• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Richter Rodriguez y Rowinski - SG Köln

Gast11

Nutzer
Registriert seit
4 Apr. 2008
Beiträge
54
Nachdem mein Anwalt und ich den GA Dr. Volpert vom SG Köln als befangen erklärt haben, wollen wir jetzt den Befangenheitsantrag gegen den GA stellen.

Der Richter R.y.Rowinski scheint nicht sehr parteiisch zu sein, zu dem der Doc ein BG- Gutachter ist. Weis er das nicht, oder tut er nur so.

Hat jemand aus Erfahrung, etwas über die SG Richter R.y.Rowinsk zu berichten.


Gast11
 

Bornheimer

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
8
Hallo Gast11,
ich habe den Richter R.y.Rowinski in meinem Verfahren gegen die BG als sehr kompetent und fair empfunden. Bei meiner Klage ging es um die Höhe der Mde. Klage habe ich natürlich gewonnen.

Gruß Bornheimer
 

Hansen

Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
83
§ 109 Sgg

Hallo,
meinen Prozess gegen die BG hat auch der Richter Dr. Rodriguez y Rowinski als Vorsitzender betreut.
Habe Ihn aber nie kennengelernt => Die BG gab nach Erhalt des Gerichtsgutachtens ein Anerkenntnis ab "und gab mir Recht", d. h. habe meine Klage auch gewonnen.
Frage zu Gutachter (Gutachten): Habt ihr nicht nach § 109 SGG einen eigenen Gutachter vorgeschlagen?
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Rechtsexperten,
was oder wie werden "glückliche" Fälle, wie der von Hansen, bei den SG's dokumentiert?
Schadet es der Statistik der "gewonnenen" Fälle der BG, oder geht so etwas genauso unter wie ein Vergleich?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hallo Paro,
solche Fälle werden überhaupt nicht dokumentiert. Die Klage wird ja nicht per Urteil beendet. Ein beliebtes Spiel die BG´en .....im letzten Moment einlenken oder sogar über den Antrag gehen um nur kein entsprechendes Urteil zu riskieren. Urteile gegen die BG sind "Gift", denn es können sich viele Andere darauf beziehen.

Gruß von der Seenixe
 

heincole

Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2007
Beiträge
93
Hallo Seenixe!
Genau dass ist der Sachverhalt, bloss keine Präzidensfälle schaffen und in wirklicher allerletzter Konsequenz einlenken. Was mich jedoch hier in diesem Fall wundert, warum das Einlenken schon bei der ersten Instanz erfolgte. Kommt da noch eine Untersuchung nach einem Jahr hinterher, um was das ganze wieder Rückgängig zu machen? Ich scheine noch nicht alle Spielarten der BG zu kennen. Ich freue mich für die obigen Personen (Bornheimer und Hansen) einen fairen Richter gehabt zu haben und gratuliere diesen. Ist eigentlich die Ehefrau von Professor Schröter, dieser immerhin IMB Mitbegründer, immer noch Richterin am Sozialgericht, wo? Doch nicht etwa in Hessen?
Gruss
Heincole
 

Gast11

Nutzer
Registriert seit
4 Apr. 2008
Beiträge
54
Das mag sein, dass R.y.R ein kompetenter Richter ist, aber wenn er einen GA der BG bestellt, die als Beklagte ist kann das nicht in Ordnung sein. Denn das ist gegen die Objektivität einer Beweisaufnahme.

Bornheimer erzähl uns über Deine Erfahrung. Du bist seit 2006 in diesem Forum. Wie hast Du das Prozess damals gewohnen?
Denn die meisten Berichte, die wir lesen, sind gegen die Verletzte und Dein Fall wäre interessant zu erfahren.

Heist Du Wilfried mit Vornahmen?

Gast11
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast11

Nutzer
Registriert seit
4 Apr. 2008
Beiträge
54
...Urteile gegen die BG sind "Gift" ..
---------------------------------------------

Das ist gut zu wissen. Ich denke nach der neuen UV-Reform wird sich die Situation für die BG-en ändern.

Schon jetzt, sagt die Bundesregierung, dass die BG-en ihre Rolle als Dienstleister nicht erfüllt haben.

Ein Geldsack haben sie auf Kosten der Verletzten gesammelt.

Gruss

Hansi
 

yxcvb

Nutzer
Registriert seit
7 Juni 2008
Beiträge
3
Auch ich hatte einen Prozess bei Richter Dr. Rodriguez y Rowinski. Mir wurde zwar
eine MDE zugestanden, jedoch nicht im rentenfähigen Bereich. Über das Urteil selbst
mag ich aber hier nicht diskutieren.

Sehr merkwürdig war jedoch folgendes:
Nach meinem Unfall wurde von meiner Versicherung ein Gutachten angestellt.
Dieses Gutachten haben wir dann an einen von uns bezahlten Gutachter gegeben,
da wir überprüfen wollten, ob das Gutachten fachlich korrekt sei. Unser Gutachter
meinte aber, wir sollten Widerspruch einlegen, da das Gutachten der Versicherung
viel zu indefferenziert, unschlüssig und zu knapp sei. Deshalb haben mein Anwalt und
ich tatsächlich Widerspruch eingelegt, um einen eigenen Gutachter beauftragen zu
dürfen. Daraufhin teilte der besagte Richter meinem Anwalt mit, dass wir das zwar
tun könnten, er aber keinerlei Notwendigkeit dafür sehe.

Mein Anwalt, immerhin schon viele Jahre im Geschäft, meinte deshalb zu mir,
dass er sowas mit einem Richter noch nie erlebt hätte. Es sei unüblich, dass ein Richter schon vor der Gerichtsverhandlung sich derart auf Seite der Versicherung
schlägt. Vielleicht hätten wir daraufhin auch besser ein "Befangenheitsantrag" gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Die Moderatoren eines Forums können einstellen, was Besucher dürfen und was nicht. Links unten in der Ecke kannst Du sehen was Du darfst. Wenn z.B. jemand seine Beiträge irgendwo rauslöscht, fehlt der Bezug der anderen Beiträge auf diesen. Deshalb ist es eigendlich unüblich in Foren das löschen, oder auch ändern nach einer gewissen Zeit zu erlauben.

Deshalb noch einmal an alle die Bitte und Information:

Worte sind wie Vögel, einmal losgelassen lassen sie sich nicht mehr einfangen....

Worte können verletzen, oder heilen bitte berücksichtigt dies bei Euren Beiträgen !
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,287
Ort
am Rhein
Hallo,

der Richter Rodriguez y Rowinski ist übrigens nicht mehr am SG Köln. Seit 1.10.08 darf er sich am LSG NRW austoben.

Hmm, würd mich ja mal interessieren, wie es zu dieser schnellen Karriere kam :eek:

Gruß
Joker
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Joker,

appropo Kariere, hast du letztens meinen Beitrag über Zuhälterei gelesen?

Oder kennst du die Differenz von Revier und Amtsbezirk?
:rolleyes:
Gruß Ariel
 
Top