• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Akte 07/27

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo,

ich sehe mir gerade die Videoaufzeichnung der gestern gesendeten Berichte an. (Todesraser in der Innenstadt oder BAB)

Bei mir kommt der kalte Hass:eek: hoch (und das ist nicht so leicht bei mir).

Warum bekommen diese Todesraser nur so eine geringe Strafe?

Für diese Autorennen auf öffentlichen Straßen müßte es Gefängnisstrafen geben ohne Bewährung, auch wenn noch kein Unfall passiert ist.
Die Fahrer nehmen doch einen tödlichen Unfall, oder ein lebenslänglich gezeichnetes UO in Kauf.

Mich mach das total wütend, wir sitzen hier (egal welche Unfälle wir hatten) und kämpfen um unser Recht...diese Täter bekommen nur Bußgelder oder Bewährungsstrafen.

Gruß Kai-Uwe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai-Uwe,

:) toll von Dir, dieses Thema hier anzusprechen.

Ich habe auch einen Bericht gehört, nachdem in England die Strafen drastisch erhöht wurden für Raserei und zu schnelles Fahren, seitdem seinen die Vorfälle stark zurückgegangen und entsprechend weniger Unfälle.

Bei uns ist die Lobby der Autoindustrie zu stark, dagegen kommen die Gesetzesdiskutierer nicht an.

Frage, was kann die bereits geschädigte Bevölkerung, die zukünftig Geschädigten, und vor allem die Mütter und Väter, die ihre Kinder und Jugendlichen auf den Straßen für immer verlieren.?

Ist es wirklich eine Sache, die man nicht bedenkt, die nicht intressiert, oder wird man entsprechend manipuliert, das alles für übertrieben zu halten.?

Waffenbesitz ist bei uns nicht erlaubt, und selbst Jäger werden auf Herz und Nieren psychiatrisch geprüft, ob man eine verantwortliche Persönlichkeit besitzt, um eine Waffe zu besitzen.

Ein Fahrzeug, ist eine Waffe, die außer Kontrolle geraten kann, bei unangemessener Benützung.

Gruß Ariel
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Kai Uwe

Genau wie du habe ich mich gestern auch aufgeregt. Aber leider ist das hier in Deutschland so. Du kannst einen Menschenleben auslöschen nur weil du Spaß haben willst. Aber wenn du Steuern hinterziehst bekommt man 10 Jahre minimum. Mein Mann hatte in der Firma wo er vor seiner selbstständigkeit angestellt war, einen Lehrling. Der ist mit einem BMW M5 mit 200 Sachen durch die Stadt gerast. Er hatte neben sich ein 15 Jähriges Mädchen sitzen. Das Auto konnte er nicht mehr halten, sie haben sich überschlagen und das Mädchen ist aus dem Auto im hohen Bogen in ein ca. 20m entferntes Gewächshaus geflogen. Sie war auf der Stelle tot. Der Fahrer bekam ein Busgeld von 1500 € und ein paar Punkte in Flensburg:mad: . Das war es. Da sieht man was ein Menschenleben hier in Deutschland wert ist. Letztes Jahr fand auch in Wiesbaden ein Rennen mit Mercedes und Porsche statt. Todesfolge:mad: und wieder ein unbeteiligter.
Genauso ist es mit Sexualtätern. Die nehmen als Entschuldigung das sie eine schlechte Kindheit hatten. Schon kommen sie in die Psycho und nach ein paar Jahren sind sie wieder als geheilt raus. Aber wie schon gesagt wehe man versucht den Staat zu bescheißen, dann ist man der größe Verbrecher. Unsere große Tochter hatte das gestern auch gesehen auch mit dem Mann der seine Freundin einfach geschlachtet hat. Sie fragte warum die Menschen das machen und warum die Strafen für die Raser so gering ausfallen. Ich mußte mit der Antwort passen. Der LKW Fahrer der mir mit überhöhter Geschwindigkeit reingefahren ist, hat sich bis heute nicht entschuldigt und wurde zu 250 € verurteilt an die Staatskasse. Wie mein Leben dadurch kaputt gegangen ist interessiert keine Sau. Man kann da diskutieren bis man schwarz wird, ändern können wir leider nichts. Außer wir würden in die Politik gehen;) .

Liebe Grüße
 

nettfreak

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
31 Jan. 2007
Beiträge
139
Hallo zusammen,

ich muss Euch ausdrücklich zustimmen. Wer das Leben anderer im Straßenverkehr verletzt oder auslöscht, muss genauso hart bestraft werden, wie ein Totschläger auch. Wenn jemand seine Waffe unsachgerecht reinigt und sich ein Schuss löst, geht er auch mehrere Jahre in den Strafvollzug. Und genauso sollte es bei Autofahrern auch sein. Wer sein Fahrzeug nicht beherrscht und dabei jemanden tötet oder verletzt, gehört hart bestraft.

Aber ich gebe zu bedenken, dass nicht jeder der schnell bzw. schneller als erlaubt fährt, auch gleich ein Raser ist. Es gibt sehr viele verantwortungsbewusste Fahrer, die auch gerne mal schneller fahren möchten. Diese gleich unter Generalverdacht zu stellen, ist nicht gerecht. Vertreter zum Beispiel, die jährlich mehr als 40.000 km oder 50.000 km fahren, haben ein ganz anderes Verantwortungsbewusstsein, als jemand, der gerade mal 5.000 oder 10.000 km fährt.

Durch meine Zeit als Vers.-Kfm. im Aussendienst habe ich gelernt, die Dummheit der anderen Autofahrer wesentlich stärker zu berücksichtigen, als jemand, der die Autobahn nur benutzt, um in Urlaub zu fahren. Auch wenn ich gerne schnell fahre, bin ich noch lange kein Raser. Denn dort, wo es gefährlich ist, fahre ich auch vorschriftsmäßig oder sogar noch langsamer.

Und denken wir doch mal zurück. Wir waren auch mal jung und sind damals auch zu schnell gefahren. Sicherlich, heute sind die Verkehrsverhältnisse ganz anders, aber die Gedanken der jungen Leute sind die selben wie zu unserer Zeit. Hier gehört mehr Aufklärung in den Fahrschulen hin und härtere Strafen für Fahranfänger, damit eine bessere Abschreckung vorhanden ist. Wer setzt schon gerne seinen Führerschein wegen ein paar km/h mehr auf´s Spiel. Dadurch würden wesentlich mehr Unfälle von Fahranfängern verhindert. Denn gerade durch diese werden doch die meisten schweren Unfälle verursacht.

Zitat von Speetwoman:
Man kann da diskutieren bis man schwarz wird, ändern können wir leider nichts. Außer wir würden in die Politik gehen

Speetwomen, dann tu es doch! Intelligent genug bist Du doch!

LG
nettfreak
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo speetwoman,

du kannst was tun, du kennst das Schneeballsystem,

damit könnte man den Politikern unseren Willen kundtun!

Du schreibst an deine Freunde eine Postkarte, auf der du höhere Strafen für Raserei und zu dichtes Auffahren forderst.
Alle, die eine Karte bekommen haben schreiben eine Karte an die Bundesregierung und gleichzeitig an die eigenen Freunde mit der Aufforderung, dasselbe zu tun. usw.
Du selbst schreibst auch eine Karte.

Gut wäre, wenn jeder seinen eigenen Kommentar schreibt, dann ist es für die Regierung interessanter zu lesen!
Super, wenn man auch noch um Antwort bittet.

Raserei hat nicht unbedingt was mit Schnellfahren zu tun, sondern mit unkontrolliertem, den Straßenverhältnissen unangepasstem Fahren!

Ein Auto kann mit 30 kmh in eine Fußgängergruppe fahren und dabei Verletzte und Tote hinterlassen, wie auch bei zu dichtem Auffahren, obwohl man doch ein Fahrzeug von weitem erkennen kann und vom Gas gehen kann und sein Tempo den Gegebenheiten anpassen, statt dem Vordermann im Kofferraum zu stehen.

Ich fordere, dass ein Minister und eine Kanzlerin keine Besonderheit bei Fahrbeförderung zuzustehen hat. Viele andere Arbeitnehmer, die zur Arbeit müssen, haben auch keine Besonderheiten und müssen ihren Job gut erledigen.
Es ist besser für Regierungsteilnehmer, alles das täglich auf den Straßen zu erleben, wie die Wähler auch!


Wir könnten meinen Vorschlag mit den Postkarten gemeinsam anfangen, wenn wir die geeignete Adresse bekommen haben!

Gruß Ariel
PS: hat sich mit dem vorhergehenden Beitrag überschnitten!
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
unerlaubte Rennfahrten

Hallo,
ich bin sicher das jeder von uns auch schon einmal schneller unterwegs war als erlaubt, aber bei Akte07 ging es um unerlaubte Rennen durch die Stadt und auf der BAB.

Ich habe mich auch oft, als ich noch in Deutschland auf den Autobahnen unterwegs war:rolleyes: über Bumler auf der linken Spur geärger, zumal wenn ich einen wichtigen Termin hatte....aber ich bin absolut gegen Rennfahrten auf öffentlichen Straßen.

Nur diese Raser sollten eine sehr harte Strafe bekommen, weil sie vorsätzlich handeln und nur zu ihrem Vergnügen.

Liebe Grüße von Kai-Uwe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai-Uwe,

gute Selektierung von dir!

Aber, kannst du mir bitte erklären was ein "Bummler auf der linken Spur" ist?:)

Gruß Ariel
----------------


Hallo nettfreak,

hast du Langeweile in Deinem Forum, bei uns ist es interessanter, nicht wahr?
Ariel
 
Zuletzt bearbeitet:

nettfreak

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
31 Jan. 2007
Beiträge
139
Ariel,

das ist jemand, der jemand anderes überholt und dabei lediglich 5 km/h schneller fährt, als der, den er überholt.

Genauso ärgern mich die Autofahrer, die mit ihrem Daimler oder Audi A6 (wie z. B. am vergangen Wochende wieder) mit 100 km/h auf der mittleren Spur fahren, obwohl die rechte Spur frei ist. Wenn ich dann mit 130 km/h von ganz rechts nach ganz links wechseln muss, ist dies nicht hinnehmbar. Die StVO gibt ein Rechtsfahrgebot vor. Dies gilt auch für Fahrer von Nobelfahrzeugen.

LG
nettfreak
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo

Auch gehörte zu den zügig fahrenden, wenn es die Verkehrslage zulies. Auch ich rege mich heute noch als Beifahrer über die Bummler ( Sonntagsfahrer) auf. Aber gestern ging es so wie Kai Uwe schreibt, nicht um die Schnellfahrer, sondern um mutwillige Verkehrsraudis. Die Buben haben sich einen Spaß daraus gemacht. Da wurde eine Mutter von einem 17 jährigen Mädchen gezeigt. Dieses Mädchen ist bei so einem Rennen ums Leben gekommen. Der Fahrer ist mit Bewährung, Geldstrafe und ein paar Punkten davon gekommen. Klar waren wir alle mal jung, aber ich bin nie auf den Gedanken gekommen mein Auto mal zu testen gegen einen anderen und somit andere in Gefahr zu bringen. Die gestern bei Akte fanden das lustig. Ich habe zwar in meiner ersten Fahrstunde allein im Auto, meinem Papa in seinen Manta eine Beule beim Einparken reingefahren:D , aber das war schon alles. Für mich ist das Auto dafür da das ich sicher von A nach B komme. Ich bin vorausschauend gefahren. Klar finde ich das auch skandalös das die Fahrer von Politikern Sondergenehmigungen haben (mein Schwager ist so ein Fahrer), aber das hatte nicht mit dem Beitrag von gestern zutun. Die haben das mutwillig gemacht.

@ Ariel: Ist keine schlechte Idee mit den Karten, aber im Moment habe ich soviel Sorgen ( Allianz) das ich einfach im Moment ein wenig ausgelaugt bin.

@Nettfraek: Ich denke man muß nicht inteligent für die Politik sein sondern ausgekocht und sorry das bin ich nicht, sonst würde ich nicht schon 7 Jahre immer wieder gegen die Wand laufen;) .Außerdem bin ich ein ehrlicher Mensch und sowas hat in der Politik keine Chance. Wenn ich sehe wie die da oben sich schon selber in die Tasche lügen und das auch dann noch glauben, dann baruche ich gar nicht darüber nachdenken.

Wichtig ist das wir Unfallopfer weiter um unser Recht kämpfen und den Versicherungen zeigen wo der Hammer hängt:p .

Liebe Grüße
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Ariel, (ich bekomme das mit dem Zitieren immer nicht hin)

Nettfreak hat genau erklärt was ein Bummler oder Bummelant ist:D

Liebe Grüße von Kai-Uwe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai-Uwe,

ich habe nicht nettfreak gefragt (der sich wohl in seinem Forum zu wenig gefragt fühlt), sondern mich für deine Meinung interessiert!

Weißt du, ein Bummler ist immer einer, an den du von hinten ran fährst, und er nicht deine Geschwindigkeit annimmt oder dich vorbei lässt, was in manchen Bereichen nicht erlaubt ist.
Auch bei mehrspurigen Fahrbahnen, sind selten links Bummler, sondern Fahrer, die in ihrer Geschwindigkeit an einem anderen vorbei fahren, ihren Verhältnissen angepasst, und dazu haben sie das Recht, so wie du und jeder andere auch.

Die Einstellung, es gäbe Bummler, das ist die Voraussetzung zum Drängeln, Nötigen und jemand von der Fahrbahn zu kicken.

Man kann bei sich selbst anfangen, über seine eigene Gewohnheiten nachdenken, ob die so richtig sind, und dann hat man immer noch Zeit, über andere zu lästern, wenn dann noch Grund bleibt.

In jeder Lebenssituation gibt es Menschen, die einen in seinem "Freiraum" stören. Und wenn man in seiner ökologischen Nische so vor sich hinrast/fährt, und mit den Gedanken bei seinem Ziel ist, dann kann man andere, die einen zum langsameren Tempo zwingen, als man möchte, schon mal "Hassgefühle" entgegenbringen.

Ich schließe mich davon nicht aus, nur weil ich das hier anspreche!:eek:

Ich habe mich schon ertappt, dass ich denen, die von hinten heranrasen, aber ab einem richtig guten Abstand den Abstand halten, mich weder bedrängen noch attackieren, denen mache ich so zügig ich kann den Weg frei, wenn es die Situation erlaubt.
Meist sind es die neueseten Fahrzeugmodelle, und ich überlege dann, ob die so einen Abstandssensor eingebaut haben und das Fahrzeug denen die Entscheidung, attackieren oder cool bleiben, abnehmen.

Ich bekomme das mit dem Kopieren auch nicht hin, deshalb kopiere ich immer die Zeilen, die ich zitieren will und setze sie in Gänsfüßchen.

Gruß Ariel
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
:D Guten Morgen Ariel,

ich bin ganz Deiner Meinung (habe jetzt mal mit Kopieren probiert)
Ich habe mich schon ertappt, dass ich denen, die von hinten heranrasen, aber ab einem richtig guten Abstand den Abstand halten, mich weder bedrängen noch attackieren, denen mache ich so zügig ich kann den Weg frei, wenn es die Situation erlaubt.

In meiner Arbeitslebenszeit bin ich in der halben Welt so um die 2.ooo.oookm gefahren (habe bis jetzt keine Punkt:D und werde nun ganz sicher auch keinen mehr bekommen)
Ich galt als zurückhaltener Autofahrer, aber eben auch sehr zügig...aber immer auf Sicherheit bedacht.

Mir kommt nur die Galle hoch wenn ich denke es könnte eine meiner tollen Töchter sein die ein junger rücksichtloser Raser einfach mal nur so umfährt...eben nur für das Gefühl der Freiheit.:eek:

Liebe Grüße
Kai-Uwe

 
Top