• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bus küsst Auto

desmin

Nutzer
Registriert seit
14 Okt. 2008
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich habe schon fast ein schlechtes gewissen wenn ich eure Beiträge so lese aber ich brauche trotzdem eure Hilfe...

folgendes...

Ich stand an einer Roten Ampel, vor mir ein Pkw und hinter mir ein Bus. Ich habe leider ein wenig geträumt und der Bus ist an der grünen Ampel los gefahren und hat mich übersehen.

Mein Auto ein Cinquecento ist ein Wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Busfahrer ist schuld.

Nun habe ich folgendes Problem. Ich habe mich mit meiner Versicherung in Verbindung gesetzt weil ich dachte, die regeln das für mich, ist aber nicht so. Dort sagte man mir das ich mich mit denen selber auseinander setzen muss... ich habe dort angerufen und den Schaden gemeldet, ich muss alles zu denen schicken.

Nun habe ich keine ahnung was ich machen kann, da ich auch eine HWS Distorsion habe. Kann mir jemand sagen wie es mit dem öffentlichen Verkehr läuft? Muss ich mir einen Anwalt nehmen oder geht es auch ohne?

Also wenn ich keinen Anwalt brauche ist es mir auch recht, da der Mann in der Schadensabteilung sehr nett war...

Wie berechne ich nun den Ausfall von meinem PKW? Ich bin darauf angewiesen... muss ich mir einen Leihwagen holen oder kann ich es auch anrechnen? Denn zur Not kann ich auch das Auto meiner Mutter nehmen...

Es wäre super wenn ihr mir vielleicht helfen könntet, denn damit kenne ich mich nicht aus.

Vielen Lieben Dank schon mal
 

justy

Nutzer
Registriert seit
18 Apr. 2008
Beiträge
8
Hallo Desmin,

natürlich sind auch solche Verkehrsunfälle von Interesse, die nicht exorbitante Personenschäden zu Folge haben.

Zur Beantwortung Deiner Fragen sieh' doch 'mal bei www.unfallopfer-netz.de rein. Dort ist unter "Chat und Forum" ein Beitrag vorhanden, der den Sachschaden nach Verkehrsunfall behandelt.

Grüße

justy
 

tiptoe

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2007
Beiträge
242
Bus

Hallo,

Du hast das Recht auf einen Leihwagen. Das muss die gegnerische Versicherung übernehmen. Auch den Schaden für Deinen Qinquecento. Die paar Male, die mir sowas passiert ist, ging das immer ganz problemlos - ohne Anwalt. Setz Dich doch nochmal mit der gegenerischen Versicherung auseinander.

Bist Du beim Arzt gewesen? Das HWS-Syndrom muss dokumentoiert sein. Für die Forderung eines Schmerzensgeldes allerdings bräuchtest Du einen Anwalt. Aber ich meine, der wird auch von der Schuldnerseite bezahlt.

Tiptoe
 

j_e_n_s

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Feb. 2007
Beiträge
1,329
Ort
Sachsen
Hallo desmin,

da du gestanden hast, wird den Busfahrer wohl die volle Schuld treffen.

Da deine Versicherung nicht in Anspruch genommen wird, werden die sich auch nicht um die Regulierung kümmern. Du musst somit deine Forderung selbst bei der gegnerischen Versicherung geltend machen.

Wenn dich kein Verschulden an dem Unfall trifft, kannst du dir einen RA nehmen, die Kosten hat die Gegenseite zu tragen.

Gruß Jens
 

Ferkelsmami

Nutzer
Registriert seit
23 Mai 2008
Beiträge
20
Ort
Niedersachsen
hallo desmin,

ich kann sehr gut verstehen, dass du dich im wust des ganzen total hilflos fühlst.
ich würde mir an deiner stelle einen anwalt nehmen. selbst wenn es nur ein beratungsgespräch ist. Nur damit du selbst weißt, was du jetzt zutun hast und was du für rechte hast.

Alles Liebe,
ferkelsmami
 

Berichter

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
128
Hallo desmin,

ich hätte zu Deiner Schilderung gerne noch gewußt:

1.hat die Polizei den Unfall aufgenommen?
2.war es ein städtisches Busunternehmen
3.hat der Busfahrer oder das Unternehmen den Unfall schon bei seiner Versicherung gemeldet?

Viele Grüße
Berichter
 

desmin

Nutzer
Registriert seit
14 Okt. 2008
Beiträge
11
Hallo Ihr lieben,

mittlerweile war ich beim Anwalt und ich denke das ist auch ganz gut so. Der Bus war nicht städtisch... er geht der RVK (Regional-Verkehr-Köln), die Polizei war am Unfallort obwohl der Busfahrer wollte das wir zum Betriebshof fahren, war es mir mit Polizei an Ort und Stelle lieber. Auch wenn der Busfahrer geständig war, hatte ich ein wenig Angst das er es in seinem Betrieb anders darstellt.

Ich war zwischenzeitlich auch mal wieder beim Arzt, zur HWS Distorsion und Schulterprellung kam jetzt auch noch eine BWS Blockade dazu. Die Schmerzen sind auf der rechten Seite weg, doch die linke macht mir jetzt echt zu schaffen, sobald ich mich irgendwie bewege zieht es im Rücken so stark das ich heulen könnte. Da ich beim Notdienst war, da mein Arzt schon im Wochenende war muss ich nun bis Montag warten und dann soll ich mich zu einer Chirotherapie überweisen lassen, was auch immer das ist.

Nachdem ich letzte woche ein telefonat nach dem anderen geführt habe, hab ich mich dazu entschlossen einen Anwalt dazu zu ziehen und ich fühle mich wirklich beraten. Ich hab ja ehrlich gesagt keine ahnung davon gehabt was ich einklagen kann und was nicht und als Privatperson gegen den öffentlichen Verkehr kam ich mir wirklich etwas klein vor und hatte auch Angst davor das sie es so ab tun und ich selber sehen kann, wie ich klar komme und mir wahrscheinlich nicht das zahlen was mir zu steht.

Einen Leihwagen habe ich mir nicht genommen. Ich habe jederzeit die Möglichkeit das Auto meiner Mutter zu nehmen und da ich mich auch nicht so bewegen kann wie ich es gerne hätte und der Schulterblick weh tut, ist es auch verschenktes Geld wenn ich den Leihwagen nutzen würde. Ich lasse es mir so auszahlen, denn ein neues Auto muss ja auch her.

Ich hoffe nur das es nicht zu lange dauert.... aber wie ist das? Zahlt die Versicherung öfters oder warten sie bis meine schmerzen weg sind und zahlen sie dann erst?

Wie ist das mit meinem PKW darf ich ihn als Unfallwagen privat verkaufen oder muss ich warten bis die den aufkaufen wollen? Ich habe nämlich gehört das sich versicherungen das recht vorbehalten würden, einen reste aufkäufer zu schicken? Der Unfall war am Dienstag, das Gutachten ist auch da... Ich würde ihn gerne Privat als Winterwagen verkaufen, da ich es mir grauenhaft vorstelle wenn er von einem Abschleppwagen abgeholt und auf den Autofriedhof gebracht wird..

Weiss vielleicht auch jemand wo es im Netz Schmerzensgeldtabellen gibt?
 

Berichter

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
128
Hallo desmin,

meine Frage zu dem Busunternehmen hatte folgenden Grund, wenn das Busunternehmen der Stadt bzw. dem Kreis gehört, gehört es zu den sogenannten Selbstversicherern. Keine Landesbehörde oder Stadt ist eigentlich versichert, sondern es wird aus eigenen Töpfen bezahlt und das würde für Dich jede Menge Ärger bedeuten. Selbst wenn Du keine keine Mitschuld trägst, wird man
versuchen Dir eine Teilschuld anzuhängen. Du wirst vermutlich dann ersteinmal keinen Cent bebommen.
Bist Du Dir sicher, dass das Busunternehmen eine Versicherung hat?
Viele Grüsse
Berichter
 

desmin

Nutzer
Registriert seit
14 Okt. 2008
Beiträge
11
Ja bzw nein, ich weiss das sie nicht versichert sind wie ein Ottonormalbürger... aber ich weiß auch dass ich trotzdem die gleichen ansprüche habe wie bei einer Privatperson. Ich habe ja nun auch den Anwalt eingeschaltet...

und wie meinst du das es würde jede Menge ärger geben? Die Schuldfrage ist geklärt... der Bus ist an der Ampel in mich rein gefahren und nicht ich. Das hat auch die Polizei aufgenommen. Also der Busfahrer ist schuld und daher muss auch die RVK dafür haften
 

Berichter

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
128
Hallo desmin,

Du weiß, es geht aus deren Kasse, die werden Alles versuchen Ihren Schaden zu verringern, vor Allem wenn es um Schmerzensgeld etc. geht.
Ich will Dir keine Angst machen, aber ich hatte selbst einen Unfall mit einem Landesfahrzeug und bin heute noch, nach 5 Jahren nicht zu meinem Geld gekommen, obwohl Alles erst ganz normal aussah.
Die haben die Tachoscheibe verschwinden lassen, der Fahrer hat Fahrerflucht begangen, da kräht kein Hahn mehr danach.
Das Fahrzeug kam mir auf meiner Seite in der Kurve entgegen, es hat 2 Busse überholt.
Viele Grüße
Berichter
 

desmin

Nutzer
Registriert seit
14 Okt. 2008
Beiträge
11
Das ist aber Krass, warst Du denn nicht beim Anwalt?
5 Jahre habe ich nicht vor zu warten, ich hoffe das geht schneller, da ich auch auf das Geld angewiesen bin für ein neues Auto, da ich kein Geld auf der hohen kannte habe, als alleinerziehende Mutter.

Aber wahrscheinlich muss ich wohl warten bis alle schmerzen weg sind oder zahlen die auch in etappen?
 
Top