerhafte Beeinträchtigung vorliegt und wenn ja, dass dann ein Gutachten erstellt wird.
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Hallo Engelinchen,

und auch von mir ein Willkommen.

Jaap, ich hatte Dein Thema gestern bzw heute morgen schon gesehen, aber leider nicht dran gedacht zu antworten :(

Du brauchst im Moment nur eine Bescheinigung (ich denke das die Dir einen Vordruck mitgeschickt haben?) das ine Invalidität eingetreten ist und wahrscheinlich auch verbleiben wird und das kann Dein operierender Arzt mit ruhigen Gewissen machen.

Da geht es nicht um die Höhe o.ä., sondern nur darum das Du die Anmeldefristen nicht vergrießgnaddelst ;)

Wenn da kein Formular dabei war, dann bei Deiner Gesellschaft anfordern. Bei den Vordrucken kann kaum was schief gehen.
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,621
Hallo Engelinchen,

wenn ich das, was du geschrieben hast, richtig verstehe, hast du KEIN neues Kreuzband erhalten?

Wenn dein Kreuzband entfernt wurde, ist es heute öfters üblich, dass kein neues eingesetzt wird. Dann ist es aber zwingend nötig, gezielt die Muskulatur aufzubauen, damit das fehlende Kreuzband durch die Muskulatur ersetzt wird und das Knie durch die Muskulatur gestützt wird.

Keine Kreuzbandplastik und keine Physiotherapie kann also nicht hilfreich sein.

Die Bohrung in den Knochen (nicht nur 1x, sonder mehrfach) lässt kein neues Kreuzband wachsen, sondern soll dafür sorgen, dass neue Knorpelmasse im Knie nachwächst, damit keine Arthrose entsteht:

"Die sogenannte Mikrofrakturierung soll das Gelenk anregen, selbst neuen Knorpel zu bilden. Dazu trägt der Arzt im Rahmen einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie) den geschädigten Gelenkknorpel bis an die Grenzschicht zum Knochen ab. Anschließend bohrt er in einem regelmäßigen Abstand zirka drei Millimeter tiefe Löcher – der Arzt erzeugt also künstliche Defekte. Aus diesen Bohrlöchern tritt zunächst ein Blutpfropf (sog. Blutkoagel) aus, welcher Zellen enthält, aus denen sich neuer Knorpel über die Gelenkfläche hinweg entwickeln kann. Um den neu entstehenden Knorpel zu schützen, müssen Betroffene das Gelenk für mindestens sechs Wochen entlasten. Falls sie zur Behandlung einer Arthrose erwogen wird, eignet sich die Mikrofrakturierung vor allem für eine beginnende Arthrose."

http://www.onmeda.de/krankheiten/arthrose-therapie-knorpelersatztechniken-1544-9.html

Du musst - wenn ich es richtig verstanden habe - also OHNE Kreuzband sein. Nach o.g. OP hättest du dein Knie also eine Zeit lang schonen müssen und anschließend Physiotherapie bekommen müssen, um die Muskulatur aufzubauen.

Hier gibt es kurze Infos dazu - aber meiner Meinung nach solltest du dich im Web mal ausführlich informieren, denn das, was du da gerade erlebst, ist keine normale Heilung eines Kreuzbandrisses:

http://www.fitforfun.de/sport/sportverletzungen/kreuzbandriss-operation-ja-oder-nein_aid_11502.html

Ich hoffe, ich habe deine Beschreibung der OPs richtig interpretiert, wenn nicht, korrigiere mich bitte.

Hier gibt es auch noch interessante Infos:

http://www.ivysportsmed.com/collagen-meniskus-implantat

Und hier kannst du evtl. einen Kniespezialisten in deiner Gegend finden:

http://www.ivysportsmed.com/doctor_search

http://krankenhaus.weisse-liste.de/

Du solltest dich wirklich gut informieren und zu einem guten Spezialisten gehen, um dir dort eine Zweitmeinung einzuholen! Du bist schließlich noch jung und möchtest noch lange gut laufen und mit deinen Kindern spielen können.

Bei der Ausstellung einer Invaliditätsbescheinigung muss dir ein Facharzt bescheinigen, dass an deinem Knie Schäden entstanden sind, die zu einer bleibenden Invalidität führen. Falls deine Versicherung dir noch nicht das dazu benötigte Formular zugeschickt hat, fordere es dort umgehend an.

Viele Grüße und ich hoffe, du findest einen guten Arzt!

Rudinchen
 

Engelinchen

Neues Mitglied
Registriert seit
30 März 2015
Beiträge
5
Hallo Ruhigen,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort, das ist sehr nett ;-).

Du hast es richtig verstanden, ich habe kein neues Kreuzband bekommen, sondern "nur" die Bohrung.
Nach der OP musste ich mein Bein 1 Woche in einer Schiene von Oberschenkel is Fuß ruhig lagern. Danach habe ich eine einstellbare DonJoy Schiene bekommen und sollte 4 Wochen nach der OP mit Physio anfangen.
Das hab ich dann auch gemacht, 6 Monate 2-3x pro Woche + intensive Übungen zu Hause.
Ich denke, ich lasse das Knie dennoch von einem 2. Arzt mal gegenchecken, denn mir kam das schon damals alles komisch vor.
Nach der 2 OP im Oktober, wo die Vernarbungen weggeschnitten wurden, wurde es zwar besser, aber wie gesagt, von meinem "Ursprungszustand" bin ich meilenweit entfernt ;-(
 

Sollero13

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Nov. 2007
Beiträge
451
Hallo Engelchen,

Du schreibst Du wärst meilenweit weg von Deinem Ursprünglichen Zustand noch meilenweit entfernt, ja das ist ganz normal. Dafür spricht da Dir nun das Kreuzband fehlt, und Du schon eine bestimmte Schonhaltung eingeübt hast, Dir Dein Training fehlt usw.!
Du hast doch noch genug Zeit Deine Beschwerden in Angriff zu nehmen, warum willst Du weg von Deinem Arzt? Wenn es an Unterstützung und oder Vertrauen fehlt, dann würde ich wechseln. Nun wenn Du glaubst der Gutachter würde Deinen Schaden Schönachten, kann ich Dir aus Erfahrung sagen:
Das tun sie alle!
Aber geh hin zu dem Doc und fordere eine vernünftige EAP! Eine Schmerztherapie UND das zu Lasten der UK, die Dein Verein schön bezahlt!
Der Heilungsverlauf bei einem Knie dauert nu mal sehr lange außer Du bist ein Vollprofi im Sport, dann bekämst Du das De Luxe Paket, mit Inhalt einer Top Kranken Gymnastik usw!
Mein Rat:
Sprich beim nächsten Termin das Gutachten an, frage ihn direkt zu welchem Ergebnis er käme. Welcher Dauerschaden bleibt tatsächlich? Wäre ein KB- Ersatz nicht noch eine Option, wenn Du auf Deine Sportlichen Aktivitäten hinweist? Was denkt er zum Thema Muskelaufbau? Löcher ihn, wenn er Dir bereitwillig Auskunft gibt, wird er Dir auch ein vernünftiges Gutachten erstellen!
MfG Sollero13

Achtung Ergänzung:
Lege nie ein Kissen unters Knie sonst verkümmert Deine Strecksehne...!
 

Engelinchen

Neues Mitglied
Registriert seit
30 März 2015
Beiträge
5
Hallo nochmals,

das so eine Verletzung nicht von heute auf morgen heilt, ist mir ja klar.
Aber ich kenne halt einige Sportler, die genau die gleiche Verletzung hatten wie ich, vom gleich Arzt nur 1x operiert worden sind und dann nach 12 Monaten schon wieder auf der Platte standen.
Ich hingegen bin froh, wenn ich einigermaßen gut und ohne Einschränkung gehen kann.
Was ist eine EAP?
 

fiona014

Mitglied
Registriert seit
13 Mai 2014
Beiträge
38
Hallo Engelinchen,

Deine Probleme sind mir nur allzu bekannt.
Allerdings hatte ich nichts mit dem Kreuzband, aber nach einer Kne-OP
auch starke Probleme mit Vernarbungen. Sind Deine anhaltenden Beschwerden
denn auf die viellcht erneut entsandenen Vernarbungen zurück zu führen
oder hängt es mt dem Band zusammen? We stark sind Deine Schmerzen?

LG, Fiona
 
Top