• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

unverschuldeter Verkehrsunfall

kathie

Nutzer
Registriert seit
30 Apr. 2008
Beiträge
3
Hallo!
Ich hatte einen unverschuldeten Verkehrsunfall und wurde dabei schwer verletzt.
Folgende Verletzungen:
auf Mund-, Kiefer-, Gesichtschirugischen Gebiet wird es als frontobasale Impressionsfrakturen mit Mittelgesichtstrümmerfrakturen linksbetont mit schwerem offenen Schädel-Hirn-Trauma und schwerer Bulbusverletzung links mit vollständiger Amotio retinae und Glaskörperblutung dokumentiert.
Seitdem bin ich auf dem linken Auge blind.
Es werden im Gutachten folgende Prozente der Erwerbsminderung angegeben:
Auge: 30% (allerdings stehen in der gliedertaxe für ein verlorenes Auge 50%); Gehirn (neurologisch) 20%; Mund-, Kiefer-, Gesichtschirugie: 40%, in meinem Beruf als Erzieherin 40%
Wieviel Schmerzensgeld steht mir zu?
Ich freue mich über Antwort! Vielen Dank!
 

justy

Nutzer
Registriert seit
18 Apr. 2008
Beiträge
8
Hallo Kathie,

die von Dir mitgeteilten Verletzungen eröffnen natürlich einen vergleichsweise hohen Schmerzensgeldanspruch. Deine Schadenersatz-ansprüche werden sich aller Wahrscheinlichkeit aber nicht nur bloß auf Schmerzensgeld beschränken, sondern auch auf Erwerbs- und Fortkommensschäden, die ggf. die Schmerzensgeldansprüche um ein vielfaches übersteigen können. Entscheidend ist hier das Kriterium der dauerhaften körperlichen Beinträchtigung, was für die Erblindung eines Auges selbstverständlich gilt. Sind die weiteren von Dir geschilderten Beeinträchtigungen ebenfalls dauerhaft?

Noch mal auf den Schmerzensgeldanspruch zurückkommend, so ist dieser u.a. auch von der Behandlungsdauer abhängig. Wie lange wirst Du bislang behandelt. Ist der Behandlungsabschluß absehbar?

Damit Du hinsichtlich der Höhe des Schmerzensgeldes auch selbst recherchieren kannst empfehle ich Dir die Schmerzensgeldtabellen von Hacks, Ring, Böhm nach denen die Praxis bereits seit Jahrzehnten verfährt. Diese erscheinen im Dt. Anwaltverlag, Bonn, können aber auch von juristischen Laien gekauft werden. Für weitere Infos wende Dich ruhig erneut an mich.

Gruß Justy.
Ab dem 05.05.08 werde ich wieder im Forum sein.
 

kathie

Nutzer
Registriert seit
30 Apr. 2008
Beiträge
3
Danke!

Hallo Justy,

vielen Dank für deine Antwort!

Der Unfall vor 10 Jahren passiert. In der Zeit bis heute liefen viele Operationen und anschließende Behandlungen. Ich wurde damals mehrere Jahre regelmäßig behandelt (physisch, psychisch, ergotherapeutisch, usw). Allerdings brach ich die Behandlungen ab, da ich mich schulisch weitergebildet habe, um einen Schulabschluss zu erlangen. Zudem schien es damals aus ärztlicher Sicht nicht mehr Notwendig, aber 100prozentiges kann ich nicht über ihr Urteil sagen. In dem jetzigen Gutachten steht, dass noch Behandlungen auf verschiedenen Bereichen erfolgen sollten. Dann wär mit einer Besserung der funktionellen Verletzungsfolgen zu rechnen. Allerdings steht dort geschrieben, dass diese Behandlungsmaßnahmen regelmäßig überprüft werden müssen.
Da das linke Auge mit einer Silikon-Öl-Mischung gefüllt ist, können evtl dort immer wieder Schwierigkeiten auftreten, wie es in den letzten Jahren häufig vorkam. Daher würd ich aus meinem Wissen und Gefühl her sagen, dass kein Behandlungsabschluss zu sehen ist.

Die anderen beschriebenen Beeinträchtigungen sind dauerhaft. Ich beschrieb meine Verletzungen nur kurz in meinem ersten Beitrag, da ich nicht wusste, ob mir jemand antwortet und ich nicht all zu viele med. Fachbegriffe hineinnehmen wollte, weil ich nicht wusste, ob dies dann verständlich ist. Wenn es dir weiterhilft, um meine Antwort zu beantworten, schreibe ich dir meine Verletzungen und die bleibenden Folgen genauer auf

Wegen der Schmerzensgeldtabelle werde ich mich mal informieren! Vielen Dank!

Gruß Kathie
 

kathie

Nutzer
Registriert seit
30 Apr. 2008
Beiträge
3
Hallo Justy,

vielen Dank für deine Antwort!

Der Unfall vor 10 Jahren passiert. In der Zeit bis heute liefen viele Operationen und anschließende Behandlungen. Ich wurde damals mehrere Jahre regelmäßig behandelt (physisch, psychisch, ergotherapeutisch, usw). Allerdings brach ich die Behandlungen ab, da ich mich schulisch weitergebildet habe, um einen Schulabschluss zu erlangen. Zudem schien es damals aus ärztlicher Sicht nicht mehr Notwendig, aber 100prozentiges kann ich nicht über ihr Urteil sagen. In dem jetzigen Gutachten steht, dass noch Behandlungen auf verschiedenen Bereichen erfolgen sollten. Dann wär mit einer Besserung der funktionellen Verletzungsfolgen zu rechnen. Allerdings steht dort geschrieben, dass diese Behandlungsmaßnahmen regelmäßig überprüft werden müssen.
Da das linke Auge mit einer Silikon-Öl-Mischung gefüllt ist, können evtl dort immer wieder Schwierigkeiten auftreten, wie es in den letzten Jahren häufig vorkam. Daher würd ich aus meinem Wissen und Gefühl her sagen, dass kein Behandlungsabschluss zu sehen ist.

Die anderen beschriebenen Beeinträchtigungen sind dauerhaft. Ich beschrieb meine Verletzungen nur kurz in meinem ersten Beitrag, da ich nicht wusste, ob mir jemand antwortet und ich nicht all zu viele med. Fachbegriffe hineinnehmen wollte, weil ich nicht wusste, ob dies dann verständlich ist. Wenn es dir weiterhilft, um meine Antwort zu beantworten, schreibe ich dir meine Verletzungen und die bleibenden Folgen genauer auf

Wegen der Schmerzensgeldtabelle werde ich mich mal informieren! Vielen Dank!

Gruß Kathie
 
Top