• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Erörterungstermin

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#13
Hallo seenixe,
Danke für Dein Antwort.
Aber was hat die BG davon ,wenn die das ganze verzögern??
 

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#14
Hallo zusammen,
Nun war meine bekanntin bei der Erörterung Termin.
Der Richter hätte für beide Parteien eine mde von 20% vorgeschlagen also keine 30% mde für Sie und für die BG hätte der Richter gesagt die mde ist auch nicht unter 20% also schlage ich vor ihr einigt euch auf 20% mde
Der Anwalt hätte mit meiner bekanntin kurz gesprochen und haben den Vergleich vom Richter angenommen und die BG wollte sich das noch überlegen Bzw. Mit dem Beratungsarzt abklären.
Der Richtet hätte gesagt keiner kann hier etwas beweisen, meine bekanntin die 30% mde wegen der Verschlimmerung konnte nicht beweisen und die BG konnte die Verbesserung nicht beweisen das es unter 20% mde ist.
Die BG hat 14 Tage Zeit bekommen sich zu entscheiden, ob sie den vorgeschlagenen Vergleich vom Richter anzunehmen.
 

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#15
Hallo zusammen
Was passiert wenn BG den Vergleich nicht annehmt ?? Dann kommt es ja zum mündlichen Verhandlung. Wie wird der Richter wohl dann entscheiden?? Bei der Eröterungstermin, hatte sie ja 20% mde auf Dauer vorgeschlagen, wird der Richter wohl auch bei der mündlichen Verhandlung dabei bleiben 20% mde auf Dauer
Bitte um eure Meinungen dazu

Mit besten Grüßen
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,564
#16
hallo murak,

warum hat deine Bekannte mit Anwalt dem Vergleich zugestimmt im Erörterungstermin?

Geht es ihr viel besser als zuvor, wo Sie auf 30 % geklagt hat?

Ich habe keine Ahnung was deiner Bekannten tatsächlich zustehen würde - dies kann evtl. auch über 30 % liegen.


Lg. Rolandi
 

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#17
Hallo Rolandi,
Danke für Dein Antwort
Es geht ihr garnicht besser
Aber der Richter hätte gesagt es sind nicht genug Beweise für 30% mde da und für die bg hätte der Richter gesagt ihr habt keine Beweise für unter 20% mde deshalb hat der Richter ein Vergleich vorgeschlagen von 20% auf Dauer die meine bekanntin und ihr Anwalt es angenommen haben für beide Parteien hat der Richter ein Frist von 14 Tagen zum überlegen gegeben.
Meine Fragen wäre ja, was wenn Bg den Vergleich nicht annehmt
Was kommt dann und was kann passieren??
Lg
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,564
#18
hallo murak,

wenn deine Bekannten nicht besser geht - kann ich für mich nicht verstehen, warum deine Bekannte den Vergleich angenommen hat.

Warum hat deine Bekannte den Vergleichvorschlag angenommen?

Wenn die BG es nicht annimmt, wird ein Urteil gesprochen.

Lg. Rolandi
 

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#19
Hallo Rolandi
Das habe ich ihr auch gesagt, warum sie den Vergleich angenommen hat.
Sie sagt was hätte ich machen können, der Richter hat ein Vorschlag gemacht , wenn ich es nicht angenommen hätte, hätte der Richter trotzdem bei der mündlichen Verhandlung bei ihrer vorgeschlagenen 20% mde geblieben
Was hättest du denn gemacht an ihrer Stelle ?
Lg
 

Murak

Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#20
Hallo Rolandi
Gibt es dann ein mündlichen Verhandlung oder kommt das Urteil nach Hause??
Lg
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,564
#21
hallo murak,

hat deine Bekannte schon das Protokoll über den Erörterungstermin - dann schau dort erst Mal nach, ob das Protokoll korrekt ist?

Lg. Rolandi
 
Registriert seit
4 Mai 2017
Beiträge
55
#22
Hallo Rolandi
Sie hat ihr Anwalt angeschrieben ob er den Protokoll schon erhalten hat.
Was muss denn im Protokoll stehen? Das was die Richterin vorgeschlagen hat?
Lg
Murak
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,564
#23
Hallo murak,

die Wahrheit muss dort stehen, was tatsächlich im Erörterungstermin stattgefunden hat.

Schreibe den Anwalt an, dass der Anwalt deiner Bekannten eine Kopie davon gleich zuschickt und deine Bekannte soll es prüfen.

Lg. Rolandi
 
Top