• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Lohnt sich Antrag auf MdE ?

moni68

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 Juni 2008
Beiträge
657
Ort
Niedersachsen
Hallo zusammen,
aufgrund meines Arbeitsunfalles werde ich wohl keinen MdE bekommen. So jedenfalls die Aussage der Ärzte in der gerade abgeschlossenen Reha. Jedoch wurden bei mir weitere (angeborene) "Kriegsleiden" entdeckt, zu denen mich die zuständige Ärztin fragte, ob ich denn schon eine MdE dafür bekomme. Zunächst fand ich die Frage recht komisch, doch im Nachhinein überlege ich, ob es nicht tatsächlich Sinn machen würde, es zu versuchen.

Wenn nicht für das Arbeits(-losen !)leben jetzt, dann vielleicht für die Rente in 20 Jahren ?

Übrigens wurde ich komplett arbeitsfähig geschrieben. Für meine weiteren "Kriegsleiden" können die ja nichts, das sehe ich ja ein. Mein Verfahren wg. Erhöhung des GdB läuft, aber das hat wohl keine Auswirkung auf einen evtl. Antrag wg. MdE, oder ?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe !
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Moni,

wenn es sich um angeborene Leiden handelt, dann hat die Berufsgenossenschaft sehr wenig damit zu tun. Dies kann eine Rolle bei der GdB spielen, aber nicht bei der MdE.
Der Unterschied ist aber gewaltig.
Wurde Dir denn überhaupt eine MdE zugesprochen? Eine nicht ausgeheilte Kreuzbandverletzung sollte schon eine MdE-Einschätzung erbringen. Hast Du irgend einen Bescheid der BG?

Gruß von der Seenixe
 

moni68

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 Juni 2008
Beiträge
657
Ort
Niedersachsen
Hallo Moni,

wenn es sich um angeborene Leiden handelt, dann hat die Berufsgenossenschaft sehr wenig damit zu tun. Dies kann eine Rolle bei der GdB spielen, aber nicht bei der MdE.
Der Unterschied ist aber gewaltig.
Wurde Dir denn überhaupt eine MdE zugesprochen? Eine nicht ausgeheilte Kreuzbandverletzung sollte schon eine MdE-Einschätzung erbringen. Hast Du irgend einen Bescheid der BG?

Gruß von der Seenixe

Also den MdE bekomme ich nur für BG-Sachen ?

Nein, für die Kreuzbandgeschichte bekomme ich definitiv nix. habe aber bisher nur den "vorläufigen Entlassungsbericht" der Reha-Klinik. Kommt denn noch ein offizieller Bescheid von der BG ? Aber da ich ja wieder arbeitsfähig geschrieben worden bin, habe ich da wenig Hoffnung !

Andererseits, bin ich ja froh, daß das Knie wieder so einigermaßen in Ordnung ist ! Was will man mehr, oder ? :)
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Moni,

ja, nur für BG-Sachen gibt es eine MdE. Auch hat die Arbeitsfähgigkeit nichts mit der MdE zu tun. Ich kann nach meinem Unfall auch wieder arbeiten und habe eine MdE. Selbst wenn es keine rentenberechtigende MdE wird ( mind. 20%) dann kann dies trotzdem im späteren Leben wichtig werden. Also notfalls von der BG einen Bescheid verlangen.

Gruß von der Seenixe
 
Top