• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

selbständig und pflichtversichert

TOPAS

Nutzer
Registriert seit
21 Nov. 2006
Beiträge
2
Hallo,

habe mal eine Frage.

Ich habe mal eine Frage. Ist man ab 2009 als selbständiger verpflichtet, Mitglied irgendeiner Krankenkasse zu sein?

Gibt es Alternativen?

Danke im voraus

TOPAS
 

Reickja

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Feb. 2007
Beiträge
468
Hallo Topas,

du schreibst Du bist selbstständig und pflichtversichert?

Wie geht das

In der Regel ist man als selbstständiger, wenn man denn in einer gesetzlichen Krankenkasse ist, im Bereich der freiwilligen Versicherungsparte versichert.

Der Pflichtbeitrag ist doch normalerweise den Vorbehalten die im Angestellten/Arbeiterverhältnis tätig sind und eine bestimmte Gehaltsgrenze um in den freiwilligen Bereich zu kommen, unterschreiten.

Der freiwillige Bereich in der gesetzlichen Krankenkasse entspricht in etwa dem Status Privatversicherung.

Also wie bist Du denn nun versichert?

Im übrigen kannst Du dich sicher woanders versichern, sofern du ausschließlich selbstständig bist. Achte aber auf die Altersrückstellung.
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Reickja,

ich bin auch Selbständig und mußte mich krankenversichern. Ich zahle bei der TK meine Krankenversicherung (Arbeitnehmeranteil und Arbeitsgeberanteil) und die Pflegeversicherung.
Sollte ich diese nicht machen ist für mich der Weg zurück in eine Krankenversicherung unmöglich, oder ich muß rückwirkend alle Beiträge nachzahlen.

Ich kann mir als Selbständiger jede Versicherung aussuchen, AOK, Ersatzkasse oder PKV.

Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 
Top