• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Spätfolgen Verkehrsunfall-Anrecht auf nochmaliges Schmerzensgeld?

Jaqueline

Nutzer
Registriert seit
8 März 2007
Beiträge
1
Hallo zusammen,
ich hatte mit 17 Jahren (1992) einen Verkehrsunfall, bei dem ich mir eine Oberschenkelfraktur zuzog. Der Unfallgegner-und verursacher (Alkohol im Blut), sowie der Fahrer des PKW in dem ich saß verstarben . Die Versicherung zahlte mir damals 10 000DM Schmerzensgeld. Die Ärzte sagten, alle meine Beschwerden würden im Laufe der Zeit verschwinden:)
Ich kann nicht auf der linken Seite linken, habe postop eine Arthrose im Hüftgelenk. Das linke Bein ist postop verkürzt, ständig wechselnde Kniebeschwerden (links wurde damals ein Stift durchgebohrt um das Bein als OP-Vorbereitung zu strecken) Durch die Fehlbelastungen (trotz Einlage zum Ausgleich) zusätzlich dauernd Rückenschmerzen:( Die Beschwerden werden immer öfter und stärker...man wird ja nicht jünger:) So nun zu meiner Frage, ist es möglich in so einem Fall nochmals Schmerzensgeld anzufordern? Über etwaige Möglichkeiten und Antworten schon mal ganz lieben Dank. Grüße Jaqueline!
 

Vini

Nutzer
Registriert seit
2 Jan. 2007
Beiträge
19
@Jaqueline

Hallo,
hast Du damals auf weitere Ansprüche verzichtet?
Also ich finde 10 000 DM echt wenig, naja aber wir haben leider nicht den Satz wie in America!
Am besten einen guten Anwalt aufsuchen!
In der Reha wo ich zur Behandlung war hat es mehrere fälle gegeben die auch vor vielen Jahren Oberschenkelfrakturen hatten und als spätfolge eine neue Hüfte gebraucht haben!
 

diana

Neues Mitglied
Registriert seit
10 Feb. 2007
Beiträge
11
Ein Versuch wert!

Hao Jaquline,ich hatte 1992 einen Motorradunfall,der mich fast das Leben gekostet hat(unverschuldet).Mein Leben habe ich behalten,mein linkes Beinbis zur Hüfte verloren.:eek:Mir geht es inzwischen super,aber mit schmerzensgeld kenne ich mich inzwischen gut aus.Ich finde 10.000DM sehr wenig,zumal die Versicherrungen sehr wohl wissen,das solche Verletzugen oft Spätfolgen haben.Hast Du Dich damals abfinden lassen?Dann dürfte es jetzt schwer werden.Vieleicht noch mal ein Gutachten.Es gibt da einen besonderen Gutachter,vieleicht finde ich in meinen Akten noch seinen Namen.Das könntest Du ja mal versuchen.Am rechten Bein habe ich aauch inzwischen Athrose(bin 36).Aber zur neuen Hüfte konnte ich mich noch nicht durchringen.Du?Viele Grü?e Diana
 
Top