• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Zusammenstoss zwischen Motorrad und SUV

Richard

Nutzer
Registriert seit
26 Feb. 2007
Beiträge
1
Hallo,
ich bin neu hier und zufällig auf dieses Forum gekommen. Es ist mir klar, dass es hier grundsätzlich um die Diskussion und Beratung von Spätfolgen und unmittelbarer Folgen infolge von Menschen geht, die in einen Unfall verwickelt worden sind.

Mein Problem ist etwas anders: Vor 3 Wochen ist mein Sohn , der auf seinem Motorrad auf einer schmalen Landstrasse zwischen zwei Orten fuhr, aus bisher noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Mercedes ML (ich glaube, das Fahrzeug hat 2,3 t Leergewicht) zusammengestossen. Die Fahrerin schob mit Ihrem SUV das Motorrad etwa 10 Meter vor sich her, wobei der Motorradtank wohl aufriss und beide Fahrzeuge sofort in Brand gerieten. Der Mercedes und das Motorrad brannten aus, die Fahrerin konnte sich durch sofortiges Verlassen des Geländewagens retten und ist nicht verletzt worden.
Mein Sohn ist wahrscheinlich über das Fahrzeug geschleudert worden und im 30 Grad Winkel ca. 10 Meter hinter dem Fahrzeug am Strassenrand aufgeschlagen. Da von Hausbewohnern an der Unglücksstelle sofort die Polizei informiert wurde, soll der Notarzt nach etwa 8 Minuten am Unglücksort gewesen sein. Einige Laienhelfer haben sich wohl zwischenzeitlich um meinen Sohn gekümmert. Der Notarzt sagte mir in einem späteren Gespräch, dass mein Sohn bei seinem Eintreffen nicht mehr selbst geatmet hat, bewusstlos war und seine Pulsfrequenz < 50 war, Reanimationsversuche sind bei gleichzeitiger Anforderung des Rettungshubschraubers (etwa 10 Minuten Flugdauer vom Abflugort) von ihm durchgeführt worden, als der Christoph Heli eintraf, wäre meinem Sohn nicht mehr zu helfen gewesen; wahrscheinlich hat er aufgrund einer Gehirnquetschung ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten, neben Arm- und Unterschenkelbrüchen und einer Fraktur des Beckens.
Ein Sachverständigengutachten ist von der Polizei in Auftrag gegeben worden, ich stellle mir aber vor,dass wegen des Brandes die Aufklärung zur Aufschlagstelle beim Zusammenstoss, mögliches Zustandekommen der Verletzungen wohl nicht mehr geklärt werden wird.
Kennt jemand evtl. einen Internet Link zu Gutachten oder Motorradunfällen in einer solchen Unfallsituation bzw. Links zur Abfassung solcher Gutachten? Mein Sohn ist im RTW noch an der Unfallstelle gestorben, bei vielen von Ihnen geht es um die Durchsetzung von Ansprüchen wegen eines Unfalls, vielleicht kann mir doch jemand einen Rat geben, wo ich im Internet Dinge klären kann, die unter anderem zur Vorgehensweise bei Verkehrsunfallen geben bei denen Beteiligte gestorben sind.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo Richard,
erst einmal mein Beileid zum Verlust Deines Sohnes. Dies wiegt sehr schwer und ich hoffe, Du findest profesionelle Hilfe bei der Überwindung Deines Traumas. Was die Rekonstruktion des Unfalls angeht, gibt es sowohl in Dresden als auch in Hannover Institute, die sich mit der Ursachenforschung bei Unfällen beschäftigen. hier ein Link dahin
Außerdem gibt es auch in Berlin Unfallsachverständige, die in der Lage sind aus kleinsten Angaben und Fundstücken und den Aufnahmen der Polizei mit rafinierten Computerprogrammen fast alles zu rekonstrieren.

Habt Ihr einen guten Anwalt, der euch betreut? Wenn er auf Verkehrsrecht spezialisiert ist, dann sollte er dort Ansprechpartner kennen.

Gruß von der Seenixe
PS. Den doppelten Thread habe ich gelöscht ;-)
 
Top