• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Psychopharmaka für zwei Anwendungen Probleme?

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Guten Tag,

ich habe durch Schmerzmittel einen Reizdarm bekommen. Nun verschreiben die Ärzte ganz
gerne z.B. Amitrptylin in solch einem Fall was eigentlich ein Psychopharmaka ist Jetzt will man Contergan wieder
rauskramen als Krebsmittel! Es gibt einige Mittel die nicht nur für ein Problem gut sein sollen!

Kein Mensch sagt einem aber wie man das dann dosiert (1) - ja und jetzt frage ich mich treibt man hier den Teufel mit
dem Bezelbuben aus? Wo erfährt man mehr zum Thema? Mitunter habe ich zwei drei Tage keine Bauchprobleme aber stehe
dann ein wenig neben der Spur! Wie geht ihr mit solchen Problemen um? Oder kennt ihr die nicht...

Viele Grüsse Joachim

(1) selbst der Apotheker nicht....
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Joachim

Also Magenbluten fehlt noch bei dir aber gut

schlimmstenfall bekommste zusätzlich eine Rezeptorenschädigung deiner Magen/Darm mukosa, und Schädigung der zotten.
In folge könnte sich noch eine Lebensmittelunverträglichkeit und anderes einstellen.

zitat ; Es gibt einige Mittel die nicht nur für ein Problem gut sein sollen!

Hallo Joachim wie immer im leben "aktion gleich reaktion" so ist es auch mit allen Medikamenten.

Normale /Ärzte und Apotheker haben O-Ahnung davon, und davon sehr viel.

Nachzulesen sind oben genannte Ausführungen in wissenschaftlichen Veröffentlichungen, sind somit nicht auf meinen mist gewachsen.

bestätige aber was die Forscher zutreffender weise alles endeckt haben.

vg natascha
 

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
Hallo Joachim,
meine Frau kennt es.
Wurde aber noch nicht "befundet".
Danke für den Hinweis.

@alle
Man-o-man, da muss man Euch allen nur zuhören, bei all den Beschwerden und bekommt dann einen prima Überblick der Befunde, die noch nicht erstellt worden sind.

Allein dafür ist das Forum Gold wert.

Es wird höchste Zeit für ein fettes

DANKE an alle!

Grüße
oohpss
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo ..

jetzt weis ich abe rnoch nicht mehr, hoffe doch es kann mir noch Jemand einen Tipp geben zur Dosis oder einer Alternative!

Gruss Joachim
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Jachim

zitat
jetzt weis ich abe rnoch nicht mehr, hoffe doch es kann mir noch Jemand einen Tipp geben zur Dosis oder einer Alternative!

Es verhält sich so ähnlich wie mit der Liebe, man kann schwanger werden oder auch nicht.

Es sei du hast noch das alte fachbuch vom Klapperstorch zur hand.

Warum gibt es www. und Bücher ? Da steckt das Wissen der Menschheit.

http://www.medizinische-genetik.de/index.php?id=2619
http://www.sprechstundem21.unibe.ch/Das_Cytochrom.htm

Diagnosen und Behandlungen gibts im netz nicht, man kann sich nur schlau machen.

Da mußten alle durch, als tipp vielleicht von mir im Darm sitzt der tod.

Wer leidet schon unter Serotonin/ Melatoninmangel, Frauen und Psychopharmaka ergeben/schmeißen noch andere probleme auf, siehe WC-Mangel-Krankheit in Deutschland.




http://www.seele-und-gesundheit.de/therapie/antidep.html

http://209.85.129.132/search?q=cache:zN0Dy9Gil38J:home.arcor.de/wparcor/EigeneHP/schriftsatz/antypsylit.pdf+psychopharmaka+und+gesundheitssch%C3%A4den&cd=7&hl=de&ct=clnk&gl=de



vg natascha
 
Zuletzt bearbeitet:

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo JoachimD,

..., hoffe doch es kann mir noch Jemand einen Tipp geben zur Dosis oder einer Alternative!
das kann doch seriös nur ein Apotheker oder Arzt geben.
Außerdem sollte der Darm untersucht werden, auch neurologisch alles abgeklappert werden, kann ja auch was anderes sein.

Medikamenteinnahmen kann Katalysatorwirkung haben für etwas, was irgendwann auch so aufgetaucht wäre.

Gruß Ariel
 

heincole

Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2007
Beiträge
93
Hallo JoachimD!
Bei mir war Amitryptilin nicht die Lösung. Ich musste es in hoher Konzentration einnehmen, 6 Pillen tgl., zusammen mit starkem Schmerzmedikament. Nach ein paar Monaten tritt Gewöhnung ein, die Konzentration musste dann noch höher gesetzt werden bis eine Umstellung auf Musaril notwendig wurde. Bei Musaril + Schmerzmittel Tilidin/Ibu versagte dann auch noch die Atmung nachts teilweise, da auch der Atemmuskel total relaxt war. Irgenwie bewundere ich die Menschem im Mittelalter, man bekam ein Stück Weideholz mit Rinde (wenn man Glück hatte und gut befreundet mit dem Medizinmann war, ansonsten gab's halt ein einfaches Holz) in den Mund und durfte dann kräftig draufrum beißen. Zumindest bleibt dann nicht die Atmung auf der Strecke liegen.

Gruss
Heincole
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo heincole,

, ansonsten gab's halt ein einfaches Holz) in den Mund und durfte dann kräftig draufrum beißen. Zumindest bleibt dann nicht die Atmung auf der Strecke liegen.
dafür hat man heute die Beißschienen - aber Atmungsinstabilität hat was mit Innervierung zu tun, und da nützt wenig ein Stück Holz oder Beißschiene. - Einfach nur die Medikamente weglassen oder die Folgen tragen - so wie im Mittelalter - frühzeitig sterben, dann hat man das Problem los.(;))

Gruß Ariel
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Zitat
- Einfach nur die Medikamente weglassen oder die Folgen tragen - so wie im Mittelalter - frühzeitig sterben, dann hat man das Problem los.(;))

Hallo Ariel,

ich schätze genau so wird es kommen ich nehme die Schmerzmittel und das Amitrriptylin nicht ständig! Wenn ich Morgens aufstehe und mein Brust tut weh als hätte da Jemand mit dem Vorschlaghammer .... reicht dass ! Wenn ich dann ein paar Stunden Atemübungen mache geht es wieder einigermaßen!
Also werde ich einmal sehen ob ich etwas über Innervierung finde! Danke für die Links Natascha.

Gruss Joachim
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
HALLO Hollis..

Nur in der Chemie ist halt 1 und 1 nicht 2

Reden wir vom Maurer stimmt ein Stein und 1 stein ergibt 2 Steine

Und der Mensch und auch andere Lebewesen sind ein komplexes

Chemiewerk schon vergessen.

Was bringt es ein Atemdepression hervorgerufen durch Medis wiederum mit Flüssigsauerstoffversorgung zu therapieren.

Diese Logik ist mir mittlerweile abhanden gekommen.

vg natascha
 

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
... Was bringt es ein Atemdepression hervorgerufen durch Medis wiederum mit Flüssigsauerstoffversorgung zu therapieren.

Diese Logik ist mir mittlerweile abhanden gekommen. ...
Hallo natascha,
wo wir gerade bei der Logik sind ;)
Diese Behandlungsweise ist dann sinnvoll, wenn der eine Facharzt Dich mit dem Medis, bezogen auf sein Fachgebiet, sinnvoll therapiert.
Alle neuen Probleme gehören einem anderen Fachgebiet an und sind somit nicht sein Problem.
Integrierte Medizin ist in Zeiten der zunehmenden Spezialisierung halt ein Riesenproblem.

Stell Dir einfach vor, dass ein Riesenbild restauriert werden soll. Es arbeiten eine Menge Restauratoren an dem Bild. Jeder ein Spezialist auf seinem Gebiet. Der ein kann Farben wie früher zurecht mischen, der nächste kennt sich mit Ölfarben aus wie kein Zweiter, ein dritter hat die Erkentnisse über Leinen mit der Muttermilaufgezogen, ein Vierter ist das Genie des Firnis usw.
Jeder bearbeitet an dem Bild einen kleinen Teil.
Und jeder von denen geht streng nach alt bewährter Vorgehensweise vor: Ausgiebigste Untersuchungen, Abwägen der für und wieder jeder möglichen Technologie, die sie einsetzen könnten. Beratschlagen mit anderen Experten usw.
Irgendwann beginnt jeder mit der Restauration seines Teils des Bildes.
Und irgendwann hat auch der letzte seine Tätigkeit abgeschlossen.

Dann stellen sie sich zum ersten Mal alle ein paar Meter entfernt vor das Bild.
Und wenige Sekunden später kannst Du beobachen, wie sie gegenseitig aufeinander los gehen und jeder dem anderen dessen Unfähigkeit vorwirft.

Wie die Auseinandersetzung dieser Spezialisten weiter geht und ob das Kunstwerk noch zu retten ist, weiß ich nicht, aber kommt Dir das alles nicht irgendwie ein wenig bekannt vor?

Grüße
oohpss
 
Top