• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

K.

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,965
Ort
Berlin
Kallus= (= Knochenkallus) neues Knochengewebe, das gebrochene Knochen zusammenschließt
Kalotte= Schädeldach
Karotis= die paarige (beidseitige) gemeinsame, zum Kopf führende Hauptschlagader im Halsbereich
Karpalgelenk= Gelenk im Bereich der Handwurzelknochen
Karpaltunnelsyndrom= akuter bis chronischer Druckschaden des Nervus medianus (Atrophie der Daumenballenmuskulatur und Sensibilitätsstörung der Hohlhand, Finger 1- 3 einschl. radiale Seite des 4. Fingers)
Karzinom= Krebsgeschwür
Katarakt= Trübung der Augenlinse, grauer Star
Katheter= Röhrchen
Kaudasyndrom= schlaffe Lähmung mit Schmerzen und Sensibilitätsstörungen an den unteren Extremitäten; Ursache: LWS- Frakturen, Bandscheibenvorfall u. a.
Kausalgie= brennender Schmerz
Kavernom= Störung im Knochenmark
Keloid= wulstartige Narbenbildung
Kephalhämatom= Bluterguss am Kopf
Klistier= Darmausspülung, Darmeinlauf
Klonus= heftige reflexartige Muskelzuckungen (z. B. bei Schädel- Hirn- Verletzungen)
Koagulation= Gerinnung, Übergang kolloidaler Stoffe in den Gel- Zustand durch Hitzeeinfluss
Kognition= Denk- , Wahrnehmungs- und Erkenntnisprozess
Kohabitation= Beischlaf
Kolitis= Entzündung des Dickdarms
Kollaps= Zusammenbruch, z. B. der Blutzirkulation
Kollateral= auf der gleichen Seite benachbart
Koma= Tiefe Bewusstlosigkeit ohne Reaktion auf Aufruf oder stärkere Schmerzreize
Kompartmentsyndrom= sich nach Brüchen, Entzündungen usw. durch Ödeme, Exzeme usw. ergebende Raumnot im betreffenden Kompartiment relat. enger, weitgehend allseits geschlossener Raum (z. B. Gefäß- Nervenkanal) -
Kompression= Quetschung eines Körperteils oder Organs
Kompressionsfraktur= Bruch durch Stauchung oder Zusammenquetschung
Kondylom= Feigwarze, Wucherung
Konkav= hohl
Konsekutiv= nachfolgend
Konstitution= die anlagebedingte Ganzheit des einzelnen Menschen
Konsolidierung= Festigung, Abheilung
Kontorsion= Verdrehung eines Gliedmaßenteils
Kontraktion= Zusammenziehung eines Muskels oder Hohlorgans
Kontraktur= unwillkürliche, durch unterschiedliche Ursachen herbeigeführte, dauerhafte Muskelverkürzung, resultierend in Gelenksteife
Kontusion= Quetschung durch stumpfe Gewalt
Konvergenz= Annäherung, z. B. gleichsinnige Wendung beider Augen nach einwärts (Innenschielen = Strabismus convergens)
Konversionsneurose= Psychogene körperliche Störung, die durch Verschiebung der psychischen Energie aus einem ungelösten psychischen Konflikt entsteht
Konvex= gewölbt
Kopfnicker= der das Brustbein und das Schlüsselbein mit dem Warzenfortsatz verbindende Muskel
Kopfschmerzen, vasomotorische= Durch Regulationsstörungen bedingter kontinuierlicher und anfallsartiger Kopfschmerz
Korpus karzinom= Gebärmutterkrebs ("corpus carcinoma"
Korsakowsyndrom= Verlust der Merkfähigkeit bei erhaltenem Altgedächtnis mit örtlicher und zeitlicher Desorientiertheit, oft alkoholbedingt
Kosto(a)... = die Rippe(n) betreffend
Krepitation= reibendes Geräusch zwischen Knochenfragmenten
Küntscher- Marknagelung= Stabilisierung von Brüchen langer Röhrenknochen durch innere Schienung mittels eines "K.- Nagels" (s. a. "Osteosynthese")
Kyphose= Rückgratverkrümmung (Buckel)
Kyphoskoliose= Buckelbildung bei gleichzeitiger seitlicher Verkrümmung
 
Zuletzt bearbeitet:
Top