• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

GDB und Arbeitgeber

Registriert seit
25 Dez. 2015
Beiträge
36
Ort
Bayern
#14
Beachten:
die 5 Tage Urlaub bekommst du "anteilig". Also für 2016 im Dezember 1/12 von den 5 Tagen. Entspricht dann 0,5 Tage (da gerundet wird) noch für heuer.

Gruß
Petri
 

Espresso

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2012
Beiträge
508
#15
Hallo ,
ich muss da Thema nochmal aufgreifen. Also ich habe nun ein Jahr später endlich gewagt, meinen Arbeitgeber den Schwerbehindertenausweis vorzulegen. Hab ihn der Personalbearbeiterin auf den Tisch gelegt. Wie schon erwähnt wird man bei uns im Betrieb nicht gern gesehen wenn man irgendetwas fordert! Das bekommt man immer zu spüren.

Mir wurde der Ausweis schon vor einigen Jahren ausgestellt, habe aber bisher auf die Vorteile verzichtet. Da ich doch häufig Arzttermine habe, und zeitausgleich über Überstunden mit dem Arbeitgeber häufig nicht geklappt hat (mir wurde immer wieder Urlaub eingetragen). Es ist mir daher wichtig, das ich ab 2018 spätestens den "Mehrurlaub" bekomme.

Wie schon vermutet hat wohl mein Arbeitgeber den Ausweis zur Kenntnis genommen, aber auf meiner Lohnabrechnung und meinem Zeitkonto steht weiterhin der alte Urlaub (ohne Schwerbehindertenurlaub also). Umso mehr ärgert mich dies alles, da einer meiner Chefs Anwalt ist und das wissen muss.

Wie ist das, wenn mir das Zeitkonto vorgelegt wird, kann man mir daraus einen Strick drehen nach dem Motto "sie hat es ja so akzeptiert"? Hinweis uns wird monatlich das Zeitkonto mit der Lohnabrechnung mitgegeben.

Mich ärgert es sehr, das jetzt wieder der schwarze Peter bei mir liegt und ich dem hinterher laufen muss. Es ist ja auch nicht angenehm wenn Du hingehen musst und sagst "übrigens ich bin behindert" .Bitte entschuldigt wenn ich mich hier
so "anstelle" aber in Kleinbetrieben ist das wirklich oft nicht einfach und mobbing ist nicht witzig.... davor hab ich einfach bammel.
 

makiopf

Aktiver Sponsor
Registriert seit
12 Juli 2014
Beiträge
95
Ort
Bayern
#16
Hallo Espresso,
du kannst ja mal nachfragen/hinweisen, das die fehlenden Urlaubstage nicht angezeigt werden. Kann evtl. mit der Eingabe in das Programm zusammen hängen, wenn nicht, wissen sie das du drauf schaust.
Deine Angst Mobbing: führe ein Tagebuch, wann, wer, welche Aussagen. Leg dir ein dickes Fell zu (leicht gesagt). Aber die können dir nichts bzw. kostet bei entsprechenden Jahren Abfindung. Es gibt auch noch Ärzte die einen gelben Zettel verteilen.
Solltest du innerlich bereits gekündigt haben gibt's mehr gelbe Zetteln und das Angebot deines AG kann nur steigen.
Vor allem brauchst du jemanden der dich umfangreich berät und dir Sicherheit gibt. Gerade wenn dein AG ein Anwalt ist.
Geh mal zum VDK. Hilft nicht immer aber berät dich sehr gut und sagt dir was du machen kannst/sollst. Jahresbeitrag ist nicht gravierend. Kannst du immer wieder brauchen wenn es um soziale Dinge geht, nicht nur Arbeit.
Nicht den Mut verlieren ist das wichtigste - die können dir n i c h t s. Außer sie legen Scheine auf den Tisch
 

Espresso

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2012
Beiträge
508
#17
Wenn der Schwerbehindertenausweis das ganze Jahr 2017 schon gültig war, ich aber erst im November dem Arbeitgeber vorgelegt habe
, stehen mir dann für 2017 nur 1/12der 5 Tage zu oder der gesamte Zusatzurlaub?
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
955
Ort
Großraum Berlin
#18
Hallo Espresso,
ich würde auch ganz unbedarft noch einmal hingehen und dumm fragen warum die fünf zusätzliche Urlaubstage nicht angezeigt werden. Ob das nur noch nicht eingetragen ist oder das woanders steht und du das noch nicht findest etc. Einfach mal so auf: sorry ich kenne mich damit auch nicht so aus machen und hoffen dass, es klappt. Dann werden die dir ja schon etwas sagen. Ich kann dir von meinem Anwalt sagen, das in dem Moment wo du den Ausweis vorlegst, du für das komplette Jahr die fünf Tage Urlaub zusätzlich noch bekommst. Selbst wenn es am 31.12 tun würdest. Da du es jetzt vorgelegt hast, steht dir also für 2017 die fünf Tage definitiv zu. Wenn sie sich ganz doof anstellen, würde ich es noch mal ganz formvollendet schriftlich einreichen. Deinen Auftraggeber darauf hinweisen, dass du schwerbehindert bist mit einem GdB von X und dir laut Gesetz damit 5 zusätzliche Urlaubstage zu stehen die du hiermit für 2017 und für alle folgenden Jahre gelten machen möchtest. Dann bist du definitiv auch auf der richtigen Seite das keiner sagen kann sie wussten nichts davon.
Ich wünsche dir viel Glück und hoffe es klappt ohne große Scherereien.
Ich bin ehrlich, ich war auch noch nicht bei meinem Arbeitgeber um ihm das zu sagen, da ich den Ausweis ja auch immer noch nicht habe, weil das Gericht noch nicht entschieden hat. Dazu sagte mein Anwalt ich soll es meinem Arbeitgeber trotzdem anzeigen und die Tage für dieses Jahr schon mal vorsorglich einfordern da sie mir sonst entfallen wenn das Gericht erst z.b. im Januar oder noch später entscheidet. Aber das ist auch so eine doofe Situation. Erkläre mal einen kleinen Firmenchef dass du wegen "diesen fünf Urlaubstagen" vor Gericht gezogen bist...
LG Ellen
 

Espresso

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2012
Beiträge
508
#19
Hallo Ellen und makiopf,
danke für eure Antworten das hilft mir schon mental. In einem großen Betrieb oder im ÖD "läuft" so was meist und ist ganz selbstverständlich.
Im privaten kleinen Unternehmen oft wirklich nicht einfach. Ich hab beruflich selbst damit zu tun und bekomme dieses Mobbing auch häufig
mit. Leider hilft mir da "blöd stellen "nicht da ich selbst Löhne abrechne.
Ellen vielen Dank, die rechtliche Auskunft die Urlaubstage 2017 war schon mal sehr sehr hilfreich. Jetzt weis ich was mir zu steht.
Es ist für mich auch so ne Hemmschwelle. Wer geht schon zu nem anderen, und sagt gerne "ach übrigens ich bin behindert und ich will jetzt..."
 

Vetty

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 Feb. 2016
Beiträge
97
#20
Hallo Espresso,

kurzer Einwurf: Was sagt denn die gesetzlich vorgeschriebene Fachkraft für Arbeitssicherheit dazu? Und was sagt der Betriebsarzt?

Ausserdem ist Mobbing eine Form der Gewalt......Nachzulesen auf der Seite der DGUV, schau mal unter Psychische Belastungen.

Weiterhin bist Du Leistungsgewandelt, man muss Deinen Arbeitsplatz an Deine persönlichen Leistungsvoraussetzungen anpassen. Das könnte man auch mal bei den vorgeschriebenen Begehungen ansprechen.

Notfalls kannst Du auch mal mit Deiner BG darüber sprechen......die haben Prävention, Rehabilitation und Entschädigung.....

Dir steht mehr Urlaub zu, lass Dich nicht ärgern und entschuldige Dich nicht dafür, es steht Dir zu.

Viel Erfolg!

Vetty
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
955
Ort
Großraum Berlin
#21
Hallo Espresso,
wenn doof stellen zu doof ist, dann offen und geradeaus gefragt!
Ich hatte euch doch die unterlagen gegeben und müssten da jetzt nicht 5 Tage mehr Urlaub auf den Zeitkonto stehen? Wann werden die eingetragen? Fehlt euch noch was, um es einzutragen?
Und gar nicht selber schuldig dabei fühlen! Dann machst du dich gleich angreifbar!
Es steht dir/uns zu, weil wir halt unsere Einschränkungen haben und auch zusätzlich Arzt/-Therapietermine.
Das du da beim Chef nicht Freudentöne hörst,ist ja klar. Er muss dich 5 Tage mehr bezahlen ohne direkte Gegenleistung. Also fast wie ne Lohnerhöhung...
Und den zusätzlichen Kündigungsschutz hast du nun auch. Finde ich auch nicht unerheblich.
Also Jubel darüber nicht erwarten,aber selbst dazu stehen. Stell es dir vielleicht eher wie eine GehaltsVerhandlung vor,wo er nicht nein sagen kann ;)
Keine Ahnung, ob ihr Betriebsrat o.ä. habt, wir z.B. nicht. Aber auch ohne kann er dich nicht als erstes vor die Tür setzen...
Ich drücke die Daumen, dass du dich traust. Und auch dein Recht bekommst ohne Stress!
LG Ellen
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,305
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#22
Hallo Espresso,

ich kenne Dein Angestelltenverhältnis nicht. Hast Du Kontakt zu Deinem BR bzw. bist Du Gewerkschaftsmitglied oder hast
Du eine private RS Versicherung?

Viele Grüße

Kasandra
 

Espresso

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2012
Beiträge
508
#23
Hallo Vetty, Hallo Kasandra, Elster,
wir sind ein Kleinbetrieb. Wir haben weder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit noch einen Betriebsarzt und auch keine Begehungen.Kein Betriebsrat, keine Gewerkschaft weil es für uns keine gibt.
Das meine ich ja, das mag in Großbetieben normal sein in Kleinbetrieben ist das aber Theorie.
Ich arbeite in einem Kleinbetrieb indem ich nicht mal weis ob wir über 20 Leute sind oder unter, da ich keinen Einblick habe wer freier Mitarbeiter ist und wer Angestellter.
Rechtschutz habe ich , war auch die letzten Jahre voll im Einsatz in allen Bereichen (Klinikklage, BG, GDB, Krankenkasse mehrmals).

Aber Danke für Deinen / Euren Zuspruch, den kann ich wirklich gut brauchen.

Lg Espresso
 
Top