• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Manager setzen Merkel unter Druck

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,545
Ort
BW
Hallo,

:mad:Manager setzen Merkel unter Druck:mad:.

:eek:Wann lässt der deutsche Michel und Zahlmeister mal Druck ab:eek:

Grüße

Siegfried21


http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/manager-setzen-merkel-unter-druck;2286902

Zwölf namhafte Aufsichtsratsvorsitzende großer deutscher Unternehmen verlangen von der Bundesregierung den Verzicht auf die Verschärfung der Regeln für Manager. In einem gemeinsamen Protestbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Spitzen der Großen Koalition greifen die Firmenaufseher vor allem die geplante zweijährige Karenzzeit für den Übergang vom Vorstand in den Aufsichtsrat an.
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Siegfried und alle Anderen,
aufschreien der "Söldner" (Huren darf ich nicht mehr schreiben) des Kapitals.
Als unsere Industrie aufgebaut wurde, hatten wir (Nationalismus hin oder her) dem Standort verpflichtete Firmenpatriarchen und Manager.
Die Zechen-,Werkssiedlungen, Kindergärten, Werksläden etc. sprechen Bände.
Nicht das sie unbedingt Arbeitnehmer freundlich waren, aber "ihr" Werk, lokal und ideell war ihr ein und alles.
Ein Herr Thyssen, Krupp oder Duisberg, wären, konnten auch nicht an die Spitze bzw. in die Führungsetagen anderer Unternehmen, geschweige denn in anderen Ländern wechseln. Also sorgten sie vor Ort für ihr Unternehmen und liessen den Export aber auch nicht aus den Augen.
Die heutigen "Söldner" wechseln nach Kassenlage, die lokalen Bedingungen sind ihnen sche***segal.
Schaut doch in die Nähstuben in Asien und Lateinamerika, bevorzugt wird, was Profit bringt, ohne Rücksicht auf die Menschen.
1 € pro Tag = 20 Paar Turnschuhe, 20 T-Shirt's etc.
Wir bezahlen 200 €/ pro Paar oder 20 € / T-Shirt. Andererseits kaufen wir auch 6 Paar Slips für 5 €.
Ich weiss auch nicht, wie man die Ungerechtigkeiten ausbügeln soll, ich weiss nur, dass man bei aller Vertragsfreiheit die Söldner an die Kette legen muss; denn Gemeinnutz geht vor Eigennutz.
Lassen wir sie ihren Lohn selber bestimmen, aber wenn Ratingagenturen Geschäftserfolge bewerten, warum nicht die von Managern?
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo Paro:),

das was du geschrieben hast unterschreibe ich mit. Der " der Klasse" fehlt das Rechtsverständnis. Die Manager fahren Einen Konzern vor die Wand:mad: viele normale AN verlieren ihren Job und die Herrschaften Klagen. Ich hoffe nur das, das Gesetz erlassen wird und nicht die Lobbyisten siegen. davon gibt es im Kanzleramt eine Menge.
Was mich auch aufregt, ist die Tatsache das Näherinen für 1€ sich kaputt arbeiten und mit giftigen Chemikalien in Berührung kommen.. Hier ist zu nennen die Firma kik. Es wird gerade von der Staatsanwaltschaft untersucht mit welchen Unbedenklichkeitsbescheinigungen oder auch keine diese Ware ins Land kommt. Diese Firma bezahlt ihre eigenen Leute mit ca. 4,40€ Stundenlohn:mad:. Das ist ein Verbrechen. Jede einzelne Verkäuferin muss vor dem Arbeitsgericht klagen, damit der Mindeslohn von 7,50€ gezahlt und die Sozialbeiträge nachentrichtet werden.
Und dann steht ab August die Wuchtbrumme >>Verona Pooth<<< als Werbedummy für diese Marke zu Verfügung. Diese Dame berichtet dann noch das es ein Mill.-Vertrag war, prima und sie findet die Marke so gut:eek:und es ist keine für die Menschen in der heutigen Zeit preiswerte Kleidung zu tragen....Welcher Hohn kommt bei diesen Platitüden zu Tage. Die Dame hat wohl gar nichts kapiert. Ich möchte sie sehen, wenn sie zu einem Empfang mit Franjo in kik- Kleidung geht.
Da müssen wir Verbraucher mal den Mund aufmachen und diese Personen fragen ob sie sich wohlfühlen bei dieser verar....
Ich habe so einen Hals.

Gruß Buffy07

P.S. Zumwinkel hat den Verdienstorden NRW ganz leise zurück gegeben.
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,545
Ort
BW
Hallo,

ich denke, dass sich der deutsche Michel erst rührt, wenn die Sch…. einen Meter vor seiner Haustür steht.

Da zwischen hilft man sich mit den Worten, “uns geht es ja noch gut“ allemal besser wie den anderen, unserer Sozialsystem ist vorbildlich, bei uns noch keiner Verhungert und wir-ich kann sowieso nichts ändern. Kopf nach unten……

Natürlich geht es uns noch gut wenn ich die oberen 10000 anschaue, die Politik wird es schon richten, dass deren Kaviarquelle nicht versiegt.

Ob in Politik-Banken-Wirtschaft-Stromerzeuger-BG –Versicherungen-medizinische Versorgung usw. überall fangt der Fisch zu stinken an und der kleine Mann wird die Folgen tragen müssen.

Grüße

Siegfried21
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,185
Ort
Keine Angaben!
N'Abend!

Hierzu -Zitat Paro-: Wir bezahlen 200 €/ pro Paar oder 20 € / T-Shirt...

...absolut nicht, es gibt andere Möglichkeiten! Aber auch nicht bei kik oder so!

Mit der aktuellen Politik kann und will ich mich nicht mehr befassen - und eine Wahl haben wir schon lange nicht mehr..., also wähle ich garnicht oder ungültig! Mein Ehemann war aktiv in der SPD, als die noch eine Partei war, die für das stand, was sie in ihrem Parteiprogramm vorgab, also damals, vor 50 Jahren oder so...

Heute kann ich Politiker nicht mehr unterscheiden, egal welcher coleur oder in welchem Vorstand..., mit oder ohne Verdienstorden!


Grüße von
Ingeborg!
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo ..,

dem Ganzen wäre nicht mehr so arg viel hinzu zufügen! Das Problem liegt aber doch ein Stück tiefer!
Da wird von Billiglöhnen gesprochen und von nicht vorhandenen Arbeitsschutz udgl..
Man muss sich aber einmal die extreme Verflechtung Politik und Wirtschaft ansehen! Ob ein ehemaliger Minister Müller jetzt bei der RAG oder ein Grüner R.Schlauch einmal von der EnBW bezahlt wurde!
Nicht viel anders wird es bei der EU zugehen! Die Aufnahme von Billiglohnländern zum wandern der Firmen je nach Vertrag (EU-Zuschüsse..) ist sehr gefragt..irgendwann wird man auch die Türkei aufnehmen weil die USA dies gerne hätte! Ja und da die Türkei zu 95 Prozent in Asien liegt kann man auch Thailand ..China..!
Ja und da gibt es halt einen größeren Brausehersteller er fängt nach der Wende in Stralsund an danach geht es nach Polen .... immer den Billiglöhnen und den Zuschüssen (der EU usw.) nach!
Das Extreme ist ja noch das die 6 Paar Slips für 5 €.nicht die ganze Wahrheit ist! Der reine Verkaufspreis liegt irgendwo bei 1,00 -1,20 EUR.
"Den kleinen Rest" teilen sich Transport, Handel udgl.!
Der Anteil des Lohns daran ist wirklich verschwindend von den 6,00 EUR sind vielleicht 0,30 EUR wenn man sehr hoch rechnet!
So hat es schon Berichte von Todesopfern gegeben bei Bränden - weil Frauen regelrecht eingesperrt waren - das Problem einmal auf die Toilette gehen zu dürfen gibt es auch in Deutschland Lidl und Co.. Von Betriebsräten udgl. gar nicht zu reden siehe Calw. Lidl, private Postunternehmen udgl..
Die christlichen Gewerkschaften nicht gegründet von den Arbeitnehmern haben auch so gewisse negative Einflusse!
Wenn man dies alles zusammenrechnet kommt zum Schluss raus das nach Politik - Wirtschaft lange nichts kommt ...!

Nun sagt man uns wir wären an den Billiglöhnen dran Schuld - weil wir z.B. 6 Paar Slips für 5 €. kaufen aber wenn man weis das die Gewinnspannen bei solchen Massenware ziemlich groß ist weis man wer wirklich profitiert!
Wenn ich etwas für sagen wir mal 1 Euro kaufe und danach dies für 6-7 EUR weiter verkaufe ist doch der Gewinn nicht ganz so schlecht! Wenn man ein paar Container voll hat meinetwegen mit Slips!
So sind schon mache Billiganbieter von gewissen Kram Millionäre geworden in ihren Läden wo alles einen Euro kostet direkt aus Asien und sie dann sagen dies tun wir alles nur für die Armen das die sich auch etwas leisten können! Man schweigt über die Einkaufspreise über ihre Gewinnmarchen- ich bin mir auch nicht so sicher ob auf mancher teuren W.Maschine odgl. nicht doch nur das Einzige daran ist das Schild Made in Germany!
Ja und jeder weis das es in fast allen Städten inzwischen solche 1 Euro Shops und Ketten gibt eien der wenigen Sparten die noch Gewinne machen und die Verkaufsräume ehemaliger Fachgeschäfte nutzen! Waren Made in Asien!


Viele Grüße
Joachim
 
Zuletzt bearbeitet:

Katja

Nutzer
Registriert seit
9 März 2009
Beiträge
45
Ort
Bayern
Hallo Ingeborg,

du hast Recht, früher war die SPD noch eine Partei!
Auch ich habe so einen dicken Hals. Aber nicht zu wählen stärkt nur wieder die anderen, die wir nicht wollen: Merkel, die nach der Wahl die Reichensteuer senken will oder Steinmeier, der Initiator der Agenda 2000 war. Die haben eine Gegenstimme weniger und bekommen die Gelder nach Wahlberechtigten, nicht nach -teilnehmern bezahlt.
Also bleibt für mich nur noch eine Möglichkeit: die totale Opposition!
Wenn viele die Opposition wählen, wird die jetzige Regierung Augen machen, dann muss und wird etwas passieren, denn dann sind die Anderen auch mit in der Regierung und haben Mitspracherecht.
Ich würde mich sehr freuen, wenn viele dies bei der Wahl beweisen!
Ich möchte jedenfalls sagen können: Ich bin für "die da" nicht verantwortlich, ich habe sie nicht gewählt.
Ich möchte wenigstens ein klein bisschen das Gefühl haben, ich habe etwas versucht, ich habe nicht klein beigegeben. Vielleicht denken mehrere so, dann wäre es zumindest ein Zeichen.
Danke, wenn ihr alle über die Sache mal nachdenkt.

Liebe Grüße Katja
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
@ an Alle,:)


jeder mag die Partei wählen von der er überzeugt ist>>in guten wie in schlechten Zeiten<<<<aber nicht wählen gehen ist kein Argument.
Durch nicht wählen kommen die Mächte an die Spitze die keiner will:mad: und wer weiss was die dann anrichten. Für mich gilt der Spruch nicht, damit habe ich nichts zu tun. Jeder von uns hat das Recht zu wählen...Leute ein Recht...wo anders wird man gezwungen zu wählen.
Wer nicht wählt kann sich später auch nicht beschweren, wenn die Wahl nicht in seinem Sinne ausgegangen ist.
Wegschauen oder Laufen gilt nicht....bitte wählen gehen:):)

Gruß Buffy07
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,185
Ort
Keine Angaben!
Moin!

Hallo Buffy07! Du schreibst: Durch nicht wählen kommen die Mächte an die Spitze die keiner will...

...und ich meine, daß dieser Zustand bereits erreicht ist!
Die Verflechtungen sind so undurchsichtig, daß niemand von außen da noch durchblicken kann - und das soll wohl auch so sein! Wer erst einmal als Fettauge oben auf der Suppe schwimmt, richtet sich nur noch nach dem Geld! Geld und Macht, das sind die Dinge, um die sich diese Welt hauptsächlich dreht - das erfahren wir doch jeden Tag am eigenen Leibe!

Ich sehe also keine Wahl zwischen den möglichen Kandidaten - oder wollt Ihr, hier im Forum, eine eigene Partei gründen? Noch ginge das - die Freiheit dazu hätten wir - noch!

Denn hierzu -Zitat Buffy07-: Wer nicht wählt kann sich später auch nicht beschweren, wenn die Wahl nicht in seinem Sinne ausgegangen ist...

...es kann keine Wahl in meinem Sinne ausgehen, ob ich wähle oder nicht! Und bei wem könnte ich mich beschweren? Ich erlebe seit ewigen Zeiten den Aufzug der (Kleinst-) Gladiatoren, ausschließlich kurz vor den Wahlen, hier vor Ort. Da sich natürlich jeder auch den sozialen Brennpunkten verschrieben hat (zieht immer?), stelle ich die Fragen dazu. Jedesmal (j-e-d-e-s-m-a-l)...dummes Gesicht und keine Antwort!

Nun haben wir doch noch eine Diskussion über Wahlen und Wählbarkeit auf den Weg gebracht..., machen wir weiter!

Grüße von
Ingeborg!
 

Katja

Nutzer
Registriert seit
9 März 2009
Beiträge
45
Ort
Bayern
Hallo Buffy07 und Toubadix,

ich bin froh, dass ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe. Ich habe schon gedacht, dass alle wie Ingeborg resignieren.
Wenn wir unsere Unzufriedenheit nicht zeigen, wie soll dann etwas geändert werden?
Hoffentlich können wir viele Überzeugen.
Wer sich nicht auskennt, kann ja mal probeweise seine "Gesinnung" testen bei: Wahl.O.Mat.de.

LG Katja
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
@ alle,
ich wollte Euch nicht zum Nichtwählen auffordern, sondern Ihr wählt Personen, heutzutage mit E-Mail-Adresse.
Ob Ihr einen von denen, die Ihr mit einer E-Mail bedacht habt, wählt, bleibt Euer Wahlgeheimnis, aber er weis dann, da hakt es und in einem Gespräch mit Parlaments-/ Parteikollegen, geht ihm vielleicht ein Licht auf!
Den Gedanken an die absolut kompetente Hilfe, habe ich schon lange aufgegeben. Ich denke eher an die Ameisen, die eine dicke fette Raupe "gemeinsam" in ihren Bau tragen.
Alle, die heute etwas zu sagen haben / haben wollen, haben einen Lobby-Verband, wen haben wir?
Abekra, ich bin kein Mitglied, aber es ist bedenkenswert. Wer gehört denn "zu uns"? Unfallopfer, Berufskranke und aber auch Behinderte im Allgemeinen. Wäre das nicht eine "lobbyfähige" Gruppe?
Nur zum Nachdenken
Paro
 
Top