• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Einfach mal nachdenken und sacken lassen

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hallo,
heute habe ich von einem Freund eine kleine Geschichte zugeschickt bekommen und möchte sie Euch nicht vorenthalten.....



Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei.

Sie bejahten es.

Dann nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die Kieselsteine rollten in die Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob der Topf nun voll sei.

Sie stimmten zu.

Der Professor nahm als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der Topf nun voll sei.

Die Studenten antworteten einstimmig "ja".

Der Professor holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor und schüttete den ganzen Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus.

Die Studenten lachten.

"Nun", sagte der Professor, als das Lachen langsam nachließ, "Ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen.

Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens, welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre.

Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit, Ihr Haus, Ihr Auto.

Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten."

"Falls Sie den Sand zuerst in den Topf geben", fuhr der Professor fort, "hat es weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die Dinge, welche Ihr Glück gefährden. Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben um das Haus zu reinigen oder Pflichten zu erledigen. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur Sand."

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn das Bier repräsentieren solle.

Der Professor schmunzelte: "Ich bin froh, dass Sie das fragen. Es ist dafür da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat für ein oder zwei Bierchen."


Kann es sein, das Du gelächelt hast?


Gruß von der Seenixe
 

Andy61

Nutzer
Registriert seit
27 Jan. 2007
Beiträge
5
Ort
Italien
@ seenixe

eine wirklich nette und in der Tat sehr Wahre Geschichte.
Mit der kleinen Eselsbrücke (Golfbällen) kann ich mir jetzt die wirklich wichrigen Dinge im Leben merke. Danke Dir Seenixe.
Ich habe mehr als nur geschmunzelt :D

Liebe Grüße
Andy
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo seenixe,

danke dafür.

Mir geht natürlich der Blumentopf durch den Kopf.;)

Frag mal deinen Freund nach Nachschub.

Gruß Ariel
 

omosedo

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
78
danke!
die Geschichte ist einfach sehr gut. In der Tat denkt man im Alltagsgeschäft ja viel zu wenig an die wesentlichen Dinge des Lebens! Und die sind häufig sehr klein! Wieviel bedeutet mir das Lächeln eines Kindes?
 

Angehörige

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2012
Beiträge
402
Ort
NRW
Liebe seenixe, danke für das Lächeln am Abend, hat gut getan nach so einem Tag. Schlaf gut Ophelia
 

ironman13/08

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2009
Beiträge
2,088
Hallo Aramis,

das wirst du sicher.:rolleyes:

Aber nicht hier im Cafè-Bereich, da existiert dieser Danke-Button nicht ;)

VG
Gitti
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,253
Ort
Unterfranken
Sorry Gitti,
aber die Berichte die ich hier lese machen mich Mundtod!
Da bin ich als Lebensgefährtin eines schwerbehinderten UO nur noch schiksalsergeben und ratlos.
Mein Wille ist ungebrochen-Depris werden nicht akzeptiert-what ever

LG Aramis
 

Pharao50

Sponsor
Registriert seit
3 Sep. 2006
Beiträge
403
Hallo Seenixe,


auch ich habe über de Geschichte geschmunselt. Sie ist einfach genial und ich danke Dir dafür. Man kann viel lernen für sein Leben und die Geschichte hat einen tieferen Sinn!


MFG Pharao50
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Es ist nicht der Sinn des Forums, mundtod oder ratlos zu machen - ganz im Gegenteil..

Moin zusammen, moin @Aramis,

......................
aber die Berichte die ich hier lese machen mich Mundtod!
Da bin ich als Lebensgefährtin eines schwerbehinderten UO nur noch schiksalsergeben und ratlos.................
Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass du noch ziemlich "frisch" bist hier. Denn, nach etwas ausführlicherer Lektüre der Beiträge im Forum (zugegeben - das ist etwas anstrengend) wirst du merken, dass du weder mundtod noch ratlos sein wirst.

Die Suche nach bestimmten Themen, und die Lektüre der Beiträge dazu, kann dir aber kein mensch abnehmen. Das ist nun mal so, auch in anderen Foren ;)

Oder wie war mein kleines Plastikpuzzle damals?: "Ohne Fleiss kein Preis".....

Viel Erfolg ;)
 

ironman13/08

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2009
Beiträge
2,088
Hallo Aramis,

da gebe ich Frank wirklich Recht.
Du sollst nicht mundtot gemacht werden, sondern gestärkt werden.
Das Lesen im Forum wird dir als noch "Unwissende" aufzeigen wo Vorsicht geboten ist und die Fußangeln zu finden sind.
Viele die hier schreiben mußten das bitter erfahren weil sie vieles nicht wußten, da die Aufklärung von Seiten der Verantwortlichen einfach fehlt.

Und dein Satz:
Mein Wille ist ungebrochen-Depris werden nicht akzeptiert-what ever
zeigt das du mutig genug bist das für deinen Lebensgefährten durch uziehen.
Wir Partner müssen eben das ausgleichen was unseren Partner genommen wurde.

VG
Gitti
 
Top