• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

LKW-Unfall...wie soll ich damit umgehen?

Flipspipe

Nutzer
Registriert seit
19 Feb. 2011
Beiträge
2
Hallo,

ich hatte vor 2 Tagen einen Unfall auf der Autobahn, vor mir fuhren 2 LKW´s ....einer auf der linken Spur und einer auf der rechten Spur, auf einmal stießen sie zusammen. Ich sah nur noch die Teile fliegen und bremste automatisch ab, indem knallte das nachfolgende Auto auch schon in mein Auto....durch einen Schutzengel kam ich dann irgendwie auf der rechten Seite zum stehen. Ich bin mit blauen Flecken einem Schleudertrauma und tierischen Kopfschmerzen davon gekommen. Mir steckt der Schreck sehr in den Gliedern, wenn ich an den Unfall denke, dann steigen mir ständig die Tränen in die Augen, das Auto hab ich heute das erste mal gesehen, ein gefühlter Meter kürzer, also Totalschaden. Krankgeschrieben bin ich vorerst für eine Woche. Meine erste Frage wäre.....wie lange dauern die Schmerzen an? Und was muss ich sonst noch so beachten? Die Polizei sagte mir das ich auf jeden Fall keine Schuld habe.
Danke in Voraus für Eure Antworten!
Flipspipe
 

derosa

Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
Hallo Flipspipe,

herzlich willkommen hier im Forum.

Nach einem Unfall sitzt der Schreck zunächst in den Gliedern.

Das Blech lässt sich ersetzen.

Ein Schleudertrauma ist zunächst ebenfalls nicht so gravierend, wenn es gleich erkannt und behandelt wird .

Warte jetzt erst einmal die nächsten Tage ab, wie es dir dann geht. Natürlich hat man mit den Bildern eines Unfalls zunächst zu tun, bis man sie verarbeitet hat. Wie lange man dafür braucht, kann dir sicherlich keiner im Voraus sagen.

Versuche auf jeden Fall, dich etwas abzulenken. Mit Schleudertrauma und Kopfschmerzen sicher nicht ganz so einfach...

Alles Gute

Derosa
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo zusammen :)

Hallo,............
ich hatte vor 2 Tagen einen Unfall auf der Autobahn, .................

wie hoch war denn die Geschwindigkeit beim Unfall? Welchen Abstand hattest du zu den LKWs? Warst du in der linken, oder in der rechten Spur?

..............
Meine erste Frage wäre.....wie lange dauern die Schmerzen an?...

Diese Frage wirst du wohl, am Ende, uns beantworten (können) :D

...
Und was muss ich sonst noch so beachten? ...

Warst du auf dem Weg zur, oder auf dem Weg von der Arbeit? Warst du beruflich unterwegs? Oder warst du in deiner Freizeit unterwegs?

.......
Die Polizei sagte mir das ich auf jeden Fall keine Schuld habe. ...

Du solltest dennoch deine eigene Versicherung über den Unfall informieren. Du hast hoffentlich die Personalangaben des Fahrers, der dich "gekürzt" hat und/oder das Unfallaufnahmeprotokoll von der Polizei? Wenn nicht - besorge dir das ganz schnell !in Schriftform!
Ein Arzt hat dich krankgeschrieben - auch den Krankenschein solltest du kopieren und zu deinen Akten legen - wenn nicht vorhanden legst du dir jetzt einen Ordner an!

Danke in Voraus für Eure Antworten!
Flipspipe

Gerne ;) und gute Besserung.
 

Flipspipe

Nutzer
Registriert seit
19 Feb. 2011
Beiträge
2
Die Geschwindigkeit, wie schnell ich gefahren bin, kann ich nicht mehr genau sagen, aber ich bin "langsamer" unterwegs gewesen weil ich ja kurz vorher die Spur gewechselt habe auf die Linke Spur und vor mir die LKW´s beobachtet habe.

Auch den Abstand zu den LKW´s kann ich nicht mehr genau einschätzen, ich hatte auf jeden Fall einen sicheren Abstand....gott sei Dank! ;O)......sonst hätte mich der Auffahrende noch nach vorn kattapultiert.

Der Unfall ist passiert als ich auf dem Weg zur Arbeit war.

Vielen dank!
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
"Wegeunfall" = Berufsgenossenschaft!

Moin zusammen :)

.................
Der Unfall ist passiert als ich auf dem Weg zur Arbeit war. ..........

dann informiere deinen Arbeitgeber und lasse den Unfall eintragen und eine Meldung an die zuständige Berufsgenossenschaft machen. Dann gehst du zu einem D(Durchgangs)-Arzt in deiner Nähe und besprichst die Sache mit ihm. Er wird dir auch sagen wie es weiter geht.

Sobald die BG sich zuständig erklärt hat beginnt das sog. bg-liche Heilverfahren und du erhältst Verletztengeld. Zu dem Thema benutzt du bitte dann die Stichwortsuche auf der Startseite :cool:

Viel Erfolg.....
 

Carola1980

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
25 Nov. 2010
Beiträge
26
[überflüssiges Fullquote des Eingangsthreads entfernt]
______________________

Hallo Flipspipe,
besorg dir bei der Polizei die Tagebuchnummer und frag mal nach, wen die im Unfallbericht als 01 führen. Das ist oftmals ein Indiz dafür, wer den Unfall verursacht hat. Wenn die so nett sind und dir sagen, wer 01 ist, dann hast du schon eine Menge rausbekommen. Sonst melde dich beim Zentralruf der Autoversicherer. Dort kannst du kostenlos die Versicheurngsdaten des Verursacherer erfragen und melde da deine Ansprüche an. Du brauchst einen guten Arzt und einen guten Anwalt. Außerdem gibt es ein ganz gutees Buch zum Thema HWS-Schädigung von Bodo Kuklinski. Paß gut auch dich auf, dass deine Seele nicht schlapp macht nach dem Trauma. Dafür gibt es sonst das Institut für psychologische Unfallnachsorge in Köln.
Alles Gute!
Carola1980
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top