• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

BWK, Skapula, Rippenserien, Lungenkontusion usw. :)

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Vulpius Klinik

Hallo,

Gutachten das ich vor dem Sozialgericht, nach §109, erwirkt habe ist durch! Zwar eine Woche Später als geplant aber es ist durch!

Es liegt mir noch kein Ergebnis vor daher halte ich mich mit der Bewertung zurück. Bin mir aber sicher das der Arzt etwas kann. Er hat da hingelangt wo es richtig weh tut! Er hat nicht nur an mir herum getätschelt wie die letzten Gutachter, die danach schrieben das ich keine Bewegungsschmerzen habe. Aber warten wir es ab!

So das Langericht, vor dem ich mit der gegnerischen Versicherung bin, Schickt mich nun zu einer Begutachtung in das Klinikum nach Stuttgart, über Herr Dr. Reize kann ich leider nichts finden :confused:.

Die Gegenseite möchte geklärt haben:

-Posttrraumatisches Impingementsyndrom der rechten Schulter.
-Bewegungseinschränkung der rechten Schulter
-Belastungsminderung der Wirbelsäule
-Bewegungseinschränkung der Wi.
-Spannungsmigräne und starke Rückenschmerzen durch Muskuläre Verspannungen.
-Langes Sitzen/Stehen.
-Beeinträchtigung Überkopfarbeiten.
-Lungeninsuffizienz

-Ob die Wirbelzusammengedrückt sind und einen Spliterrand haben.
-Ob ich meinen Sportwagen wegen Rückenschmerzen verkaufen musste.
-Ob ich täglich Schmerzmittel nehmen müsse?
-Ob nur noch leichtes Training, im Fitnesstudio möglich wäre?
(Meine 4 Lieblingspunkte :D)

Da bin ich mal gespannt!

Aber vorher darf ich von meinem Ortopäde aus nach Stuttgart wegen weiteren Therapieoptionen. Leider wurden in den letzten Monaten meine Schmerzen in Rücken und Schulter immer schlimmer. Das lange Sitzen im Auto fällt mir immer schwerer, aber warten wir es ab!

Der Unfallgegner flüchtet immer noch vor mir, so kommt es mir vor!

Das ist der aktuelle Stand.

Stay Strong.


MfG


GSXR
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
IMB Ludwigsburg

Nachtrag,

Mein Begutachtung des Sozialgericht HN, war seltsamer weise bei dem Gutachterzusammenschluss IMB Ludwigsburg.

Untersuchungsbefund vom XX.XX.2016

Herr Dr. H.ist freundlich zu mir! Immerhin schreibt er nur "leicht vermehrter Ernährungszustand" oder" ... wobei die Beschreibung seiner einzelnen Schmerzregionen und der Art des Schmerzen von einem intermettierenden leichten Lachen begleitet wird."

Verwunderlich sind zu beginn folgende Angaben wenn man die angegebenen Einschränkungen beachtet: "Beim Aus- und Wiederankleiden keine erkennbare Beeinträchtigung.Hose, Schuhe und Socken können im stehen aus- und wieder angezogen werden. Auch beim ablegen der Oberbekleidung bei dominanter linker Schulter keine relevante Beeinträchtigung der rechten Schulter."

Meine Frage ist, könnte ich es oder habe ich es?

Wer zieht seines Hose und Schuhe im stehen an und aus wenn er sich dazu hinsetzen kann! Direkt vor einem Stuhl steht? Bescheuert

Wobei ich dazu sagen möchte Herr Dr H. dessen Zimmer ist wenn man gerade an der Anmeldung entlang weiter geht genau das erste Zimmer. In diesem Zimmer ist vor dessen Schreibtisch eine Stufe, Dunkler Teppich mit leichtem Muster, und auf dieser Stufe bin ich gesessen! Das weis ich noch als ob es gestern gewesen wäre!

Seite 1. Orthopädischer klinisch-funktioneller Befund:

deutliches Tiefertreten der rechte Schulter knapp5 cm ... etwas verdickt... Das rechte Schulterblatt steht etwas mehr von der Mittellinie nach Dorsal ab.
Relativer Tiefstand des rechten Schulterblatts gegenüber links,...

Hervor heben möchte ich hier meine Schulter, den diese wird kontinuierlich interessant beschrieben und am Abschluss bekomme ich nur eine leichte Einschränkung bescheinigt!

Ich muss mich nochmal einlesen Aber wenn der Arzt bei der BWS ein Schweregrad von "Schwer" angibt sollte man doch mit allem was darüber liegt auch nicht mehr viel anfangen können!

Mich kotzen die Kleinigkeiten am Anfang an! Und das man genau bei 49% Endet!

ich schaue mir das Gutachten heute noch mal an!

MfG


GSXR


;) P.S.: Ich kann andere verstehen die keinen Ausweg sehen! Früher hätte ich vielleicht auch Dummheiten gemach und mal einem gedroht oder aufgesucht und Angebrüllt. Aber heute habe ich einfach Angst vor meiner Frau! :D
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
450
Ort
Schleswig-Holstein
Mich kotzen die Kleinigkeiten am Anfang an! Und das man genau bei 49% Endet!
Moin GSXR,
jap ich weiß genau welche Sätze Du meinst,ich habe manchmal das Gefühl die Ärzte/Gutachter bekommen für solche Sätze"Nettigkeiten" irgendwelche Prämien oder Sie fühlen Sich besser wenn Sie son Humbug schreiben, diese kleinen Sätze machen uns Unfallopfern das Leben aber noch schwerer als es eh schon ist:mad:.
Kleines Beispiel:
Demnächst steht die Abschlußbegutachtung meiner PUV an und vor kurzem hatte ich meine Routineuntersuchung/Verlaufskontrolle in der Uniklinik im unteren Teil des Arztbriefes meines Chirugen ist der Zustand meiner Wirbelsäule eigentlich recht passend beschrieben, aber der Arztbrief fängt mit folgenden 2 Sätzen an:
"Das Rentenbegehren wurde erfolgreich durchgesetzt und Herr .... hat keine Beeinträchtigungen mehr im erledigen von Alltagsaufgaben.":confused::eek:.
Alter Schwede,ich weiß nicht was meinen Chirugen da geritten hat,hab mir jetzt aber gleich nen Termin geben lassen um das richtig zu stellen,das einzige worüber wir geredet haben ist das wir den Alltag mittlerweile so umgestellt haben das ich zurecht komme (dank meiner Familie),meine Beeinträchtigungen merke ich permanent und denn hat ich halt auch erwähnt das ich vorm Sozialgericht (Klage gegen DRV) Recht bekommen hab.....
Lange Rede kurzer Sinn ich weiß sowieso nicht was solche Sätze in einem Arztbericht über meinen Rücken zu tun haben,zumal Sie frei erfunden sind und mir die korrekte Schadensregulierung mit der PUV nur noch schwerer machen:mad:.

LG Hotte
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Hallo Hotte,

die haben wohl sehr gutes vertrauen in Ihre Kollegen, die Nervenärzte.

Ich habe da noch etwas im Hinterkopf, da sagt der Arzt zu mir:" Sie haben gute Leberwerte, es kann also nicht sein das Sie die Medikamente nehmen bei denen Sie es vorgeben!" Ich hätte einfach Antworten sollen das das Ihm eher Angst machen sollte!

nicht dein ernst:" Hat keine Beeinträchtigungen bei dem erledigen von Alltagstätigkeiten"

Wow! wir Also ich muss mich jedes mal zusammenreißen das ich nicht beleidigend werde! Das ist wie mit meiner Gegenseite "Wir bestreiten das" und das Landgericht schreibt dann:

Es ist Beweis zu erheben über die Behauptung der Klagepartei,

- darunter, dass die Wirbel zusammengefallen seien, einen Spliterr hätten und zusammengedrückt seien, (Die MRT Aufnahmen meiner Frakturen sind bekannt)
- seien Stöße über den Sattel beim Fahrradfahren sehr schmerzhaft,

Mein Lieblingspunkt:
-unfallbedingt habe der Sportwagen verkauft werden müssen (nicht mehr genutzt werden können)

Zu Info an Alle, ich hatte nach Begutachtung der Bezirksärztekammer hochgradig Instabile Wirbelfrakturen, diese wurden das erste mal 1 Jahr nach dem Unfall diagnostiziert, Wirbel 5,6,7 und 8, Wirbelkörper die selbst gebrochen waren und an denen kein Zacken mehr war. Rechts vorne von 11 Rippen 8 gebrochen davon 6 Rippen noch mal direkt an der Wirbelsäule gebrochen! Ärzte sagten mir ruhig und gelassen das ich Glück hatte. Eine Krankenschwester sagte mir das es so etwas in diesem KH noch nie gab, vielleicht wurde es deswegen 6 Wochen später geschlossen!

Der Rechtsanwalt kennt aus dem Stehgreiff den unterschied zwischen Ott und Schober und bezeichnet dann eine Kyphose als Gibus. Wenn ich meinen Job so machen würde, nicht lange! Oder alles nur Show?

Wenn man es Wüsste? Ob Sie für diese Sätze einen Bonus bekommen? Aber wir sollten Sie sammeln, diese Sätze!

MfG

GSXR
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
myelopathie

Kurzes Update,

das Sozialgericht hat mich mit seinem zweitklassigen Gutachten hart erwischt. Die Nachbegutachtung der Schulter hat überhaupt nichts gebracht. Das hätte mir nach der Aussage des Arztes klar sein müssen!

Mein Orthopäde vor Ort hält den Stein am Rollen mit der Überweisung in das Diak nach Stuttgart hat er sich viel versprochen!

Kurz zu dem Ablauf meines Termin in Stuttgart: Navi sagt Ankunft 1 Stunde zu früh, real 15 Minuten zu früh. Warten 30 Minuten Herr Dr. F. nimmt sich ca. 5-8 Minuten, schaut sich 1 Bild meiner MRT Aufnahmen flüchtig an und füllt Überweisung für MRT HWS und Neurologe V.a. Myelopathie aus. Dann wieder auf dem Heimweg. Ich darf dann wieder kommen!

Aha Myelophatie ich habe nichts anders gemacht als sonst, die Reflexe in den Beinen stimmen nicht. Dies wurde bereits heute von einem Neurologen bestätigt. Warum fällt so etwas keinem Gutachter auf

Ja es macht sich Hass in mir breit!

Jede Erkenntnis bringt mich weiter, wenn es keine Hilfe war war, war es wenigstens eine Lehre.

MfG


GSXR
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,081
Ort
Unterfranken
Hallo GSXR,

ich könnte nur noch ko.... wenn ich Ärzte sehe!
Männe sollte CT machen wegen seinen Verdauungsproblemen nach Platzbauch- Unfallfolge!
( Es wäre ein MRT nötig-geht nicht wegen Herzschrittmacher).

Der Ct-Arzt sieht sich das Ergebnis der Untersuchung in unserem Beisein an- da ist nix!
Ich schon am hochspringen, zieht mein Schatz sein Shirt hoch und zeigt seine Bauchnarbe!
Der Arzt zeigt alle unmöglichen Gesichtsfarben und sah sich die Bilder noch mal genauer an... er sah nur irrelevanten Blödsinn, der Hausarzt konnte uns weiterhelfen!

Humanmediziner- Gutachter - ich muß mich so zusammenreißen- ich krieg ja keine rosa Pillen!

Lg Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Hallo Aramis,

Nur so zur Info, die sind hellgelb, und können machen das Canabis nicht wirkt!

Wenn sich der Verdacht wegen des Rückenmarkschadens bewahrheitet stelle ich erstmal alle Gutachter in Frage! Ich muss ja schon froh sein das dass ganze so lange dauert weil ja immer noch etwas neues dazu kommt!

Die brennenden Schmerzen in der Schulter sagt der Arzt am Donnerstag das dass ein Typischer schaden in der HWS sein könnte und hat ein Mrt beauftragt! Die Gutachter haben es als Lapidar abgelegt! So etwas ist zum kotzen denn das Ergebnist wird zielstrebig verfolgt!

Bei einem Gutachten ist der Proband kein Patient, dem man helfen soll, und dass Ziel ist nur Schaden von dem Auftraggeber abzuwenden

MfG


Gsxr
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,081
Ort
Unterfranken
Hi GSXR,

nee, Männe`s "rosa Pillen" sind dunkelrot/ weis .... und alles andere wirkt auch noch...

Hm, die Gutachter der PU erklärten uns einiges und gaben wichtige Tipps hinsichtlich Weiterbehandlung, auch das von der Gegnerischen geforderten Gutachten ergab nur schreckliches und wichtige OP-Vorschläge wegen Überleben, nicht um wieder arbeiten zu können!
Dass die DRV null Arbeitsfähigkeit sieht, ist der Gegnerischen auch grad schnurz....

Na, mal sehen was der Gerichtsgutachter daraus macht!

LG
Aramis

P.S. Schatzi versucht grad einen E-Starter fürs Gespann zu kriegen!
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Gutachter,

Aha eine E-Starter für das Gespann

BMW oder Harley? Wenn ich wieder Motorrad fahre, dann zur Hölle! Achtung das war ein Scherz! Mein Rücken würde die Erschütterungen eh nicht so lange mit machen!

@ All

Das sozial Gericht möchte mich nun verurteilen! Mein PUV ist wohl tot!

Aber das beste ist das ich ja in Stuttgart im DIAK war der Arzt hat mich 5 Minuten mit laufen abklopfen und herumliegen Untersucht. Hat sich dann meine Beschreibungen angehört und hat dann gesagt: "Das Brennen Ihrer Schulter kommt also wenn Sie den Hals nach vorne schieben und zusätzlich nach unten schauen!" Mein Beschreibung war das wenn ich beim laufen nach unten schaue (z.B.: auf Sand in der Reithalle oder auf Waldboden) oder auf die Tastatur oder Handy schaue, am schliemsten ist es beim Wäsche aufhängen, einen brennender Schmerz in der Re-Schulter bekomme. Er so locker lässig ja dann hat sich mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas in Ihrer HWS verschoben. Frage: "Wo sind denn Ihre HWS MRT Aufnahmen" Gibt es keine! "Das sollten wir mal machen!"

Was haben die Gutachter bisher gemacht

Das selbe mit meiner Sitzhaltung! Ich sitze wie der Affe auf einem Schleifstein der Arzt sagt halt: "Unsauberes Gangbild und Sie müssen sich halten wenn Sie die Beine nebeneinander stellen und längere Zeit die Augenschließen, das sind alles Zeichen einer Myelopathie" aha ist ja wohl der erste mit Ahnung der auf meine Beine Schaut und bemerkt das die Reflexe überhaupt nicht mehr stimmen!

Der Neurologe antwortete auf meine Frage woran der Arzt das denn erkannt hat: " Ganz einfach, ich klopfe auf einen Reflexpunkt Ihres Knie ganz leicht und Sie schlagen stark aus, stärker als das ein normaler tut. Das heist das Ihre Reflexe bereits die Signale Ihres Rückenmarks übernehmen!"

Es steht nun an MRT HWS und Nervenströme messen!

Sorry für meine Rechtschreibung heute!


MfG


GSXR
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,081
Ort
Unterfranken
Hallo GSXR ,

nee, ist ein Triumph-gespann... Männe hat sich vor Jahren mit ner Tiger im Fiedler-Umbau infiziert, und ist auch mit ner anderen first edition (Triumph)- von ihm überholt und umgebaut- ( unschuldig) abgeschoßen worden!
Jeep, es könnte sein, dass der eine oder andere hier unsere Identität erkennt! Ist uns grad egal, weil Alle, die uns : explizit meinen Profi-schrauber kennen um unser Schiksal wissen!

LG
Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Guten Morgen Aramis,

meine Mum fährt eine Shadow, mein Dad eine EN 500 und mich hat es auf einer XB 12 R erwischt!

Ich hatte mal eine vollpolierete Speedfour, habe den Rahmen Schwinge usw. selbst mechanisch poliert war ein Ausstellungsstück. :)

Stay Strong!

Falls ich jemals wieder auf eines sitze, wird es eine Buell oder eine BMW! Falls das ganze Irgend wann abgeschlossen wird bevor der Rest meines Lebens auch noch versaut wurde, da es mich ja gerade mit Knapp über 30 erwischt hat! Andere in meinem Alter Bauen Häuser und ich zahle Rechtsanwälte!

MfG


GSXR
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Update, Myelopathie

Ich führe das hier bald so gut wie mein Schmerztagebuch!

MRT am 10 März.
Befund: Leider nur eingeschränkte Beurteilbarkeit bei wieder holten Bewegungsartefakten. ... . Mäßige chondrotische und inzipiente spondylarthrotische Veränderung. Steilstellung

Komme gerade von der Manuellen Therapie, mein oberer Rücken wäre nur durch tägliche Bearbeitung weich zu bekommen. Diese bekomme ich aber nicht da die Krankenkasse sagt das ein Rezept pro Quartal genug ist! Mein Arzt hat mir aber noch weitere verordnet!

Ich werde beim Orthopäden zielgerichtet eine REHA ansprechen! Bei der letzten Reha war mein Rücken ja noch gesund! Also auf dem Papier.

Donnerstag ist Nervenströme Messen angesagt. Der Neurologe hat bereits den Orthopäden informiert das der mich zeitnahe anschauen muß! Ich lasse mich überraschen!

Mein Größter Fehler war es mich auf Ärzte/Gutachter zu verlassen!

Um so besser vorbereitet gehe ich in das nächste Gutachten!


MfG


GSXR
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,081
Ort
Unterfranken
Hallo GSXR,

ein Rezept für 3 Monate ist gut, es umfaßt doch ca. 24 Physio´s ! So bei unserem Hausarzt!
Senkt Rezeptgebühr und erfüllt die mindest Anforderung an 2 Anwendungen pro Woche!

Echt, diese Regelung hat mir unser HA vorgelegt! Frag nach!

Lg
Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Hallo Aramis,

wer hat die 2 Anwendungen pro Woche ausgesprochen?

Bei mir hat vor 1 Jahr ein Orthopäde gesagt das Fortlaufende Anwendungen notwendig sind. Das interessiert heute aber keinen mehr!

Da mein Neurologe einen Pflichttermin bei meinem Orthopäde veranlasst hat werde ich diesen direkt am Freitag darauf ansprechen! Leider wir mein Rücken kontinuierlich schlechter :(

MfG


GSXR
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,081
Ort
Unterfranken
Hallo GSXR,

war die Empfehlung vom Unfallkrankenhaus an die Rehaklink und an uns direkt.
Wir gaben diese Ansage an die damalige Hausärztin weiter.
Die diversen Gutachter, Fachärzte, Prothesenbauer und Physio`s forderten fast alle die Fortführung der 2 maligen Teraphie in der Woche!

Ausser Ärger mit der Kostenübernahme (bis heute akzeptiert die Gegnerische weder die Fahrtkosten noch Rezeptgebühr, auch nicht für die ganzen Medis), wurden die "Anwendungen" nie in Frage gestellt!
"Anwendungen" schreib ich, weil mal Massage und Lockerungsübungen, mal Lymphdrainage oder wieder Gangtraining nötig ist.

Du hast vollkommen Recht! Die Verordnungen / Rezepte brauchen einen Arzt, der sie durchsetzt!

Viel Glück
Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Paraspastik

Update:

Ich bin der Meinung das gestern eine Erinnerung des Unfall zurück gekommen ist. Ich habe hier schon öfters gelesen das nach Jahren noch Erinnerungen zurück gekommen entweder war das gestern ein höllischer Alptraum oder ein Stückerinnerung (Ich neige nicht zu einer Art solcher Träume).

Neurologischer Befund:

Meningismuszeichen und pathologische Reflexe waren nicht Auslösbar. Ebenfalls waren Hirnnerven, Koordination , Sensibilität und Vegetativum ungestört. Die Carotiden waren auskultatorisch unauffällig.

Motorik: Schwäche im Bereich beider Beine. Es besteht der Verdacht auf bestehende Parapastik im Bereich der Beine unklare Genese. ... Muskeleigenreflexe sind gesteigert. Verdacht auf Paraspastik im Bereich der Beine.



Eine Weitere Untersuchung der der Nerven in den Beinen bestätigte das ganze! Aber auf dem MRT der BWS fehlt noch ein zielführender Hinweis! Zum Verrückt werden.

Der Rechtsanwalt des Krankenhaus hat aber einen wunderschönen Brief geschrieben warum man dem Krankenhaus, das die Wirbelfrakturen übersehen hat, nichts kann!

Als nächstes steht wieder DIAK Stuttgart an!

Stay Strong

MfG

GSXR
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Compressio Spinalis

@All

Heute war wieder ein Interessanter Tag!

Aber zuerst über den Besuch im Diak in Stuttgart:

Herr Dr Vazifehdan hatte Untersuchung beim Neurologe beauftragt dieser sagt das die Nerven in den Beinen OK sind, bei diesem Schadensbild wenn man es so nennen kann von einem Rückenmarkschaden im BWS Bereich ausgegangen werden muss.

Die HWS hat wohl nichts, so hat sich Herr Dr. V mit Kollegen beraten und hat mir Kundgetan das er von einem Überstreckungsschaden des Rückenmark im BWS Bereich auszugehen ist.

Auf den Bericht warte ich noch!

heute war ich wegen meiner Schulter, der Arzt war irgendwie angetan von mir. Die zuletzt erstellte Begutachtung hat er gesichtet. Wirkte aber verwunder da der Arzt dort Angab das die Schultern genau gleich wären. Bei mir aber beim anspannen der Rückenmuskulatur das Schulterblatt auf der rechten Seite über dem Schlüsselbein stehe und so etwas Mechanisch nicht möglich ist! Die Rechte Schulter hänge wesentlich tiefer als die Linke. Der Arzt Fragte mich direkt "Sind Ihnen Nervenschäden im Rücken bekannt" Ich Erzählte Ihm von Dr V der Ihm bekannt war und verbesserte meine Aussprache!

Wie bei der Wirbelsäulenuntersuchung der Gutachter! Diese sagten Lapidar 100° zur Seite 120° nach vorne "Meine Liste die von der Versicherung gekommen ist sagt 10% MDE" Für alles weitere waren diese einfach zu Faul!

Es steht noch ein Gutachten aus! Ich bin ja mal gespannt!

Weiteres folgt wenn ich die Berichte in der Hand halte!


MfG


GSXR
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
@ All

wenn ich etwas gelernt habe dann ist es das man sich nicht auf einen Gutachter verlassen darf!

Ein Arzt hakt nach warum ist es so? Ein Gutachter sagt dann ist das so!

Herr Dr V. aus Stuttgart sagt kein richtiges stehen auf Verse oder Zehen und ein unsicherer gang! Was sagt der Neurologe dazu Der sagt dann oha die Reflexe sind überempfindlich und den Reflex gibt es nicht! Da ist wohl eine Leitung Defekt.

Das selbe an meiner Schulter, Beim Gutachter: Der Proband kommt nach vorne 110°-120° seitlich 100° dazu sagt meine Liste 10% MDE.

Der Arzt sagt hm komisch drücken wir mal Bissele hoch ich sage: "oh shit der Arm wird taub und pelzig!" Arzt sagt: "Das Schulterblatt steht bei 90° bereits über dem Schlüsselbei! Das sollte nicht sein!" Der Gutachter sagt:" Was will der eigentlich bekommt ja schon 10%."

Aber nun zu den Fakten:

Bei dem Probanden besteht eine funktionelle Störung der Afferenzbahnen (Contusio spinalis). Es werden ergotherapeutische Maßnahmen empfohlen. Von einer Chirurgischen Maßnahme ist wegen mangelnder Erfolgsaussichten abzusehen.

Nächste Schritte: CT der Schultern mit Reko, damit man sieht wie sehr das Schulterblatt verschoben ist und Neurologe ob auch in der Schulter eine Nervenschaden besteht.

Es geht weiter! Stay strong.

MfG


GSXR
 
Registriert seit
26 Sep. 2016
Beiträge
46
Bws

Guten Morgen. Ich muss gestehen, dass ich nicht alle Beiträge gelesen habe, da dies doch relativ viele sind. Ich hatte vor einigen Monaten jedoch leider einen Sportunfall und habe daher teilweise Schmerzen im Brustwirbel Bereich. Ich hab hierfür bereits 2 Rezepte für die Physio bekommen, doch die Behandlungen helfen leider immer nur temporär. Zudem ist mir oftmals schwindelig was ich mir auch nicht so recht erklären kann.

Da auch der Halswirbelbereich mit Vorwölbung betroffen ist, hat mir der Ortophäde zudem Wärme empfohlen, Novalgin verschrieben und ich soll schauen ob ich den Bauch und Rückenbereich von den Muskeln her wieder stärken kann. Dementsprechend trainiere ich vorsichtig die genannten Partien. Nun teilte mir der Ortophäde jedoch gestern mit, dass man in den BWS Bereich auch Kortison per Spritze injizieren kann.

Bevor ich so etwas in Angriff nehme, möchte ich mich jedoch zunächst informieren und muss sagen, dass mich der unten aufgeführte Artikel bereits komplett abschreckt. Gibt es hierzu irgendwelche Erfahrungen ? Wäre für jeden Hinweis dankbar. Viele Grüße
http://www.stern.de/gesundheit/ruec...chmerzen-jeder-stich-ist-riskant-3564442.html
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
538
Ort
BW
Guten Morgen Markus,

ich muss und kann dir sagen das bisher noch kein Arzt auf die Idee gekommen ist mir Kortison zu spritzen. Spritzen ist bei mir wirklich nur eine Notlösung wenn dies auch sicher gezielter eingesetzt werden kann wir Schmerztableten. Ich habe mir in den Jahren vielleicht ein paar mal Schmerzmittel spritzen lassen als Notlösung.

Hier noch mal der Hinweis das jede Wirbelsäulen Verletzung anders ist.

Ich komme mit meiner gut zurecht wenn ich mich an gewisse Regeln halte zum Beispiel habe ich bereits als meine Gebrochenen Wirbel noch nicht bekannt waren nichts schweres mehr gehoben oder mich gebückt (Auch heute bücke ich mich nicht mehr)! Ich habe so die betroffenen stellen geschont! Hier ist bei dir die Frage angebracht wann hast du schmerzen? Langes sitzen, stehen, heben oder tragen. Ich kann nicht lange sitzen also habe ich mir am Anfang einen Timer besorgt und immer wenn ich mich gesetzt habe die 15 Minuten ablaufen lassen und wenn ich dann nur zum Drucker oder zum Kühlschrank gelaufen bin hat mit das geholfen. Am Anfang ist es noch schwer aber irgend wann gewöhnt man sich daran! Ich mache aktuell 3 mal die Woche Übungen im Fitnesstudio und bekomme zusätzlich ein mal die Woche Gymnastik, die Kg hat bei mir aber erst nach einem halben Jahr angeschlagen, daher möchte ich darauf Hinweisen das da nach 2 mal 6 Anwendungen noch keine große Besserung zu erwarten ist.

Es ist einfach Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit angebracht.

Bei Meiner Frau wiederum ist eine Bandscheibe Kernschrott ausgetrocknet und zusammen gefallen. Bei Ihr ziehen wir einen Operativen eingriff in Betracht.

Ich war von Mittwoch auf Freitag faul, lag zu lange im Bett und habe mich nicht bewegt, hing viel auf dem Sofa! gestern Nachmittag die Quittung wam kontakt in der BWK stechender Schmerz und das das "Messer" steckte gefühlt eine Minute. In dieser Minute hing ich vor Schmerzen an der Arbeitsfläche in der Küche konnte nicht mal richtig Atmen geschweige denn mich aufrichten. Nach 5 Minuten konnte ich dann wieder langsam beginnen mich wieder zu bewegen. Danach mache ich dann langsam Übungen bis es wieder geht und achte darauf nicht zu lange in einer Haltung zu verharren oder mich mit dem Oberkörper Viel zu bewegen.

Hallo Markus ich trage viel meinen Lumbotraingürtel, dieser schränkt mich etwas in der Bewegung ein und wärmt die LWS, was ich aber jedem empfehle ist Shape Wear von Strammer Max diese ist zwar teuer aber auch schön fest und bringt etwas im vergleich zu UnderAmour oder Nike und anderen hersteller deren Shrits sehr dünn sind.

MfG

GSXR

@all ein Schönes Osterwochenende