• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Würdest Du Dich vollständig nachweisbar registrieren?

Würdest Du Dich vollständig nachprüfbar registrieren lassen?


  • Total voters
    0
  • Poll closed .

don´tgiveup

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
3
Registrierung für db

Bin mit Registrierung gern einverstanden - allerdings, wenn dort "nur" Unfallopfer und keine sonstigen Fachleute mitlesen und -beraten könnten Chancen vertan werden. Ein wichtiger Aspekt ist wohl auch die Einbindung von Unfallopfern, die noch nichts einstellen können - gerade für die wäre die DB auch notwendig, damit es erst gar nicht so weit wie bei einigen Altfällen kommt. Aber egal wie´s ausgeht - packt´s an (und Regeln können ja auch an und mit einem Projekt wachsen)! don´t give up
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Seenixe,

ja ich wäre dazu bereit, weil ich davon überzeugt bin das es wichtig ist für uns alle.
An dieser Stelle meine ich nicht nur den Betroffenen selbst, sondern auch die einzelnen Träger die in der Leistungspflicht stehen.

Am eigenen Beispiel / Arb - Unfall habe ich persönlich viel, Mist erleben müssen um an meine mir per Gesetz stehenden Ansprüche zukommen.
Auch bin ich davon überzeugt, wenn die Kommunikation / Information zum jeweiligen Träger besser gestaltet wird, kann vieles zu beiden Seiten positiv verändert werden.

An diesem Punkt ist es natürlich wichtig das , dass Gedankengut, die Grundeinstellung von beiden Seiten neu gestaltet, sich verändern muss.

Für mich persönlich ist heute nicht meine Mehrfachbehinderung mein großes Problem, sondern das ich nicht mehr Arbeiten kann so wie jeder Ottonormalverbraucher auch.
Mein damaliger BG- Helfer hat sich nicht mal im Ansatz Gedanken gemacht, was wird mit der Betroffenen. Es kam einfach gar nichts, obwohl es viele Gesetze gibt die uns als Behinderte nicht benachteiligen dürfen, doch für mich oder andere gelten diese Gesetze wohl nicht. Ich hoffe einfach, wünsche mir, das es besser wird für die, die betroffen sind und nach mir kommen,...
In diesem Sinne, sam ;)
 

kira92

Nutzer
Registriert seit
6 Nov. 2006
Beiträge
9
Hallo,
ich habe unter dem 3. Punkt abgestimmt. Ich bin zwar für eine Registrierung, da ich nichts zu verheimlichen habe, kann mir allerdings die Praxis nicht vorstellen. Soll ein Mitglied(z.b.Administrator) für mich bürgen oder mich zu Hause besuchen, soll ich Gutachten oder Arztbericht zur Einsicht geben oder wie soll ich als "richtiger" Unfall und somit als "berechtigt" gelten? Wie steht es mit den nicht sichtbaren Verletzungen?
Kurz und gut, wenn das Konzept stimmt und die o.g. Unklarheiten beseitigt sind, wäre ich dabei.
Gruß
Kira92
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Registrierung

Ein Hallo an Alle, besonders an hufi,

der den Mut gehabt hat, mir gegenüber die Anonymität aufzugeben und mir seine Adresse und Telefonnummer am Samstag per PN mitgeteilt hat. Ich habe ihn, um ihm meinen Dank für sein Vertrauen zu zeigen, von meinem Firmentelefon angerufen, wodurch ich auch meine Anonymität ihm gegenüber aufgegeben habe.

Wir haben heute zwei Mal lange miteinander telefoniert und gemeinsame Probleme besprochen. Aber auch über das Forum. Und wir sind der Meinung, dass wir neue Wege gehen müssen, um mehr Erfolge für uns zu erreichen. Das telefonische Gespräch und wenn möglich auch das persönliche, bringt einfach viel mehr, als anonymes Geschimpfe!

Ich schreibe das als Antwort an hufi, aber vor allem auch an alle anderen Forenmitglieder, damit sie sehen, dass es nur das Vertrauen untereinander sein wird, das uns erfolgreicher machen kann. Ich hoffe, dass es der Eine oder Andere auch versucht, mit einem User Kontakt aufzunehmen, dem er vertraut. Der kennt dann wieder einen, usw.!

Nur so ist es möglich wichtige, vertrauliche zu behandelnde Unterlagen oder Informationen untereinander auszutauschen oder einem "Bedürftigen" zur Verfügung zu stellen, ohne Angst vor Mißbrauch haben zu müssen.

Grüsse von
IngLag
 

Gisela

Mitglied
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
46
Hallo an alle
Auch ich habe keine Geheimnisse und bereits einigen Usern meine Adresse und Telefonnummer bekannt gegeben.
Gruß Gisela
 

hufi

Nutzer
Registriert seit
22 Nov. 2006
Beiträge
91
Hi Gisela,
spontane Idee: Laßt uns in Frühjahr mal in der geographische Mitte Deutschlands ein "Krüppeltreffen" machen. Preiswerter Gasthof an einem schönen See, lecker Grillen, kennenlernen und entspannen...
Denkt mal alle darüber nach, auch wenn es schon einmal zur Sprache kam.
Ich glaube, dann wird auch hier im Forum vieles einfacher.
Liebe Grüße
Hufi
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Registrierung / Offenlegung der Identität

Hallo,

ich denke, wir müssen da mal 2 Sachen unterscheiden. Einerseits geht es im offiziellen Thema um die Registrierung mit persönlichen Daten an einer zentralen Stelle, (wer soll das sein?) um für alle Forenmitglieder nutzbare Datenbanken zu schaffen.

Andererseits geht es um eine Gruppenbildung aus Gleichgesinnten (je nach Problem), die untereinander ihre Identität offenlegen, um sich gegenseitig helfen zu können. Näheres Kennenlernen, evtl. sogar persönlich, ist erwünscht.

Es hat Beides was für sich. Und Beides kann, oder sollte sogar parallel zueinander laufen. Im 1. Fall bleibt die Anonymität untereinander gewahrt - nur die zentrale Stelle hat die pers. Daten - und man kann sich Informationen von anderen Usern, die sich ebenfalls registrieren ließen, einholen.

Im 2. Fall hat man persönlichen Kontakt, kann miteinander Probleme besprechen, Informationen austauschen oder, wenn es sich ergeben sollte, sich sogar als Zeuge zur Verfügung stellen. Allerdings sollten hierbei Gruppen mit gleichen Interessen gebildet werden. Wie man eine Gruppe bildet, oder wie man sich einer Gruppe anschließt, das müßte sicher noch geklärt werden.

Ich sehe das als eine Chance für mehr Hilfe, die nicht unterschätzt werden sollte. Weitere konstruktive Beiträge sind erwünscht.

Grüsse von
IngLag
 

Gisela

Mitglied
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
46
Hi Hufi
Auch gegen ein Treffen habe ich nichts einzuwenden.
Wenn ich jemanden helfen kann, tue ich es auch gern.
Allerdings werde ich niemals etwas beschönigen sondern auch klare Worte sagen.
Irgendetwas schönreden oder grosse Sprüche klopfen (das kriegen wir schon hin ...) bringt sowieso nichts.
Mit klaren Fakten kommt man immer am weitesten.
Gruß Gisela
 

hufi

Nutzer
Registriert seit
22 Nov. 2006
Beiträge
91
Hi Gisela,
Bei so einem Treffen geht es vor allem ums Kennenlernen und Verstehen.
Wie kommst Du auf "beschönigen" und "Kriegen wir schon hin"?
Gruß
Hufi
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,846
Treffen

Hallo
es sieht mir so aus als wenn ihr euch vom eigentlichen Thema entfernt und das Thema "sich Treffen" vielleicht in dem schon bestehenden Thema fortsetzen solltet.
Besten Dank im Voraus!

Micha
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,846
Hallo,
ich habe unter dem 3. Punkt abgestimmt. Ich bin zwar für eine Registrierung, da ich nichts zu verheimlichen habe, kann mir allerdings die Praxis nicht vorstellen. Soll ein Mitglied(z.b.Administrator) für mich bürgen oder mich zu Hause besuchen, soll ich Gutachten oder Arztbericht zur Einsicht geben oder wie soll ich als "richtiger" Unfall und somit als "berechtigt" gelten? Wie steht es mit den nicht sichtbaren Verletzungen?
Kurz und gut, wenn das Konzept stimmt und die o.g. Unklarheiten beseitigt sind, wäre ich dabei.
Gruß
Kira92

Ich kann mir auch nicht Vorstellen wie so eine " ehrliche Absichten Prüfung" ablaufen soll.
Sicherlich könnte ich/wir z.B per Postident die Identität prüfen, doch im Hinblick auf "ehrliche Absichten" bringt das rein gar nichts. Lediglich doppelte Identitäten wäre das eine Vorsichtsmaßnahme.
Vorschläge?

Viele Grüße!

Micha
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Wie geht`s hier weiter?

Hallo,

die Abstimmung zwecks Registrierung hat sich totgelaufen. Ich denke, es liegt an der Ungewissheit, wo registriert werden soll und wie wir an die dafür notwendige, absolute Vertrauensperson kommen. Aber auch wenn wir die hätten, wissen wir immer noch nicht mit Sicherheit, wer der Registrierte ist, der ggf. vertrauliche Unterlagen eines Anderen einsehen will. Eine sichere Überprüfung aller Beteiligten ist nicht möglich.

Je nach Art der hilfreichen Unterlagen, die Einer zur Verfügung stellen will, geht das nur über absolutes Vertrauen. Im Moment sehe ich dazu nur die Möglichkeit des persönlichen kennenlernens. Ich werde mich in Kürze mal mit ein paar "Gleichgesinnten" treffen, die in meiner Nähe wohnen. Wir werden dann gerne unsere Erfahrungen weitergeben. Vielleicht gründen sich dann mehrere solche Kreise, die dann untereinander Kontakt aufnehmen.

Sicher muss das dann auch etwas gesteuert werden, aber da läßt sich sicher eine Möglichkeit finden. Weitere Ideen in dieser Richtung?

Grüsse von
IngLag
 
Top