• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

krieg ich entschädigung?

steffi86

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2007
Beiträge
3
hi,
ich hatte am 21.1. hier in island einen nicht selbstverchuldeten autounfall.
seitdem habe ich schreckliche rückenschmerzen. zuerst hieß es die seien nach 4 tagen wieder weg doch heute hieß es, als ich dann doc nochmal ging, dass es noch circa 3 monate dauern würde (mit physiotherapie ect..).

die schmerzen sind so schlimm, dass ich ohen schmerzmittel nur schwer sitzen kann (also kann ich, aber tut halt weh). Auto fahren ist die totale Hölle. 3 Minuten fahren unter schmerzen und danach dauernd die auch noch eine weile an..so dass ich teilweise abends nicht einschlafen kann.

meine frage ist es, auf was habe ich anspruch? wie gesagt ich bin in island (aupair) und muss eigentlich viel auto fahren (150km/woche), was ich jetzt versuche zu vermeiden, aber ich will ja nicht meinen job vernachlässigen oder nicht zur schule gehen können.
das andre ist ja, dass ich als ausländer hier vieles selbst bezahlen muss.

meine aupaireltern meinten ich könnte einiges an geld kriegen, wa sich abe rnicht glaube, weil es ja (hoffentlich) kein dauerhafter schaden ist, aber 3,5 monate sind dann auch viel.

könnte ich denn wenigstens die behandlungskosten wiederbekommen?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo Steffi,

Herzlich Willkommen im Forum. Wer kennt sich in Isländischem Recht aus?
Die Frage ist, ob Die nicht dieser Verein helfen kann. Die gesetzlichen Grundlagen sind in jedem Land anders. Wir sind hier Unfallopfer, die sich gegenseitig helfen, aber keine Juristen und dadurch ist es noch vgiel schwieriger. Mit der Rückenverletzung solltest Du aber vorsichtig sein und schauen, dass dies gut versorgt wird.

Gruß von der Seenixe
 

steffi86

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2007
Beiträge
3
kann mir denn jemand sagen wie das in dtl ablaufen würde. ich meine meine aupairversicherung ect. sitzen ja in dtl aber die rühren sich gerade nicht (vermutlich weil wochenende ist)
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo Steffi68,

vielleicht müßtest Du dann etwas mehr schreiben, was wo wie passiert ist. Zum Anderen ist die Frage, ob es ein sogenannter "Wegeunfall" war. Schaue Dich mal in unseren FAQ´s ein wenig um.

Gruß von der Seenixe
 

steffi86

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2007
Beiträge
3
also zum hergang:

ich bin von meinem aupairfamilien haus zu dem haus eienr freundin unterwegs gewesen (circa 5km) entfernt.
ich bin eine lange hauptstrasße entlang gefahren auf der 50km/h erlaubt ist was ich auch fuhr.
der unfallgegner kam von rechts, und hätte eiegtnlich an einem stopschild halten müssen, was er aber nicht tat. stattdessen fuhr er ohne zu bremsen und "bog" um nach rechts, auf meine fahrbahn ab, wobei ich ihn dann rammte.

ich habe sofort ne vollbremsung gemacht als ich ihn sah udn hab auch noch versucht auszuweichen, aber das hat alles nix gebracht.

für den andren kommt erschwerend noch hinzu, dass er nicht mal die in island vorgeschriebenen winterreifen mit spikes draufhatte. das ist auch de rpolizei sofort aufgefallen, man konnte auch keine bremsspur oder so sehen, während bei mir ja alles schwarz war.

ja, so ist es passiert. ich hbe gleich meine aupaireltern angerufen, die dann die polizei riefen.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo Steffi,
dann erscheint es mir nicht als sogenannter Wegeunfall. Die Schadensregulierung sollte nach isländischem Recht erfolgen. Da bringt Dir die Schilderung, wie es in Deutschland abläuft, überhaupt nichts. Da solltest Du mal Deine Gasteltern fragen. In Deutschland würde ich Dir raten, schnellstmöglich einen Anwalt zu konsultieren.
Vielleicht solltest Du bei Deinem Vermittler klären, ob eine zusätzliche Unfallversicherung besteht und der dann schnellstmöglich Meldung erstatten, damit keine Ansprüche verloren gehen.

Gruß von der Seenixe
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Steffi,

willkommen im Forum bei uns,..

Ich gehe mal davon aus das Du in Deinem Aupairvertrag durch eine Deutsche Agentur vermittelt wurdest ?

Dann regelt der Vertrag auch alle Rechte / Pflichten zu beiden Seiten was ist , wenn ein Schadensfall eintritt. So wie in Deinem Fall.

Manche Verträge sind nach deutschem Recht geschlossen, manche zu den Bedingungen zum Gastland in dem Du Dich befindest. Schaue bitte nach und wenn dann weitere Fragen sind zu deutschen Angelegenheiten melde Dich einfach nochmals. Dir gute Besserung.
In diesem Sinne, sam ;)
 
Top