• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verkalkung rund um das Hüft Tep ; Unterschenkelprothese

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#1
Ich habe ja krankengymnastik jetzt schon ein Jahr bekommen und es wird versucht, das ich mal besser aufrecht gehen könnte . Jetzt hat es aber immer wieder Schmerzen gegeben, bei dem Aufricht versuchen .
Ich habe dann die Aufrichtversuche im Badezimmer bei mir gemacht , wo ich ja Haltegriffe an der Toilette habe , damit ich, wenn ich wieder auftrete, mich bei Schmerzen daran festhalten kann .
Letztens war ich aber beim Prothesenbauer , der hatte meine Hüfte mit den Händen ausgemessen , weil ich sagte das die neue
Prothese ( Ich bin Unterschenkelamputiert )ungleich hoch seien .
Dabei hatte ich mich dann gestreckt ,und als ich wieder versuchte zu gehen und aufzutreten , sackte ich zusammen vor Schmerzen . Der Prothesenbauer fragte, ob das öfter passieren würde .Da hatte ich mich unverhofft erwischt der Schmerz . Zuhause angekommen konnte ich dann gar nicht mehr gehen ohne mich an Möbelstücken festzuhalten , als ich dann auf dem Fernsehsessel lag pochte es im Oberschenkel und es war ein Gefühl als ob was abgedrückt würde .
Ich konnte nach 4 Stunden immer noch kaum gehen , binn dann ins Bett gegangen , am Nächsten Morgen ging es dann wieder .
Wonach ich dann zum HA gegangen binn .Beim HA ist ja schon Länger ein rätsel wo meine erhöhten Entzündungswerte im Blut kommen .
Jetzt wurden dann zwei Röntgenbilder von der Hüfte neu gemacht .
Dort konnte man sehen ,das es sehr fiele Verkalkungen dort gibt , und der Arzt dort sagte, kein Wunder das sie Schmerzen haben .
Dort hat man sogar ein Bild von der Seite gemacht , das finde ich auch gut .Und meines Erachtens erklärt das die Schmerzen, wenn ich mich weiter versuche aufzurichten .
Keine Ahnung ,ob durch das reiben oder so ,der Verkalkungen ,erhöhte Entzündungswerte vorliegen können ?
Hier dann ein neues Bilde von der Verkalkung eine Frontansicht
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#2
Dann das andere Bild die Seitenansicht.
Hier kann man oben rechts erkennen (oben rechts ist bei mir richtung Rücken ), das da ein Zipfel runter zum Knochen geht , der dann wol beim sich stecken wollen aufeinander treffen .
Mein Bein bekomme ich ja auch nicht ,weit nach oben zum Kopf hin gebeugt .
Beim Sitzen je nach dem wie ich Sitze gibt es auch Druckgefühle und etwas Schmerzen .

Soweit ich mich durch das Internett gelesen habe , kann man die Verkalkungen nur mit einer OP weg machen , nur das man die Gefahr hat , das die Verkalkungen wieder kommen können .
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,942
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#4
Hallo Annelise,

der Tipp von Marima ist schon richtig.

Aber nun hat Dein HA die Vorleistung erbracht und Du musst Dich an einen FA wenden.
Dies kann Dein HA nicht leisten.
Daher frage Deinen HA und Deine Physiotherapeuten, welchen niedergelassenen Orthopäden oder
welche Klinik sie empfehlen können.

Klar eine Empfehlung kann auch für einen daneben gehen, aber versuchen solltest Du es schon über Empfehlungen.

Auch kannst Du Deinen Prothesenbauer mal fragen.

Entscheiden und Erfahrungen machst dann nur Du allein.

Viele Grüße und Erfolg,

Kasandra
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#5
Hallo Marima
Da kann ich ja meine HÄ dann am Dienstag drauf ansprechen , die will mich dann anrufen .
So wie ich das verstanden habe möchte Sie aber bis Jannuar abwarten und dann noch mal Blut abnehmen , um zu gucken ob die Entzündungswerte weiter bestehen bleiben oder die Entzündungswerte sich von alleine absenken . Also mit anderen Worten, das sie wol denkt , das sich das von selber gibt .


//Meine Betreuerin meinte ,die Entzündungwerte kämen vom Übergewicht , also Bauchfett , das würde Entzündungswerte erzeugen .
Dabei ist sie auch nicht schlank und hat sowas nicht .
Die Entzündungswerte kamen bei mir ja da war ich schon lange übergewichtig und da hatte ich das auch nicht gehabt .//
Hallo Kasandra

Ja ich werde den Protesenbauer (OT) dann mal fragen , den werde ich ja sicher bald sehen , da ich ja noch meine neue Schwimmprothese noch bekomme .
Ich hatte einen guten Orthopäden gehabt , der ist aber in Rente gegangen , in der Praxis ist nun ein neuer Orthopäde drin , mein Freund meinte der währe gut .
Ich habe keine Ahnung welche Klinik dafür am besten währe , da hatte ich auch schon drüber nachgedacht, wo man das machen lassen sollte .
Filleicht hat meine HÄ ja eine Idee welche Klinik da am besten ist .
Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#6
Ich habe eine Überweisung zum Orthopäden bekommen , und habe anfang des kommenden Jahres, dann dort einen Thermin .
Alle Röntgenbilder soll ich dann mitnehmen .
Meine HÄ hat da bei Diegnose/ Verdachtsdiagnose geschrieben Ischialgie .
Wol wegen der Verkalkungen(denke ich ) die ja auch vom Beckenknochen runter gewachsen sind .
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,097
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#7
hallo Annelise,

ob es dir möglich ist weiss ich nicht: aber (und das trifft gerade aktuellen berichten in medien) die von dir eingestellten bilder zeigen metall-implantate. dass hier ein auslöser für entzündungen liegen kann, scheint sicher zu sein. es kommt dabei wohl auf das verwendete matrial an. kannst du an unterlagen feststellen, welche materialien und welche typen hier verwendet wurden? damit könnte evtl recherchiert werden, ob es hier probleme geben kann.


gruss

Sekundant
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#9
Hallo Sekundant
Zum Material kann ich nichts sagen , ich weiß nur das da wol Keramik dabei ist .
Ich habe einen Implantat Pass . aber aus den Kürzeln werde ich nicht schlau , ob da Meterial kunde dabei ist .
Da steht z.B. REF NV 248T
Oder bei LOT 52161050
Acetbular Cup
da sind 4 Beschreibungen der Art drauf .
Die schlimmen Schmerzen kommen ja nur bei dem Strecken des Beines ,und des Oberkörpers erst .Dann kann ich auf dem rechten Bein gar nicht mehr auftreten ,ohne dabei Schmerzen zu bekommen .
Von daher denke ich nicht ,das das vom Implantat kommt .
Das Implantat wurde Zementfrei eingebaut . Aber jedes ist anders beschrieben .

Hallo Marima
Ich habe mit meiner HÄ telefoniert und die sagte , das von da her ,die Entzündungswerte nicht her kommen würden .
Von da her hatte die Frage bei Ihr ja gar keine Sinn .

Als ich beim Ortopäden für einen Thermin angerufen habe , sagte die Arzthelferin , das der Dr. dann auch ein Ultraschall machen möchte .
Und da habe ich ja im Internett nach geguckt . Da habe ich dann gelesen , das man mit Ultraschall heute auch Entzündungen feststellen könnte .
Man würde das heute auch bei Reuma benutzten .
Die Ultraschallgeräte sollen innerhalb 10 Jahren, sich weiter Entwickelt haben , so das man fiel kleineres sehen könne, als zufor .

Grüße
Annelise
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,942
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#10
Hallo Anneliese,

welcher Hersteller steht im Prothesenpass?

Z. B.
- Zimmer GmbH,
- DePuy
- Smith & Nephew
- Aesculap
- Stryker
- usw.

Welcher Firmenname steht dort?

Viele Grüße

Kasandra
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#11
Hallo Kasandra

Da steht Hersteller Beann oder Beauu oder Beanu oder Beaun ; Beaun könnte stimmg sein .
Dann noch nahme das Systems Bi -(Danach kann ich nur raten was da geschrieben steht ) w ;Ich kann es nicht entziffern, ist ja auch nicht gefragt .

Edit: Ich habe ein Bild gemacht , dann könnt ihr die Schrift entziffern , ich kann das leider nicht .
Grüße
Annelise
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,942
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#12
Hallo Annelise,

das ist eine Prothese von Aesculap. Mit einer Keramik Pfanne.

Somit dürfte es keinen "Abrieb" welcher zur Entzündung führt zwischen Schaft und Pfanne geben.

Diese Prothese ist schon seit sehr vielen Jahren auf dem Markt und es gibt meines Wissens keine Probleme.

Probleme gibt es mit vielen Implantation von den Firmen Zimmer und Depuy! Hier gibt es sehr viele Klagen.

Aber die von Dir eingesetzte Prothese ist meines Wissens sehr gut und problemfrei.

Die vorgeschlagene Szinthigraphie und Ultraschall-Untersuchung ist auf jeden Fall sinnvoll.

Ebenfalls ein neues MRT (ggf. mit Kontrastmittel).

Dein Problem ist ja auch die Streckung. Hier muss man sehen, ob Muskeln, Nerven etc. evtl. durchtrennt wurden und die Heilung nicht ganz zustande kommt.

Welche Medikamente / Tabletten nimmst Du?

Viele Grüße

Kasandra
 
Top