• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ablehnung nach Antrag auf Haushaltshilfe durch KK.

grossigrosse

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Sep. 2012
Beiträge
8
Ich männlich wegen Unfall(beide Beine gebrochen) im Rollstuhl, meine Frau nachweislich vom Artzt eine Risikoschwangerschaft und soll laut Attest den Haushalt verlassen um wieder zur Ruhe zu kommen.(früh Kindergarten, denn zur Arbeit, denn Kleinen wieder abholen, er ist 5, denn Papa also mich besuchen im Altersheim bei der Kurzzeitpflege und zum krönenden Abschluss nach Hause Abendbrot machen und den kleinen ins Bett bringen, sorry habe den Hund noch vergessen. Also unterwegs von 5.30-19.00). Deshalb das Attest. Sie fährt nun zu ihrer Mutter nimmt den kleinen natürlich mit und lässt den Hund da,weil bei Mama Hunde verboten sind. Ich komme nach Hause, weil plötzlich kein Grund mehr für mich vorliegt bei der Kurzzeitpflege zu bleiben. So zu Hause(2.Stock, Hund da und ich im Rollstuhl, wie gehts nun weiter? Toillettengang, essen zubereiten und mit dem Hund raus. Da müssen Sie zusehen wie sie zu Hause klar kommen, sie sind nicht der einzigste dem es so geht.(Atwort der KK) Habe denn Haushaltshilfe beantragt die abgelehnt wurde,weil unser gemeinsamer Sohn sich nicht im Haushalt befand zu diesem Zeitraum. Wie bitte schön hätte ich das machen sollen im Rollstuhl, das wäre doch eine Verletzung der Aufsichtspflicht gewesen.Und mir nahm man die Würde( § 1 Grundgesetz) weil ich noch fragte wie ich ohne Hilfe aufs Klo soll, Antwort: Sie bekommen doch einen Toillettenstuhl, denn müssen sie ebend ihr Geschäft im Wohnzimmer verrichten. Aber wer hätte dann den Stuhl geleert, der kleine mit 5?
Was Kann ich nun machen und wie habe ich mich gegenüber der KK zu verhalten, wenn das JA mal vor der Tür steht?
MfG Andreas
 

nordytime

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 März 2010
Beiträge
129
Moin,

bei welcher Krankenkasse bist du?
Müssen bei dir z.B Spritzen gegeben werden oder Verbände gewechselt werden?

MfG
 

grossigrosse

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Sep. 2012
Beiträge
8
Dank Dir,

bin bei der Barmer GEK, die Clexane hab ich mir denn irgendwann alleine gesetzt,Verbände sind schon ab.
 

nordytime

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 März 2010
Beiträge
129
Hallo,

schade ich wollte zum einen auf die Satzungsleistung der Haushaltshilfe hinaus, bei einigen KK ist seit 2012 kein Kind mehr erforderlich, leider bei der BARMER immer noch.
2. Hatte ich an Behandlungspflege gedacht, da in dem Zusammenhang auch hauswirtschaftliche Leistungen erbracht werden können, leider auch bei dir nicht mehr zutreffend.

Somit hat deine KK leider mit der Ablehnung recht.
Sorry.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,051
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo,

dreh den Spieß um, lass Dich wieder ins Krankenhaus einweisen, weil Du ja zuhause nicht gepflegt werden kannst bzw. nicht betreut wirst. Wer kauft ein, wer bereitet Essen zu, wer wäscht, wer hilft Dir?

Da dies mit zwei gebrochenen Beinen nicht geht, musst Du wieder ins KH um versorgt zu werden.:cool:

Spricht mit Deinem behandelnden Arzt. Wahrscheinlich wird dann auch Deine KK einlenken, weil die Kosten für das Krankenhaus höher liegen wie eine Haushaltshilfe.

Viele Grüße

Kasandra
 

Schlawinchen

Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2010
Beiträge
98
Ort
NRW
Ablehnung Haushaltshilfe durch KK

Hallo

ich habe dein Anliegen und auch die anderen Beiträge gelesen.

Darf ich mal fragen, wie du den Antrag auf Haushaltshilfe gestellt hast, formlos oder nach der PDF-Datei auf der HP bei der Barmer GEK ?

Denn bei denen wird
1. Antragsgrund
2. Angaben zum Haushalt
3. Angaben zur Haushaltshilfe

und auf der 4. Seite nach der
Ärztliche Bescheinigung zur Notwendigkeit einer Haushaltshilfe

gefragt

Du könntest dich auch an die Caritas oder das Deutsche Rote Kreuz wenden und dort nachfragen, was du noch tun könntest, vielleicht können die dir weiterhelfen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung.

lg. Schlawinchen
 

ironman13/08

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2009
Beiträge
2,088
Hallo grossigrosse,

ich hätte auch gesagt das du wieder ins KH zurückgehst, denn was passiert wenn du aus dem Rollstuhl fällst?
Wer übernimmt da die Verantwortung? Eine Haushaltshilfe wäre aber auch nicht die Lösung, denn sie wäre ja auch nur stundenweise da und nicht immer wenn du sie brauchst.

Bestehe darauf das du wieder ins KH gehst und zwar solange bis du in eine stationäre Rehaeinrichtung kannst.
Wenn die BEK das ablehnt, lass dir schriftlich geben das sie für deine Gesundheit die Verantwortung übernehmen.

BEK, das war mal ne gute KK - wie gesagt war, mein Mann und ich sind bereits 2002 ausgetreten trotz langjähriger Mitgliedschaft, eben wegen dieser seltsamen Entscheidungen die nichts mehr mit "Gesundheit" zu tun haben.

War denn im Krankenhaus kein Sozialdienst da der alles in die Wege hätte leiten können? Oder war da der Elan nicht so doll?

Den Hund schickst du mir :D - Nee Quatsch, aber da wäre ne Unterbringung bei lieben Nachbarn, Verwandten oder Freunden vielleicht möglich, zur Not auch eine Tierpension.

Gute Besserung

Gitti
 

nordytime

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 März 2010
Beiträge
129
Hallo,

kein Notwendigkeit der Behandlung = kein Krankenhaus (würde negativ für das Krankenhaus und deren Abrechnung mit der KK ausgehen)

kein Anspruch auf Haushaltshilfe = da kein vor Vollendung 14. Lebensjahr im Haushalt lebt und wenn es zurück kommt seine Frau den Haushalt führt

Lösung:
Frau kommt zurück und holt sich eine ärztliche Bescheinigung das sie Haushaltshilfe wegen der Schwangerschaft benötigt.
Dann fällt noch nicht mal die Zuzahlung an.
 

nordytime

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 März 2010
Beiträge
129
Hast du eine Pflegestufe? Wenn ja, verhinderungspflege unter 8 Std. Täglich führt nicht zur Kürzung des Pflegegeldes. Somit hättest du 1550 EUR für jemanden der dir stundenweise hilft.
Wie lange dauert dein Zustand noch an? Vielleicht eine Reha?
Wie bist du denn in die kurzzeitpflege gekommen und wer zählt das?
 

grossigrosse

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Sep. 2012
Beiträge
8
An alle interessierten,

am Dienstag ist es soweit Reha ist durch und Dienstag darf ich anreisen. Gott sei Dank hat das erstmal ein Ende.

Gruß Andreas
 

grossigrosse

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Sep. 2012
Beiträge
8
Hallo Kassandra,

KH hatte ich im Vorfeld auch versucht, habe mich nach Entlassung Gropius zur Rettungsstelle fahren lassen, Antwort: Herr Große sie können sofort wieder umdrehen. Das chirugische ist abgeschlossen und somit haben sie kein Anspruch auf ein Bett bei uns.
 
Top