• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Witwenrente 90% gekürzt wegen BG Rente

rotdoris

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2017
Beiträge
3
#1
Guten Abend,

mein Mann ist am 18.12.2016 mit 61 an seinen Unfallfolgen verstorben. Ich bekomme 40% = 1.327,40 von der BG. Arbeitsunfall Mai 1998 und Rente von der BG wurde ab 1.11.2001 gezahlt.
Nach einem Anruf heute bei der LVA, teilte man mir mit, das ich nur noch einen Anspruch von 100€ Witwenrente habe. Ich soll natürlich auch von den gel. 2100€ Sterbevierteljahr 1800 zurückzahlen. Die BG hat alle Renten noch nicht ausgezahlt, das wird mit der LVA verrechnet. Ich habe ja mit Kürzungen gerechnet, aber nicht soviel. Mein Mann hatte bei der BG 100% Arbeitsunfähigkeit seit 2002. Vorher hatte er 80%. Umschulung usw. wurden aufgrund der 80% nicht mehr gemacht. Zuletzt bekam er eine geminderte Rente von netto 740€. Wie hoch der tatsächliche Anspruch war, kann ich nicht sagen, auf den Bescheiden war immer nur der geminderte Betrag. Ich habe mal hier die Berechnung von 2002 mit den 80% Behinderung: Rente 1.188,06, BG 1503,11 abzügl. Grundrente 80% 456,00 verbleiben 1047,11. Summe der Rentenbeträge 2.235,17 ergibt einen Grenzbetrag von 1.972,84 und somit wurde seine Rente um 262,00 € gemindert. Ich gehe jetzt mal von einer LVA-Rente von 1300€ aus, und davon stehen mir nur 100€ zu? Ich will nicht reich werden, aber ich finde das ungerecht, mein Mann hat ja schließlich über 30 Jahre eingezahlt . Vielleicht kann mir das jemand verständlich erklären. Vielen Dank
 

derosa

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
#2
Hallo rotdoris

herzlich willkommen im Forum.

So einfach lässt sich deine Frage leider nicht beantworten, da man dazu genau die bisherigen Zahlungen der an dich ausgezahlten Renten an dich (du schreibst, bisher noch keine erfolgt), das zuletzt - vor dem Arbeitsunfall - erzielte Einkommen, die in die sozialversicherungspflichtigen Einkommen vor dem Unfall usw. berücksichtigen muss.

Bitte teile hier jetzt nicht alle Einkommen mit, da jeder x-Beliebige mitlesen kann und Daten zu Missbrauch führen können.

Ich selber kenne die Problematik bestens...

Wende dich an deine nächste VdK-Stelle. Die sollten sich damit auskennen.

Viele Grüße
Derosa
 

Bluevelvet

Neues Mitglied
Registriert seit
12 Jan. 2017
Beiträge
16
Ort
Langenselbold
#3
Guten Morgen,

hast Du eventuell noch andere Einkommen? Diese werden gegebenenfalls mit angerechnet.
Ich selbst bin seit 2010 Witwe und erhalte keine Witwenrente weil ich zuviel verdiene.
Eine gute Möglichkeit dies schnell überschlägig zu berechnen ist der Witwenrente Rechner. Vielleicht hilft er Dir weiter. Hier ist der Link: http://www.brutto-netto-rechner.info/witwenrente.php

LG Bluevelvet
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#4
Hallo rotdoris,

willkommen hier im Forum!
Bitte keine pers. Daten nennen, ist dein Nickname dein Name?
Wenn ja, dann bitte ändern!
 

rotdoris

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2017
Beiträge
3
#5
Nickname ändern

Habe mich durch die Hilfe geklickt und dort wird gesagt, das dieser nicht zu ändern ist.
Wenn das nicht richtig ist, bitte erklären wo und wie. Danke
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,448
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#6
Hallo und willkommen im Forum.

Wenn du deinen Nick ändern lassen möchtest, wende dich an die Moderatoren.
Ganz unten gibts m.W. eine Option, du kannst aber auch auf das Verkehrszeichen oben rechts in deinem Beitragsfeld klicken und dein Anliegen dort schreiben.

Hat dir der Rechner / Link von #Bluevelvet weitergeholfen?

LG
 

Silko

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
12 Feb. 2017
Beiträge
37
#7
Hallo rotdoris,

diese Rechnung habe ich auch schon mal aufgemacht.
Ich bin aber noch am Leben und habe das für meine -dann Witwe- erfragt.

Die BG-Rente endet mit meinem ableben,
egal ob durch den Unfall verursacht oder
ich bin einfach müde.
Da ich auch Rente bekomme, die aber nicht gekürzt wird, habe ich jeden Monat eine nachzuvollziehende Übersicht.

Ich habe einen Rechtsanwalt befragt, was passiert, wenn ich dann tot bin;
und die Witwenrente berechnet werden muß.
Grundsätzlich richtet sich die Rentenberechnung nach dem dann gültigen JAV und der Anpassung der BG-Rente.

Nach Internetberechnungen ist ja zu ersehen, das je mehr die Witwe verdient;
es immer weniger Witwenrente gibt.
Also je mehr Geld Du verdienst, je weniger untersützt Dich der Staat.

Genau konnte mein RA mir es auch nicht sagen.
Jedenfalls empfiehlt es sich einen Rechtsanwalt in Anspruch zu nehmen.

Viele Grüße
Silko
 

rotdoris

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2017
Beiträge
3
#8
Hallo Silko,
man wollte einen Auszug aus dem Familienstammbuch, es gibt ein altes und neues Recht. Wie das zusammenhängt kann ich nicht sagen, wir waren seit 1977 verheiratet. Ich bekomme die Unfallrente meines Mannes weiter. Das sind 40% des JAV. Mein Mann hat die Gewerksschaftsbeiträge weitergezahlt, falls nochmal was auf uns zukommt wegen dem Berufsunfall. Ich habe auch noch nicht gekündigt, werde mir Hilfe beim DGB suchen. Ich habe alle Papiere noch, da wir auch damals gegen die LVA angehen mussten. Ansonsten frage ich beim Sozialgericht nach. Ich war ehrlich geschockt, ich habe mit vielen gerechnet, aber nicht mit so wenig.
Gruß
rotdoris

Hallo Hws-Schaden,
leider hat mir der Rechner nicht geholfen, weil dort die Bruttoeinnahmen eingegeben werden müssen. Ich habe damals aufgehört zu arbeiten, um meinen Mann zu pflegen. Und die BG-Rente ist ja netto, das wird nichts abgezogen. Deswegen kann es dort auch nicht richtig angezeigt werden. Ich habe einfach mal 2100 Brutto und die Rente meines Mannes angegeben und da kommen dann 748€ raus. Da kann ich nicht sagen ob das richtig ist. Wer weiss, ob das so stimmt, was er am Telefon gesagt, ich warte noch diese Woche den Bescheid ab, wenn der nicht kommt, gehts auch zum DGB. Bei Antragstellung hat man mir weissgemacht, ich bin nicht mehr versichert. Bin zur Krankenkasse und habe mich selber versichert bis der Bescheid kommt. Drei Tage später kam aus Wupperteil ein Brief, als Witwe bin ich beitragsfrei versichert. Also was soll ich da denn glauben?
mfg.
rotdoris
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top