• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gutachtertermin

Registriert seit
31 März 2017
Beiträge
30
Ort
Im Süden der Republick
#1
Hallo,

bin neu hier und lese aber schon ein paar Tage mit!
Jetzt schickt mich die BU Vers. Zu dem
GA Dr. Benjamin Liske in Reutlingen!
Habe schon mal versucht etwas zu finden, aber leider nichts gutes!
Wenn man den Namen eingibt, kommt im gleichen Atemzug der Stevesns aus Tūbingen!
Was soll man denn davon halten?

Gibt es eine Möglichkeit beim GA Termin den GA etwas zu fragen, wie zum Beispiel er zu diesem oder jenem Thema steht!

Danke fūr eure Rūckmeldungen!
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,061
Ort
BW
#2
Hallo März 2017,

willkommen hier im Forum!
Leider kann ich dir nicht wirklich weiter helfen, aber es werden sich noch weitere User melden die dir bestimmt helfen können.
Bis dahin, kannst du ja schon mal die Suchfunktion benutzen!
 

Tscharlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28 Apr. 2009
Beiträge
581
Ort
baden württemberg - A A
#4
Be gut a c h t u n g
Hallo
gruß aus AA

falls du es noch nicht gelesen hast bzw nachher ist es zu spät

die Thematik kommt hier öfters vor ,
falls du es noch nicht gelesen hast ein Interessanter Link
was BE GUT ACHTUNG EN betrifft .

http://diebandscheibe.com/pdf/Beim Gutachter.pdf


PS : ein TOLLER Neuro Psychiater wird ein GROssTEIL deiner Probleme in die Kindheit zurückzuführen ,wie war dein Verhältnis zu deinem VATER und Mutter oder wie lange du PAMPERS anhattest , Kaiserschnitt oder
" normale " Geburt , ob du gestillt wurdest ,etc
und wehe du bist einmal vom Wickeltisch gefallen ,
oder du bist im Kindergarten in der Ecke gestanden
ebenso Aggravation , Simulation und Rentenbegehren
und das TOLLE daran ist aber das keiner mit dir TAuSCHEN will
--> K E I N E R

Alles Gute
und halte uns auf dem laufenden
Tschau
Tscharlie
 

athena

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
8 März 2017
Beiträge
407
#5
Hallo März 2017

"Gibt es eine Möglichkeit beim GA Termin den GA etwas zu fragen, wie zum Beispiel er zu diesem oder jenem Thema steht!" Naja, ich persönlich würd das nicht machen. Ich war auch bei Gutachtern, aber das hätte ich mir nicht getraut.

Aber du kannst dir doch die Gutachterfragen von deiner Versicherung geben lassen, dann bist du wenigestens schon mal mit diesen vertraut. Ich habe das gemacht. Und auch den Gutachter vorab gefragt, ob ich eine Vertrauensperson mitnehmen kann. Der letzte war nicht dagegen. Nicht alle haben da Einwände.

Kannst ihn aber vorab fragen, was für das Gutachten erforderlich ist. Du kannst auch selber Unterlagen vorab zusenden. Und nachfragen, was deine Versicherung dem Gutachter an Unterlagen zugesendet hat. Bei mir ging das.

Und ob deine Kindheit beim Gutachter von Bedeutung ist oder nicht? An was kannst du dich überhaupt erinnern? An alles oder nicht an alles, fast nur an Gutes oder nur an Schlechtem? Für den Fall, sollten Fragen zur Kindheit eine Rolle spielen, einfach als Anregung, zum "Nachdenken".

PS: Ich war auch nicht bei den Gutachtern, die ich eigentlich wollte. Die hatten nach Telefonat mit BG plötzlich keine Kapazität mehr oder waren doch nicht so fachlich geschult. Also habe ich gezwungener Maßen einen von der BG nehmen müssen. Insgesamt 2, auf den ersten vorgeschlagenen haben sie sich eingelassen.

Dir viel Glück

Gruss von athena
 

Teddy

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Juni 2007
Beiträge
774
Ort
Raum Stuttgart
#6
hallo März,

na, da wird dir ja ein "Spezi" aufgebrummt. Ich habe mal ein bisschen rumgegoogelt. Der Name taucht B. Liske als Mitautor direkt mit St. aus TÜ auf im Anhang unter Literaturliste der als pdf vorliegenden Dissertation zur Erlangung eines Doktorgrades von E. Friedel
mit dem Thema:
Zitat: "Genetische und pharmakologische Einflüsse auf die Verarbeitung affektiver Informationen und das Arbeitsgedächtnis – drei funktionelle MRT Studien an drei klinischen Populationen und Gesunden"

zu finden auf Seite 27

unter:

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/s...66/Friedel_Dissertation_14_06_2012_ohneCV.pdf

A. Stevens, E. Friedel, B. Liske
Messbare Anstrengungsbereitschaft und ihre Korrelation mit psychologischen Testleistungen
DGPPN - Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde , 23.-26. November 2005.

Also nachweislich ist dein zugeordneter Gutachter enger Mitarbeiter und langjähriger Mitstreiter der Tübinger Schule und ist in Tü, RT, und Köln aktiv und wie er auf seiner Homepage schreibt: überall wo er gebraucht würde....

Dir bleibt nichts anderes übrig, als alle Infos zum Gutachterinstitut Tü durchzuackern, Ablehnungen wegen vorgefaster Meinung etc zusammen zu suchen und deinen, hoffentlich Fachanwalt, mit Munition zu füttern.

Tü Schule, die B. Liske vertritt, muss nicht gängige Lehrmeinung sein! Es gibt andere und auch kritische Äußerungen der DGPPN über die Testbatterien, denen du dich dort in den Begutachtungsinstituten unterziehen musst. Je nach bestehender Diagnose führen diese nicht zu angemessenem Momentaufnahme deines Zustandes.

Die Tü Schule versucht auf Schinder komm raus, psychische Zustände zu OBJEKTIVIEREN, in dem sie deine Reaktionen, Antworten in Ankreuz, Reaktions, Frage Antwort Testreien in Zahlen packen wollen.

St. hat einmal veröffentlicht dass knapp 50% der ihm untergekommenen zu Begutachtenden laut seinen Tests simulieren. Das heißt - egal wer zur Tür reinkommt, wird mit dieser Filterbrille eingestuft.

Das ist nicht unvoreingenommen und kann nicht unabhängig sein!

Also wehr dich -

Musst du unbedingt dorthin, - gibt es nicht Alternativen? Wer will das Gutachten von diesem Einseitigen Institut?

Gruß Teddy
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,941
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#7
Hallo März,

ich kann Teddy nichts hinzufügen, was den Appell, dich zu wehren, betrifft.
Versuche abzuwenden dorthin zu gehen, Anwalt einschalten dafür.

Wenn du das nicht abwenden kannst:
- Begleitperson, möglichst neutral, mit Sachverstand (Arzt wäre super) und mögl. kein Familienmitglied, ankündigen und mitnehmen.

- Dir muss in der Einladung mitgeteilt werden, was Zweck der Begutachtung ist und welche Untersuchungsmethoden angewandt werden. Sollten die psychol. Testverfahren/-fragebögen nicht angekündigt gewesen sein, und du sollst sie ausfüllen: dann nicht ausfüllen, da nicht angekündigt.

- Bringe auf jeden Fall deine (für dein Ziel nützlichen) Befunde und Unterlagen, auch eine Liste der Medis und einen Verlauf mit, reiche dazu eine Übersicht ein (zB unten "Anlage" in einem kurzen Schreiben). Deine Begleitung schaut vorher die Vollständigkeit an und bezeugt die Abgabe.
Nicht immer landen die für den Versicherten sprechenden Befunde etc beim GA,
manches vergessen manche Auftraggeber mitzuschicken ...

- Wenn bei Bewegungseinschränkungen ansteht, dass Winkel der Bewegung gemessen werden, dann nach der Begutachtung zum Facharzt und auch von dem messen lassen, so hat man etwas Zeitnahes dagegenzuhalten bei Fehlern.

- Wenn Untersuchungen gemacht werden sollen, die nivht in das Fachgebiet fallen (zB: Psych will Bewegungseinschränkung Knie messen ...), dann darauf hinweisen, dass du gelesen hast er sei kein (zB) Orthopäde und ggf. außerdem, dass dies nicht in Einladung angekündigt sei als Untersuchung.

- Über Kindheit, Partnerschaft, Familie möglichst gar nicht berichten, nicht von dir aus sowieso. Frage dich, was solche Fragen bezwecken. Frage dich, was solche Fragen mit deinem Unfall und deinen Einschränkungen zu tun haben.

- noch eins: Ein User berichtete, er habe eingewilligt in eine Tonaufnahme (weiß nicht mehr, ob das mit Spracherkennungsprogramm begründet wurde?) und berichtete von schlechten Erfahrungen. Er hatte keine Begleitperson, soweit ich mich erinnere.

LG
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,252
Ort
BW
#8
Hallo März 2017,

Jetzt schickt mich die BU Vers. Zu dem
GA Dr. Benjamin Liske in Reutlingen!
Der junge- RT- Benjamin wid schon von der Vers. "gebrieft" worden sein!

Erstmals ist es legitim und nach den Vers. AGB, dass die Vers. dich zu einem Partei- Gutachter schickt!

Allg. AGB BUZ:
(2) Wir können außerdem auf unsere Kosten weitere ärztliche Untersuchungen durch von uns beauftragte Ärzte sowie notwendige Nachweise – auch über die wirtschaftlichen Verhältnisse und ihre Veränderungen – verlangen, insbesondere zusätzliche Auskünfte und Aufklärungen.

Weisen Sie nach, dass die Mitwirkungspflicht nicht grob fahrlässig verletzt worden ist, bleibt unsere Leistungspflicht bestehen.
Natürlich sind je nach dem die Partei-Ärzte mit der Vers. aushandelbar bzw. man kann keinen zwingen zu einem bestimmten Arzt zu gehen und oft hilft da auch ein Anwalt im Hintergrund.

Falls das Ergebnis nicht passt...muss man halt mit RA und Ärzten-Gutachten gegensteuern, so ist es halt!

Frage:
Neuantrag der BUZ oder Verlängerung?

Begleidperson ggf. mitnehmen..............

Grüße
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,739
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#9
Hallo,

Ein User berichtete, er habe eingewilligt in eine Tonaufnahme (weiß nicht mehr, ob das mit Spracherkennungsprogramm begründet wurde?) und berichtete von schlechten Erfahrungen. Er hatte keine Begleitperson, soweit ich mich erinnere.
der "User" hat dabei lediglich spontan gehandelt, nachdem der SV die begleitperson nicht zuliess. eigentlich als "argument" gedacht, die ansicht darüber etwas zu korrigieren, wurde spontan als alternative dem SV angekündigt, dass er dann ja nichts dagegen habe, wenn das gespräch bzw der untersuchungsvorgang aufgezeichnet würde. der "User" war selbst erstaunt, dass der SV nichts dagegen einzuwenden hatte.

die schlechten erfahrungen bestanden einerseits darin, dass dieser sog und vermeintliche SV gar nicht der gerichtlich beauftragte arzt der klinik, prof rudert, sondern ein mitarbeiter dr. hoberg war.
nächste erfahrung ist bei der anhörung des SV R. vor gericht gewesen, wo er falsche behauptungen aufstellte und nachdem er darauf hingewiesen wurde, dass diese mit der (was er als angebl untersucher hätte wissen müssen) aufzeichnung nachgewiesen werden kann. er scheute trotz allem nicht vor der weiteren falschaussage.

dies hier auch nur zur warnung.


gruss

Sekundant
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,941
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#10
Hallo,

@Sekundant
Ich meinte nicht den Fall, dass der GA der Aufnahme zustimmte und der zu Begutachtende die Aufnahme vorschlug,
sondern den umgekehrten Fall.

@ all
Einem User war vorgeschlagen worden (wegen Tippen, Spracherkennungsprogramm? - das weiß ich nicht mehr -), das Gespräch aufzuzeichnen.
Er ahnte (trotz Überlegung) nix Böses, wäre mir genauso passiert.
Er stimmte zu (Vorbedingung!) und wurde vom Ergebnis negativ überrascht.
Deshalb schrieb er über diese Erfahrung - als Warnung für andere - im Forum.
Ich erinnere mich nicht mehr, wer es war, aber nochmals Danke dafür.

LG
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,739
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#11
Er stimmte zu (Vorbedingung!) und wurde vom Ergebnis negativ überrascht.
Deshalb schrieb er über diese Erfahrung - als Warnung für andere - im Forum.
ok, das kannte ich nicht.

aber zu Dr. Benjamin Christian Johannes Liske: ein umtriebiger kerl, aber vor allem findet man von ihm sein steckenpferd - Simulation und Aggravation.

zb Flyer zu "Simulation und Aggravation seelischer Leiden, von Seh- und Hörstörungen - ein Problem in der Personenversicherung?"
http://www.ivm-med.de/medien/flyer_simulation-aggravation2015.pdf

es gibt sicher einige mehr, was als vorherrschende tendenz gesehen werden könnte.

er ist erstens "berufsgutachter" eines instituts. ein institut ist als gewerblicher betrieb immer auf auslastung und konstante einnahmen angewiesen, die nur mit aufträgen aus der (versicherungs-)wirtschaft möglich ist, nicht mit zufallsaufträgen privater personen.

dann scheint er auch hier aktiv zu sein:

Benjamin Liske

Geschäftsführer bei MFMAY LIMITED (https://www.moneyhouse.de/Benjamin-Liske)

MFMAY

Klaus Glaunsinger, Dr. med. Klaus Heide & Dr.med. Benjamin Liske GbR
August-Bebel-Str. 9
72072 Tübingen

Tel.: +49 (0) 7071 6398313
Fax: +49 (0) 7071 6398153

gruss

Sekundant
 

Michip55

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Aug. 2014
Beiträge
105
Ort
D
#12
Hallo März2017,

Frage vorab: welcher Versicherer schickt Dich zu Dr. Liske?

Hier noch ein paar HintergrundInfos zu Dr. Bennjamin Liske
- Jahrgang 1978
- 'Doktorvater" war Dr. Stevens
- Liske war dann Mitarbeiter im Gutachteninstitut von Stevens
- jetzt macht er "scheinbar" sein eigenes Ding

Es ist nicht auszuschließen, dass diverse Verscherer (PKv,BuVersicherer, BGen) ihn als neuen Stevens aufbauen wollen. Stevens ist eigentlich schon verbrannt und "durch".

Die " Tübinger Schule" des Dr. Stevens ist hier sehr häufig abgehandelt.
Passend dazu gab es von Dr. Liske am 17.06.2015 auch 2 Vorträge, die sehr genau seine Vorbehalte wiedergeben und zeigen, was ein Versicherer von ihm zu erwarten hat, wenn dieser ihn beauftragt:

Die Begutachtung psychischer und neurologischer Störungen und ihre Abgrenzung gegenüber nichtauthentischen Beschwerden
Dr. med. Liske

und

Nervenärztliche Begutachtung bei Aggravation, Simulation und Versicherungsmissbrauch
Dr. med. Liske

Quelle:

http://www.ivm-med.de/medien/flyer_simulation-aggravation2015.pdf

Für die Hallesche war er bereits aktiv:

http://www.enjoyshopping.de/Probleme-mit-der-PKV---PKV-zahlt-nicht-616.html

Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man lachen, was hier geschrieben wurde:


'Karl" schreibt hier über seine Begutachtung:

hallesche stellt krankentagegeldzahlung ein seit september 2015 bin ich arbeitsunfähig. nach den ersten sechs wochen, als das krankentagegeld fällig wurde, wurde ich sofort zu "vertrauensarzt" bestellt. dort wurde ich "gesund" entlassen und die krankentagegeldzahlung noch am selben tag eingestellt. die untersuchung, die vier stunden dauerte endete nachmittags. am anderen morgen hatte ich bereits die post mit dem einstellungsbescheid im briefkasten. ich bin immer noch arbeitsunfähig. die hallesche zahlt keinen cent. die beiträge steigen aber ständig drastig an. der untersuchungsort war köln, turiner str. 21. ein dubioses "medizinisches begutachtungsinstitut" mit sitz in tübingen. ein arztschild gibt es da nicht. die namen der untersucher stehen auf verbeulten blechbriefkästen. das institut ist nahezu leer. mehrere "tester" teilen sich ein notebook, das während der tests ständig hin und her getragen wird. die methoden mit denen dort gearbeitet wird, sind in hohem maß manipulativ. ob du krank bist und nicht mehr kannst interessiert dort niemand. du wirst auf alle fälle "gesund" entlassen. mein anwalt konnte auch mit einem "gegengutachten" nichts erreichen. die hallesche hat die argumentation einfach nicht akzeptiert. hier das institut: medizinisches begutachtungsinstitut tübingen dr. liske immer mehr medizinische produkte werden nicht mehr oder nur teilweise erstattet. rufst du die hallesche an, wirst du von den servicekräften freundlich angesprochen aber dahinter steht ein menschenverachtendes abzockunternehmen. 22.03.2016
 
Top