• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Radiusfraktur, Ruptur EPL und wahrscheinlich SL-Ruptur

Registriert seit
22 Juni 2015
Beiträge
1
#1
Hallo allerseits,

ich habe mir am 12.05., also vor 6 Wochen, bei einem Sturz eine Radiusfraktur am rechten Handgelenk zugezogen. Letzte Woche stellte sich bei einer Kontrolle heraus, dass ich an der rechten Hand auch eine bisher unbehandelte EPL-Ruptur habe. Heute war ich diesbezüglich in der handchirurgischen Abt. eines Krankenhauses. Dort sagte mir der Arzt, dass ich vermutlich an der rechten Hand auch eine SL-Ruptur habe. In drei Wochen soll ich nun nochmals kommen zu weiteren Untersuchungen (Röntgen der anderen Hand, um festzustellen ob der Abstand zwischen Mond- und Kahnbein dort evtl. auch exisitiert; Belastungstests und OP-Vorbereitung). Die EPL-Ruptur soll Ende Juli/Anfang August operiert werden (Verlegung der Sehne des Zeigefingers). Meine erste Frage ist: Kann diese OP ambulant durchgeführt werden? Während der OP soll auch eine Arthroskopie gemacht werden, um festzustellen, ob ich eine SL-Ruptur habe. Die zweite Frage, die ich in diesem Zusammenhang habe, ist: Könnte die SL-Ruptur, falls ich denn eine habe, dann gleich genäht/behoben werden? Wenn ich die Ärzte heute richtig verstanden habe, scheint das nicht der Fall zu sein. Vielmehr soll die OP der Daumensehne ausheilen (ca. 3 Monate) und dann wäre erst die OP der SL-Ruptur an der Reihe. Geht das nicht schneller? Ist eine OP der SL-Ruptur unumgänglich?

Ich freue mich über jede Antwort von Euch!
 

JHL

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
168
Ort
Hessen
#2
Hallo füchslein

Die meisten deiner Fragen werden dir wohl nur Ärzte beantworten können. Ich kann dir aber sagen dass diese Operationen bestimmt keiner ambulant durchführen wird.
Versuch es mal über die Suchfunktion wenn du dort die entsprechenden Fachbegriffe eingibst.

Ich wünsch dir eine gute Besserung. LG JHL
 

Sonni1956

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Dez. 2010
Beiträge
988
Ort
Hamburg
#3
Hallo Füßchslein.

Die OP am Kahnbein ist nicht so einfach wie gedacht.
Bei mir wurde das Kahnbein entfernt und ne Sehne aus den Arm verlegt und ist immer noch bei Belastung schmerzhaft obwohl OP 26.3 war .Mir wurde gesagt normal erst nach 6 Monaten bedingt 3 Monate.
Sieht echt merkwürdig aus ,ne kleine Narbe beim Daumen und auf den Unterarm ein Schnitt mit Loch wo die Sehne entfernt wurde und ne Wulst als ob dort ein Strohhalm eingebaut wurde aber verhärtet.Manchmal brennt es dort auf den Daumen wo das Kahnbein war und ich versuche mit Kühung den Schmerz zu lindern.
Einen Kurzaufenthalt von 1 bis 2 Nächten muß man rechnen ,nächster Tag nach OP Röntgenkonntrolle und Wundversorgung.Man darf die ersten 8 Wochen das Gelenk nicht bewegen damit die Sehne festwachsen kann.
Wenn du unsicher bist hole ne Zweitmeinung dazu ,bei mir habe 3 verschiedene das beurteilt und wollten auf Carpaltunnel Tippen obwohl das Daumensattelgelenk geschwollen war.

LG SONJA
 

daphne

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18 Feb. 2014
Beiträge
150
#4
Hallo Füchslein,
bei mir wurde erst die Athroskopie gemacht, um festzustellen, was war. Dann zwei Wochen später wurde die SL-Bandruptur operiert. Ich kann dir aus Erfahrung nur raten, dir einen wirklich guten Spezialisten zu suchen. Die Hand ist ein sehr komplizierter Körperteil. Da sollten nur Chirurgen dran, die Erfahrung haben. Und dann brauchst du viel Geduld. Das heilt nur langsam aus und muss lange ruhig gehalten werden.

Ich wünsche dir alles Gute

Daphne
 
Top