• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

komme in 1 Woche aus Reha...was dann?

wumm

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
12
hallo! ich habe ein problem und zwar bin ich seit 6 monate kranggeschrieben, wegen astma bronchiale.
das astma bekam ich durch meine arbeit, durchs schweissen und brennen.
die dort entsehenden gase, bekomme ich atemnot.

zu meiner frage: die ärzte in der reha bestätigten mir, das meine erkrankung von meinem beruf kommt. da ich diese erkrankung nur durch die arbeit bekomme, schreiben die ärzte mich bedingt arbeitsfähig.

das heist, ich darf zwar arbeiten aber nicht in den ausgeübten beruf. da mein arbeitsverhältnis noch besteht, aber der arbeitgeber eine interne arbeitsplatzversetzung ablehnt, möchte ich gerne wissen, ob es vom gesetz her erlaubt ist, dieses abzulehnen?

bisher bekam ich krankengeld. was passiert, wenn ich weiterhin krank bin, und der arbeitgeber mich aber nicht kündigt? bekomme ich weiterhin das geld von der krankenkasse?

danke für eure antworten!
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Hallo wumm,
ich habe wohl ein anderes Problem, also keine Berufskrankheit. Aber ich bin seit einiger Zeit aus der Reha zurück, nach langer Krankheit von über 1 1/2 Jahren. Und ich weiss auch von früher, dass dich der Arzt trotz des Rehaberichtes weiterhin krankschreiben kann. Er sollte dies auch tun, denn in deinem Job kannst du derzeit nicht arbeiten. Wegen des Krankengeldes müsstest du dich erkundigen; denn wenn es eine Berufskrankheit ist würde vielleicht auch ein anderer Zahlungsträger in Betracht kommen als die Krankenkasse. Und les nochmal richtig nach, ob es sich bei dir um Teilweise Arbeitsfähigkeit oder Erwerbsfähigkeit handelt. Mir ist neu, dass es auch eine Teilarbeitsfähigkeit gibt.
Auf jeden Fall solltest du SOFORT einen Antrag auf Schwerbehinderung beim Versorgungsamt stellen. Damit hast du vorerst einen gewissen Kündigungsschutz.
Und vielleicht weiss dir jemand aus dem Forum noch Rat bzgl. Umschulung/ Rentenantrag ....
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Wumm,

mich wundert immer wieder, dass in Reha-Einrichtungen /Krankenhäusern die Sozialarbeiter nicht ihren Dienst tun!:( Oder wurdest Du da ordentlich beraten? Ich würde Dir auch raten sämtliche Anträge zu stellen, die da wären Schwerbehindertenantrag, evtl. Rentenantrag und klären lassen, ob nicht eine Berufskrankheit bei Dir vorliegt...

Alles Gute!
Santafee
 

wumm

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
12
hallo! danke für die antworten!
nee die sozialberatung hier in der klinik ist mist! man bekommt einfach keinen termin.
oder das büro ist nicht besetzt.

den bericht bekomme ich montag in die hände, ob ein anderer leistungsträger noch zuständig ist ( die bg ) wird zur zeit geprüft.
denn meiner meinung nach ist es durch die arbeit gekommen und dafür ist die bg zuständig.

die hat es aber abgelehnt, so das ich mir einen anwalt genommen habe und wiederspruch eingelegt habe!

also werde ich wohl erstmal zum facharzt gehen und mich weiterhin krankschreiben lassen.

mal sehen wie darauf die krankenkasse reagiert.
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Asthma

Hallo Wumm,

meine Frau hat auch sehr stark Asthma, dahei kann ich mir schon sehr gut vorstellen wie es Dir geht.

Sicher ist es ganz schlecht mit Dämpfen, Rauch, kalter Luft und Gerüchen. Meine Frau hat "Glück" ist selbständig und arbeitet nur von ihrem Büro aus.

Vielleicht solltest Du mal eine Umschulung planen und mit der BG absprechen. Vielleicht gibt es etwas in Richtung zu einem alten Beruf.
Mit Asthma kann man, solange man den Auslöser meidet, sehr gut arbeiten.
Wie lange hast Du Dein Asthma schon? Hast Du es auch einmal mit Akupunktur versucht? Und solltest Du rauchen...mußt Du dieses schnell aufgeben.

Ich wünsche Dir gute Besserung

Lieben Gruß Kai-Uwe
 

wumm

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
12
hallo! wiso soll ich mit der bg sprechen, wenn sie es doch abgelehnt hat?:confused:
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Wumm,

wenn Du der Meinung bist, dass Deine ursprüngliche Arbeit nicht ursächlichlich für Dein Asthma sein kann, dann musst Du gar nichts machen!

Wenn Du aber der Meinung bist, dass die Dämpfe, Staub ect. das Asthma ausgelöst haben (und Dir das auch Ärzte bestätigen, wie z.B in der Reha), dann würde ich drum kämpfen, dass es als Berufskrankheit anerkannt wird!

VG Santafee
 

wumm

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
12
hallo!
mein astma kommt auf alle fälle von meiner arbeit, denn wenn ich mit den gasen nichts zu tun habe, geht es mir auch gut.
die bg hat es nicht anerkannt, das es von der arbeit kommt, deshalb habe ich per anwalt wiederspruch eingelegt.

werde morgen den arzt bericht abwarten und mich wieder melden, wie es weiter geht.

besten dank an alle, die geantwortet haben!
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
hallo! wiso soll ich mit der bg sprechen, wenn sie es doch abgelehnt hat?:confused:
Hallo Wumm,
In welcher Form hat sie abgelehnt?
Jeder Arzt ist verpflichtet eine Krankheit, die eine Berufskrankheit sein könnte, der BG zu melden.
Die BG ist verpflichtet, die Belastungen am Arbeitsplatz zu prüfen (Amtsermittlungspflicht).
Danach bekommst du einen verbindlichen Bescheid, gegen den Du Widerspruch einlegen kannst. Wird der Widerspruch auch zurückgewiesen, kannst Du beim Sozialgericht klagen. Auch ohne Anwalt, aber Hilfe von Gewerskschafts- oder VdK-Anwalt wären angebracht.
Im übrigen sind Schweissrauche als Ursache von Berufskrankheiten, besonders Atemwegserkrankungen, bekannt.
Melde Dich bitte nochmal ausführlicher.
 

wumm

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
12
hallo!
jetzt weis ich überhaubt nichts mehr, bin am boden zerstört!
heute habe ich vom chef arzt erfahren, ob ich nicht versuchen sollte meine arbeit wieder aufzunehmen. die haben bei der lungenkontrolle nichts gefunden.
wie denn auch? wenn die brenn und schweiss gase nicht vorhanden sind?
mein lungen facharzt zuhause hatte einen provokations test gemacht und es dabei festgestellt, das ich auf solche stoffe reagiere. haben die aber gar nicht beachtet.
und meine arbeit hatte ich im oktober schonmal versucht wieder auzunehmen, was aber nicht funktionierte.

jezt habe ich auch nichts gegenüber der bg in der hand. das haben die herrschaften ja toll hinbekommen. mich letzte woche noch im glauben gelassen, das ich die arbeit nicht wieder aufnehmen kann und heute das gegenteil!

jetzt geht wohl wieder alles von vorne los! obwohl ich angst habe, mit den stoffen wieder zu arbeiten. und es mir danach wieder sauschlecht geht!

ich habe den glauben und die hoffnung an diesen staat verloren :(
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Wumm,
bevor Du die Reha verläßt lege dem Chefarzt ein Schreiben über Deine Beschwerden vor, laß Dir den Empfang des Schreiben bestätigen. Und mach vorher eine Kopie davon....aber alles vor der Abschlußuntersuchung.

Schreibe genau wann und wie die Beschwerden angefangen haben, wie sie sich äußern und wie es Dir dabei geht.

Ich habe es selber erlebt wie sich der Chefarzt meiner Reha über alle meine Beschwerden einfach hinweg gesetzt hat, aber durch meine Beschwerdenauflistung hat er mich dann doch als Arbeitsunfähig entlassen.

Kann schon sein das Deine Lunge jetzt (zurzeit) wieder frei ist, aber Du solltest nicht das Risiko einer neuen Belastung haben. Du solltest alles meiden: Rauch, Gase, Dämpfe.
Die Anfälle werden sonst immer schlimmer.

Versuche zeitgleich mit Deinem Arbeitgeber einen Arbeitsplatztausch zu besprechen....z.B. Materialausgabe oder Arbeitsvorbereitung.

Viel Glück
Kai-Uwe
P.S. was einmal im Rehaabschlußbericht steht wird Dich immer begleiten, versuche diesen zu beeinflussen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top