• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Stahlarbeiter Lärmschwerhörigkeit

Edgar_

Neues Mitglied
Registriert seit
19 Sep. 2017
Beiträge
1
#1
Hallo,

ich bin von Lärmschwerhörigkeit betroffen. Ich war Jahrzehnte in einem Stahlwerk in Hagen/Westfalen beschäftigt, zunächst am Hochofen und dann in einer Walzstraße. Nun läuft mein Anerkennungsverfahren bei der Berufsgenossenschaft. Zunächst erwarte ich die Bestätigung als Berufskrankheit und sodann die Zuerkennung einer Rente. Meine Ansprüche habe ich gegen die BGHM gerichtet.
Ich suche andere Stahlarbeiter und Arbeiter in lärmintensiven Industrieberufen zum Erfahrungsaustausch. Ich selbst war bei den Klöckner-Werken ("Hasper-Hütte") beschäftigt.

Vielen Grüße

Edgar
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,722
Ort
Bayrisch-Schwaben
#3
Hallo Edgar,


Frage doch mal die IG-Metall.
Event. können die Dir nähere Info`s geben.
Lärmintensiv Berufe z.b. Installateure (GWS + Elektriker)

Wenn Du im Hochofen tätig warst, könntest Du auch mit Asbest zu tu gehabt haben.
Hier bitte unbedingt daraus achten.
 

slahan

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Jan. 2009
Beiträge
230
Ort
Franken
#4
Hallo Edgar,
warte erst einmal ab, was die BG schreibt.
Auch bei einer Anerkennung muss nicht automatische eine Rentenzahlung erfolgen.
Bei der Beurteilung deiner Lärmsituation bzw. prinzipiell ist nicht der Beruf sondern die lärmintensive Tätigkeit entscheidend.
Der Hinweis von oerni ist richtig. Wenn du aber keine Lungenerkrankung hast und die wünscht dir sicherlich keiner, ist diese Kenntnis eher im Hinterkopf zu behalten.
Halte uns bitte auch dem Laufenden.
gruß
 
Top