• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall im Supermarkt, evt. Spätfolgen

urmeli

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Jan. 2013
Beiträge
15
Mir ist was blödes passiert. Im Supermarkt bin ich mit dem Kopf an eine lose herumliegende, grau/halb durchsichtige lose herumliegende Kunststoff Stange (gehört an ein regal) von einem Warenverteilwagen (keine Ahnung wie man das teil nennt) gelaufen, die mir ins Auge pickste. Die komische Stange ragte mir der Spitze genau in den Kundengang. Eine Verkäuferin nahm das teil auch gleich weg, erkundigte sich ob mir was passiert ist - ja Stange ins Auge bekommen - meinte ich solle zur Chefin gehen. ja gut, ich dachte die nimmt mein Maleur irgendwie auf - ich fand das jetzt nicht so den Normzustand, das da irgendwelche langen Gegenstände in Kopfhöhe (bin 175 cm groß) in den Gang ragen, dass man damit rechnen muss, wenns nicht gerade ein Baumarkt ist. Aber Chefin meinte "was soll sie aufnehmen, sie sieht keine Stange (ja logisch wurde ja schleunigst weggelegt) und sie denkt nicht, das mir was schlimmes passiert ist? OOOK, ich hoffe auch nicht.
Ich weiß nicht, wie der bürokratische Werdegang im falle "wenn doch was ist" läuft. Bissl merke ich die Sache am Auge nämlich doch noch, wenn das am We nicht weggeht hole ich mir nen Termin beim Augenarzt. Gibts da irgendeinen Unfallbogen? Das da die Ärzte was aufnehmen? Muss ich im Extremfall den Supermarkt vor Gericht "zerren"????
Keine Ahnung?
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,740
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo urmeli,

natürlich meldest du den vorfall der marktleitung, auch nochmal schriftlich mit bezug auf das gespräch und den umständen. glück, wenn es keine folgen hat und dir auch zu wünschen, aber im anderen fall doch im nachhinein immer mit problemen behaftet.
gibt es denn irgendwelche zeugen? kunden, begleitperson, angestellte (wobei hier nicht mit grosser hilfe zu rechnen ist)? ein ruhiges gespräch mit der geschäftsleitung wäre im fall weiter verbleibenden schadens natürlich angebracht. jedenfalls solltest du dir dann den haftpflichtversicherer geben lassen.


gruss

Sekundant
 
Top