• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall Prellung des Brustkorbs

Carsten024

Nutzer
Registriert seit
18 Dez. 2007
Beiträge
5
Hallo ich hätte mal eine Frage ich hatte vor 2 Tagen einen Verkehrsunfall dabei hab ich mir meine Brust geprellt jetzt würde ich gern wissen ob ich dafür schmerzensgeld bekommen würde. Und wenn ich schmerzensgeld verlange muss ich da einen Starfantrag stellen?=
 

Zunami

Nutzer
Registriert seit
16 Dez. 2007
Beiträge
21
Hallo!

Ich hole hier derzeit auch Informationen zu meinem Unfall ein!

Ein bisschen kann ich dir bereits beantworten, aber kurz die Frage, warst du Schuld am Autounfall oder die andere Partei?

Bei mir hat meine Fahrerin am l. Unterarm eine dicke Prellung gehbt und konnte 2 Wochen nicht zur Arbeit!

Trotzdem sie "Teilschuldig" am Unfall ist, steht ihr ein gewisser Prozentsatz an Schmerzensgeld zu!

Du musst das Ganze allerdings ärtztlich Nachweisen können!

Gruß,
Zunami
 

Carsten024

Nutzer
Registriert seit
18 Dez. 2007
Beiträge
5
Unfall

Nein am Unfall war ich nicht beschuldigt aber wenn ich Schmerzensgeld anffodern möchte wie soll ich das tun? Erstmal ein SDtraantrag stellen? und weiter
 

Zunami

Nutzer
Registriert seit
16 Dez. 2007
Beiträge
21
Warst du denn schon beim Artzt auf Grund der Prellung?
 

Carsten024

Nutzer
Registriert seit
18 Dez. 2007
Beiträge
5
Unfall

Ja nach dem Unfall wurde ich direkt ins Krankenhaus gechickt und die haben festgestellt das die brust geprellt ist .Und 2 Tage später bin ich noch zum Arzt gegangen und hab mich krankschreiben lassen weil das noch weh tat.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Carsten,
herzlich willkommen hier im Forum.
Wenn Du keine Schuld an diesem Unfall hast, solltest Du Dir einen Anwalt suchen. Die Kosten dafür muß die gegnerische Versicherung tragen. Zum Schmerzensgeld bereits jetzt etwas sagen zu wollen.....gehen alle schmerzen schnell weg...sind es vielleicht 200 Euro wenn Da Schäden bleiben usw, können es auch Tausend werden. Da kann Dir niemand was genaues sagen, außer wir würden eine Glaskugel nehmen. Besprich dies mal mit einem Anwalt.

Gruß von der Seenixe
 

Zunami

Nutzer
Registriert seit
16 Dez. 2007
Beiträge
21
Wenn du nicht Schuld am Unfall warst, dann nimm dir auf jeden Fall einen Rechtsanwalt (sollte auf Verkehrsrecht spezialisiert sein), der wird dann auch von der gegnerischen Versicherung gezahlt!

So mache ich das derzeit auch!

Nimm am Besten alle Unterlagen zu deinem ersten Termin mit!

Artztbescheinigungen (am Besten beim Rechtsanwalt deinen Artzt auch von der Schweigepflicht entbinden, damit dein Anwalt sich Auskünfte holen kann) und vergiss die Schadensnr. des Unfallverursachers nicht, die wirst du brauchen, wenn ihr gegen den- oder diejenige vorgehen wollt!

Hat die gegnerische Versicherung dich denn schon angeschrieben?

Aufgenommen wurde das Ganze doch, oder?
Bei uns wars ein etwas größerer Unfall, wo die Polizei den Gesamtschaden mit aufgenommen hat und für mich musste extra ein Krankenwagen kommen!
 

Carsten024

Nutzer
Registriert seit
18 Dez. 2007
Beiträge
5
Unfall

Ne die gegnerische Versicherung hat mich noch nicht angeschrieben ich war ja nur der Beifahrerer ändert sich da was? Ja alles wurde angenommen die polizei und so kam ja alles noch
 

Zunami

Nutzer
Registriert seit
16 Dez. 2007
Beiträge
21
Ich war auch "nur" Beifahrerin und wurde im Nachhinein von der Versicherung meiner Fahrerin angeschrieben!

Du warst also auch Beifahrer, dann ist ja klar, das du nicht Schuld warst! Wars denn dein Fahrer oder der Andere?
 

Carsten024

Nutzer
Registriert seit
18 Dez. 2007
Beiträge
5
Unfall

Ne das war der ander der schuld hat aber wie lange dauert das ungefähr das die ander Versicherung mich anschreibt
 

Hela

Nutzer
Registriert seit
31 Mai 2007
Beiträge
152
Hallo Carsten,

um Schmerzensgeld zu verlangen brauchst du keinen Strafantrag zu stellen.

Hallo Zunami,

Wenn du nicht Schuld am Unfall warst, dann nimm dir auf jeden Fall einen Rechtsanwalt (sollte auf Verkehrsrecht spezialisiert sein), der wird dann auch von der gegnerischen Versicherung gezahlt!

Das stimmt, er muss aber nicht für Verkehrsrecht spezialisiert sein.


Hat die gegnerische Versicherung dich denn schon angeschrieben?

Ich wurde noch nie von der gegnerischen Versicherung angeschrieben. Wozu auch?



Viele Grüße,
Hela
 
Top