• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verkalkung rund um das Hüft Tep ; Unterschenkelprothese

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,893
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#13
hallo,

ich habe die datenbank unter Explore the only International Medical Devices Database durchsucht. mit den begriffen war nichts zu finden. aber der hersteller könnte "Braun" sein. von ihm gibt es zahlreiche einträge zu rückrufen etc. ich habe die datenbank dann mal lokal durchsucht, aber weder unter dem herstellernamen noch mit den REF- und LOT-nummern etwas finden können. allerdings ist die datenbank so gross, dass lokal nicht alle datensätze geladen werden konnten. dazu müssten die daten in eine sql-datenbank eingepflegt werden.

unter Aesculap finden sich folgende produkte International Medical Devices Database


gruss

Sekundant
 
Zuletzt bearbeitet:

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
238
Ort
NRW
#14
Hallo kasandra
Die Opperation ist schon 3 Jahre her , da wird alles schon so verheilt sein, wie es nur ging .
Beim MRT kann man die Verkalkung nicht sehen ,sagte der Arzt beim Röntgeninstitut . Der hat ja alle MRT da , die wurden ja beide dort gemacht und die konnte er sich holen zum Angucken aber er sagte das man da nichts sehen kann .
Ein MRT ist ja schon mal gemacht worden mit Kontrastmittel , aber welche untersuchung das war weiß ich nicht mehr .
Es wurde ja schon mal ,der Rücken geguckt , und dann noch mal das Becken , aber welches davon mit Kontrast gemacht worden ist , weiß ich nicht mehr .
Szinthigraphie ist ja bisher noch nicht von den Ärzten vorgeschlagen worden .
Die Krankengymnastin sagt das die Muskeln wol verkürzt sind , weil da ein ganzes Jahr keine Dehnübungen gemacht worden sind , ich hatte in der Zeit keine Krankengymnastik .
Ich nehme keine Medikamente mehr für die Unfallfolgen . Anfangs hatte ich ja Targin bekommen , aber das nehme ich schon lange nicht mehr .

Ja wenn die Streckung mal besser klappen könnte , das währe schön .
Die Krankengymnastin sagt aber das ich schon gerader gehen würde , als wie ich dort angefangen habe .

Hallo Sekundant

Danke für die Links , aber ich denke, das ich mit der Prothese selber keine Probleme habe .
Der Grund werden wol die Verkalkungen sein

Grüße
Annelise
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,676
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#15
Hallo Annelise,

Du bestätigst meine Vermutung. Dein TEP / Prothesen-Hersteller ist noch nicht meiner Erkenntnisse negativ in Erscheinung getreten.

Ich würde anders bei TEPs von der Fa. Zimmer und DePuy reagieren!

"Die Krankengymnastin sagt das die Muskeln wol verkürzt sind , weil da ein ganzes Jahr keine Dehnübungen gemacht worden sind , ich hatte in der Zeit keine Krankengymnastik ."

Dies scheint mir als eine mögliche Ursache!

1. Warst Du nach der Hüft-Tep in einer Reha?
Falls nein, warum nicht?

2. Warum hast Du keine KG (Krankengymnastik) verschrieben bekommen?

3. Was für ein Arzt hat Dich auf welchen Kostenträger behandelt?

3. Was für einen Unfall hattest Du, wer ist der Kostenträger?

Lass uns dies klären, damit wir Dir weiter helfen können!

Viele Grüße

Kasandra
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
238
Ort
NRW
#16
Hallo Kasandra
Mein HÄ sagte mir letztens noch , das man sehr fiele Verwachsungen festgestellt hätte .
Ich war in einer Reha , aber wegen aller Schäden vom Unfall , da war in der Reha dann mehr darauf Therapiert , das ich laufen lernen sollte .
Meine Schäden waren ja Tibeakopffraktur , Unterschenkelamputation , Wirbelversteifungen und die Hüfte eben . Wobei das nur noch die übrig gebleibenen Sachen sind vom Unfall .
Ich habe Krankengymnastik verschrieben bekommen ,alles von meiner Hausärztin . Aber ich hatte nur mit müh und not wo Krankengymnastikthermine bekommen . daruf hatte ich dann gewartet bis der Thermin war , aber dann wurde mir kurz davor abgesagt , vom Krankengymnast .
Das passierte mir dann noch ein mal . Dann später kam ich mit einer Krankengymnastin nicht klar , das ich da dann abgebrochen hatte .
So verging dann die Zeit . Auch war ich dann in die Psychiatrie rein gekommen und hatte in der Zeit dann auch keine Krankengymnastik .
Ich war ja noch mal hingefallen , und damit hatte sich ja die Sache entwickelt ,das ich nicht mehr klein machen konnte .
Und ich das alles nicht mehr verarbeiten konnte und krank geworden binn .
Meine HÄ hatte mich haubtsächlich behandelt , ich war einmal beim Orthopäden gewesen , wegen meinen Dicken Zeh der Probleme machte .
Bei mir läuft alles über die Krankenkasse .
Ich binn vom 5 Stock aus runter gefallen .

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
238
Ort
NRW
#17
Ich war am donnerstag noch mal beim Prothesenbauer . Dann hatte ich die neue Wasserfeste Prothese noch mal anprobiert, bevor ich die mit nach Hause genommen habe .
Weider konnte ich nur 5 Schritte gehen , mit dieser Prothese . Dann bekam ich wieder starke Schmerzen im rechten Oberschenkel .
Wenn ich mit dieser Prothese gehe habe ich das wol immer .
Mein Freund sagte zu mir , das ich die Wassefeste Prothese dann zum Docktor mitnehmen soll .

Grüße
Annelise
 
Top