• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schmerzpflaster bei Sudeck

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
Hallo
meine Frage ist gibt es nun für Sudeck Schmerzpflaster oder nicht ?
Ich war heute in der Schmerzklinik zur Infussion und habe gefragt ob ich Schmerzpflaster bekommen könnte da meine Medis nicht wirklich
anschlagen . Der Doc sagte mir das es keine Schmerzpflaste gibt für
Sudeck . Ich habe hier schon so oft gelesen das Ihr Schmerzpflaster
gehabt habt .
Kennt sich jemand damit aus ? wenn ja bin für jeden Tip sehr dankbar , da mich die Schmerzen im moment echt wahnsinnig machen .
Danke schon mal im Vorraus .

Liebe Grüsse finchen:confused ;)
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo finchen,

ich wollte auch ein Schmerzpflaster, habe aber auch keines gekriegt.

Mittlerweile ahne ich auch warum, denn bei "normalen" also nicht neuropathischen Schmerzen sind Schmerzpflaster angezeigt, bei uns leider nicht, weil Du mit einem solchen Medikament dem vegetativen Nervensystem Vorschub gibst. Ich kann es nur laienhaft ausdrücken: ein normaler Schmerz wird über die regulären Nerven ins Gehirn geleitet und dann gibt es vom Gehirn eine Antwort. Bei CRPS übernimmt zunehmend das vegetative Nervensystem die Kontrolle über das erkrankte Gliedmaß. Dort wird die Blutversorgung etc. geregelt. Anfangs ist das Gliedmaß überversorgt (heiß) und in den Endphasen unterversorgt. Bei mir würde ein Morphinpflaster beispielsweise bewirken, dass die Blutgefäße noch enger gestellt wären, was in meinem Fall sogar zur Verstärkung der Schmerzen führen würde. Morphium verlangsamt den Stoffwechsel insgesamt. Deswegen leiden auch viele an Verstopfung, wenn sie ein Morphiumpräparat verabreicht bekommen.

Meine Apotheke hat mir ein antroprosophisches Arzeimittel gegen Sudeck empfohlen. Es ist von wala und heisst "Symphytum comp." Ich denke, dass das Medikament zur Untestützung sehr gut ist. Meine Apothekerin hat mir alle zwei Stunden 5 Globuli empfohlen.

Nun, versuche doch einfach verstärkt das zu tun, was Dir guttut. Baden, schwimmen, meditieren. Pack Deine Hand gut ein und rieche den Frühling. Mach Dinge, die Dich ablenken, beipielsweise was Schönes zum Anziehen einkaufen. Triff Dich mit Freunden, geh ins Kino. Tu einfach verstärkt Dinge, die Dich zumindest Augenblicke die Schmerzen vergessen lassen.

Gruss von Cateye
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
Hallo Cateye
danke für die schnelle Antwort werde deinen Rat befolgen und lass meine Seele mal baumeln . Ich hoffe Dir gehts im moment wieder besser .
bis bald gruss finchen
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo finchen,

mir geht es ja körperlich ein bißchen besser. Und nein es geht seelisch fast schlechter, ich habe ein Spießrutenlaufen letzte Woche an meinem Arbeitsplatz erlebt: Mein Cheffe will mich, "fürsorglich" wie er ist, in die Rente schicken, meine Arbeitskolleginnen sind sauer, weil ich fehlte, wobei ich eine magersüchtige Kollegin und eine Borderlinerin im Team habe. Nette Umgebung. Ich bin die einzige CRPS-Patientin weit und breit, die noch vollzeitig arbeitet.

Ich versuche doch immer, ausgeglichen zu sein und der Unfall und der Sudeck hat mich fast stabiler gemacht, weiss ich doch worauf es einfach ankommt. Ich betone immer wieder: ich brauche etwas zu kauen, ein gutes Bett (und derzeit die richtigen Medis) und nicht viel mehr und schon geht es mir gut. Ich verstehe nur nicht, warum im Kollegenkreis so wenig darüber nachgedacht wird und so vieles einfach auf mich abgeladen wird.

Ich habe mir im Leben so vieles erkämpfen müssen, ich mag allmählich nicht mehr wegen jeder Lächerlichkeit die Waffen zücken zu müssen, zumal ich bei den Auseinandersetzungen oft den Kürzeren ziehe, weil ich wieder mit Schmerzen reagiere.

Denn Tipp mit dem antrosophischen Mittel würde ich an Deiner ausprobieren. Ich bekomme statt den Antidreppresiva ein hochdosiertes Johanneskrautpräparat (750-1000 mg) und versuche meine Schlafqualität durch Magnesium (350 mg) zu verstärken. Bin gespannt auf die neue Heilmeditations-CD, die ich meine Lieblingsautorin (Bärbel Mohr) zusammengestellt hat. Auch hier: es kommt immer auf die eigenen Gedanken an, wie man seine Umwelt empfindet. Ich bestelle mir nun schöne Träume im Universum!

Sei lieb gegrüßt!

Cateye
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
Hallo Cateye

ich freu mich das es Dir etwas besser geht,
ich weis wie du dich fühlst , ich habe bis letztes jahr August auch noch gearbeidet , und mein netten Kollegen haben mich immer als Simulantin hingestellt. Es ist schon schlimm das sich niemand in unsere Situation versetzen kann , wie es ist ständige Schmerzen zu haben und all die anderen unschönen erscheinungen von den Sudeck.
Ich werde das Mittel mal ausprobieren.Leider wird das mit dem Johanneskraut nichts bei mir, bin allergisch dagegen.

Ich muss jetzt leider auch wieder Kämpfen, gegen die BG, bin gespannt was dabei rauskommen tut. Ich habe mitlerweile so den Eindruck , dass wir als Sudeck Patienten sich alles irgendwie erkämpfen müssen.

Aber mein Motto was uns nicht umbringt macht uns nur stärker.:cool:

Als was Arbeitest du eigentlich?

Hattest du auch schon mal einen Schmerztropftherapie ?
Wenn ja hat sie Dir etwas gebracht.
Schlaf schön bis bald finchen
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
@ Finchen
Dein Motto find ich echt gut ist auch meins.:D
@Cateye
Finde es gut das es sir körperlich besser geht, der seelische Aspekt ist halt doch immer noch was anderes.Sorry für dich.

Kann euch gut verstehen, auch wenn ich ja kein Suddeck habe, aber bei mir sind die Folgen des Unfalles ja auch nicht direkt zu sehen, da nur eine etwas stärkere Bewegungseinschränkung im Halsbereich und eine nichtz beweglichkeit des linken Armes und der Hand die Äußeren Anzeichen sind und das sehen die meißten Leutz ja nicht sofort.
Werde auch jedesmal schief angesehen wenn ich sage es geht mir nicht gut, des und deswegen...
Habe es mittlerweile aufgegeben mich anderen ausser meiner Family mitteilen zu wollen, da es meißt sowieso nichts bringt.
Ich glaube egal bei wem, sei es gegn. Versicherung, Gericht, Ärzte oder Gutachter, am besten kommt man mit den schlimmsten Brandverletzungen oder gleich mit dem Kopf unterm Arm damit die anderen einem Glauben schenken.

Ich hoffe ihr hattet trotzdem einen relativ angenehmen Tag und habt eine ruhige und schmerzfreie Nacht.:eek:

Alles Liebe
Kriss
 

Ernst Paul

Nutzer
Registriert seit
15 Apr. 2008
Beiträge
9
Hallo finchen
bin leider erst heute auf deine Frage vom 14.04.08 im Zusammenhang mit Schmerzpflaster gestoßen.Ich bekomme für mein CRPS im Sprunggelenk ein Schmerzpflaster.
Versatis 5%wirkstoffhaltiges Pflaster Lidocain heißt das gute Zeug.Es ist ein Pflaster das du alle 12Std. wechseln mußt.Mir hilft es.
Wünsche dir viel Erfolg!
mfg Ernst Paul
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo ErnstPaul,

welche Nebenwirkungen hast Du? Ich habe bereits eine Pflasterallergie. Das Lidocain lässt den Blutdruck stark abfallen. Kennst Du das? Wie weit bist Du schmerzfrei?

Gruss,
Cateye
 

Ernst Paul

Nutzer
Registriert seit
15 Apr. 2008
Beiträge
9
Hallo Cateye!
Ich bekomme das Pflaster nur für die Nacht und das geht so für zwei bis manchmal vier Std. ganz gut,denn Nacht´s kommen ich mit der SCS-sonde nicht klar.Wenn man sich im "Schlaf" über die WS rollt bekomme ich jedes mal einen Stromschlag davon träumt der Papst und sei gesamtes Gefolge.Also mache ich wenn ich zu Bett gehe die Rückenmarkstimulation aus und klebe mir ein Pflaster auf den Fuß.Werde ich durch Schmerzen in meiner Piepe wach,schalte ich sie vorsichtig ein und steuere sie hoch.Die SCS-sonde ist mächtig Lageabhängig.Wegen des Blutdruckes nehme ich ohnehin Medi.Es sind im Moment die einzigen und eine Pflasterempfindlichkeit konnte ich bei mir auch nicht feststellen.
Bei Wetterumschwung klebe ich mir auch ein Pflaster auf die Elektrode.Das hilft auch.Meine Frau hat Schmerzen im Handgelenk vom stricken und bei der wirkt das Pflaster überhaupt nicht!Komisch oder?

mfg Ernst Paul
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo natascha,

mir geht es grade so, dass ich nicht weiss, ob ich Dich für Deine Bemühungen gern haben soll oder eben deutlich nicht. Ich mag Dich, weil Du Dich um restfreie Aufklärung hinsichtlich Medikamente, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen etc. kümmerst. Ich mag es aber nicht, wenn man sich sachlich über gewisse Therapieansätze diskutiert, die für die meisten Sudeckpatienten ein Strohhalm bedeueten, immer darauf hingewiesen wird, wie schädlich das eine oder andere Medikament ist. Nebenbei bemerkt sind die wenigsten von der Tatsache begeistert, dass sie massiv Medikamente brauchen, damit ihr erkranktes Körperteil nicht komplett verkrüppelt. Du kannst in den meisten Fällen zuschauen, wie rasend der Gewebeabbau sich vollzieht, die Haut pergamentig wird und teilweise massive Osteoporose vorkommt. Ich stand gerade auf meiner Loggia in der Restsonne und bin wegen eines kleinen Lufthauches nach drinnen geflüchtet. Ich möchte neben dem medikamentösen Versuch, mein Leben einigermaßen erträglich zu gestalten, nicht auch noch deswegen, weil Deine Erfahrungen so sind, ein schlechtes Gewissen bekommen. Denn eines sei gewiss: wäre bei Dir der Gendeffekt nicht vorgekommen, Du durchaus auf die Vorteile der Pharmazie singen würdest.

Von dem derzeitigen schmerztherapeutischen Versuch hängt zumindest bei mir meine Existenz ab, denn ich stehe im Gegensatz zu ganz vielen hier, trotz CRPS noch voll im Berufsleben.

Danke trotzdem und liebe Grüsse
Cateye

Hallo Ernst Paul,

die meisten kennen Lidocain, nämlich spätestens vom Zahnarzt, kurz vor einer Wurzelbehandlung. Dass Lidocain noch neuropathische Schmerzen bekämpft ist mir neu. Ich musste allerdings bei Deiner Antwort schmunzeln, weil die nächste Indikation bei Deiner Frau sicherlich nicht zutrifft: Lidocain wird lt. Wiki auch bei vorzeitigem Samenerguss angewendet :D.

Tschuldige, aber einen gewissen Humor tut gut. Es ist schon klar, dass das bei Deiner Frau nichts bringt, wenn sie glücklicherweise an keinen neuropathischen Schmerzen leidet, sondern durchs Stricken oder dergleichen eventuell eine Arthrose entwickelt hat oder an einer Sehnenscheidenentzündung leidet.
Das Mittel ist dennoch interessant.

Seit wann bist Du an Sudeck erkrankt und was ging dem Sudeck voran? Mich würde Deine derzeitige Gesamtsituation interessieren, vor allem bezüglich Unfall....

LG,
Cateye
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo- S u d e c k -Betroffene !

wissenswertes darüber in einer dissertation der Uni München zum Sudeck

http://edoc.ub.uni-muenchen.de/7642/1/Vogel_Tobias.pdf

sicherlich mal sehr lehrreich zu lesen, insbesonder die charakteristische zuordung aus autonom-motorisch und sensibler Störung. Leider wird man vom lesen nicht gesund.
Nur es widerlegt dass es seit über 100 jahren keinen einzigen beleg dafür gibt psychische faktoren oder persönlichkeitsstrükturen zu einem Sudeck führen. Und Auslöser bzw Ätiologie sehr verschieden sind.
vg natascha
 
Top