• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Rentenerhöhung 2020

D

Deleted member 2199

Guest
Hallo Renten Bezieher,
ab 1 Juli 2020 gibt es 3,45 % mehr Geld , voraus gesagt wurden 3,15 % eine Positive Nachricht für Rentner ,wie es nächstes Jahr aussieht muss man abwarten , wie hart die Corona Krise die Deutsche Wirtschaft trifft.

**************
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,920
Ort
Berlin
Hallo **************, Hallo Rentenbezieher,

leider trifft Deine Nachricht nicht vollständig zu. Schade, dass es nach fast 31 Jahren der "Deutschen Einheit" immer noch ein entsprechender Hinweis notwendig ist. Du hast natürlich recht, dass mit der Rentenerhöhung 2020 die Rente über Plan steigt.

Ab Juli 2020 erhalten die Rentner in Ost und West mehr Geld. Während die Bezüge im Westen um 3,45 Prozent angehoben werden, steigen die Bezüge im Osten um knapp 4,2 Prozent.

Über 20 Millionen deutsche Altersrentner werden ab dem 1. Juli 2020 wieder mehr Geld erhalten. Das geht aus einer Meldung des Bundesarbeitsministeriums hervor. Während die Renten in Westdeutschland um 3,45 Prozent raufgesetzt werden, ist das Rentenplus im Osten noch deutlicher: hier werden die Ruhestands-Gelder sogar um 4,2 Prozent angehoben. Im November 2019 war man noch von geringeren Anhebungen ausgegangen. So sollte das Altersgeld 2020, laut dem Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2019, im Westen um 3,15 Prozent und im Osten um 3,92 Prozent ansteigen. Das geht aus dem Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2019.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Bezüge der Ruheständler im Westen um 3,18 Prozent und im Osten der Republik um 3,91 Prozent angehoben worden. "Die aktuelle Rentenanpassung sichert den Rentnerinnen und Rentnern ihre Teilhabe an der Lohnentwicklung und sorgt so für höhere Renten. Sie folgt der guten wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2019. Auch die Angleichung der Rentenwerte in Ost und West schreitet weiter voran, 31 Jahre nach der "Deutschen Einheit".

Mit der Rentenerhöhung wird der aktuelle Rentenwert (Ost) 97,2 Prozent des westlichen Rentenwerts betragen, nachdem er bisher noch bei 96,4 Prozent liegt. Der aktuelle Rentenwert ist der in der Währung Euro ausgedrückte Wert eines Entgeltpunktes in der gesetzlichen Rentenversicherung. Das Rentenniveau beträgt 48,21 Prozent.

Damit wird ab Juli der Rentenwert West von derzeit auf 33,05 Euro auf 34,19 Euro steigen, der Rentenwert Ost von gegenwärtig 31,89 Euro auf 33,23 Euro. Wichtigste Grundlage der Rentenanpassung ist die Lohnentwicklung. Steigen die Löhne, so in der Regel auch die Renten. Die für die Rentenanpassung relevante Lohnsteigerung beträgt 3,28 Prozent in den alten Ländern und 3,83 Prozent in den neuen Ländern, berichtet das Bundesarbeitsministerium. Die Lohnsteigerung basiert auf der vom Statistischen Bundesamt gemeldeten Lohnentwicklung nach den volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR), wobei "Ein-Euro-Jobs“ außer Acht bleiben.

Gruß von der Seenixe
 
D

Deleted member 2199

Guest
@ Seenixe,
ausführlich erklärt,besser hätte ich die User nicht Informieren können.

Gruss **************
 

Tscharlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28 Apr. 2009
Beiträge
773
Ort
baden württemberg - A A
Eine solche Steigerung bedeutet aber auch, dass mehr Rentner künftig eine Steuererklärung abgeben müssen. Das Bundesfinanzministerium geht davon aus, dass durch die Rentenerhöhung rund 420 Millionen Euro mehr Einkommenssteuer eingenommen werden. Viele Senioren, die bislang noch nicht steuerpflichtig waren, werden nun eine Grenze überschreiten, die sie zu einer Abgabe verpflichtet. Das kann für sie bedeuten, dass sie von der ausgezahlten Rente einen kleinen Anteil wieder an den Fiskus zurückgeben müssen. Aber keine Panik: Wenn jemand erstmals durch eine Rentenanpassung steuerpflichtig wird, ist die Höhe der Abgabenlast immer noch sehr gering.
...............................................................................................
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,280
Ort
Bayrisch-Schwaben
Rentnerinnen und Rentner sollten froh sein, denn wer die Lage draußen vor der Türe betrachtet, wird sich schon denken
können, wie die kommenden Jahre mit 0 % Rentenerhöhung aussehen werden.
 
D

Deleted member 2199

Guest
@ oerni ,
auch Arbeitnehmer werden keine großen Lohnerhöhung bekommen und die Rentenerhöhung wird danach bemessen.

Gruss **************
 
Top