• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gestörte Heilung einer Schenkelhalsfraktur

Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
6
#1
hallo, bin neu im forum und bitte um tips bei folgender unfallfolge.

habe nach motorradunfall eine oberschenkelbruch mit ausbruch eines biegungskeils links sowie eine schenkelhalsfraktur links erlitten. erste behandlung: marknagel und dynamische schraube, wurde nach 10 wochen wieder entfernt, da die schrauben aus dem gelenkkopf ausgebrochen waren. 2. op: spogiosa in den oberschenkel sowie platte auf die gesamte oberschenkellänge und 2 neue dickere schrauben in den schenkelhals. Dieser Bruch zeigt nun nach 12 wochen noch einen spalt von ca. 3 mm und eine fehlende knöcherne durchbauung. der oberschenkel selbst zeigt eine zunehmende knöcherne durchbauung. Der ärztliche vorschlag besteht im einbau einer duokopfprothese, da erste anzeichen einer hüftkopfnekrose vorliegen.
Dies ist meines erachtens die letzte lösung. ich würde mich freuen über dieses Forum anregungen und tips zu folgenden fragen zu erhalten:
- :confused:welche erfahrungen gibt es, wann ein knochen nicht mehr zusammen wachsen kann
- :confused:gibt es erfahrungen mit den unterschielichen prothesen (duokopf, TEP, Kurzschaftp., Druckscheibenp.)
- :confused:wie kann ich das knochenwachstum unterstützen

vielen dank und ganz liebe grüße :pSilke
 
Registriert seit
2 Dez. 2007
Beiträge
30
#2
Hallo,

ich würde dir nicht empfehlen auf einen ärztlichen Vorschlag in geschilderter Tragweite einzugehen..bevor du
nicht dir 1 bis 2 weitere Meinungen hierzu von anderer Seite
eingeholt hast.

Generell wird das Knochenwachstum etc. sehr positiv beeinflusst durch eine Überdruck-Sauerstofftherapie.
Das ist so eine Kammer quasi wie auch für Taucher wenn diese zu schnell aus grosser Tiefe auftauchen.
Während der Kammersitzung wird zusätzlich reiner Sauerstoff gegeben.
Eine Therapie besteht aus insg. ca. 20 "Fahrten" je täglich u. kann im Bedarfsfall fortgeführt, wiederholt werden.

Das ganze ist jedoch nicht ganz billig und muss von der Kasse daher besegnet werden.

Grüsse burning
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
#4
Hallo silke_61,

mit Schüsslersalzen kann man die Kallusbildung sehr gut anregen. Falls Du eine Milchzuckerunverträglichkeit hast, kannst Du auch entsprechend das homöopathische Mittel (DHU) einnehmen. 5 Globuli entsprechen einer Tablette.

Nr. 1 Calcium fluratum D12 - für die Substanz
Nr. 2 Calcium phosphorikum D6 - zur Kallusbildung
Nr 4 Kalium chloratum D6 - zur Kallusbildung (wichtiger als Nr. 2)
Nr. 11 Silicea D12 - Strukturbildung, Stütz und Bindegewebe zusammen mit
Nr. 12 Calcium sulfuricum

Täglich bis zu 12 Tabl. von allen Salzen.
Wenn Du unsicher sein solltest, kannste gerne im Internet recherchieren.

Ich hätte fast vergessen, dass die Messwerte, wann ein Knochen geheilt sein sollte, nicht für alle gelten kann. Individuelle Vorraussetzungen können die Heilung verzögern (auch Zigarettenkonsum).

Gute Besserung von Cateye
 
Registriert seit
2 Dez. 2007
Beiträge
30
#5
Hallo Silke,

diese Sauerstoffüberdrucktherapie habe ich in Ffm. am eigenen Leib erlebt und sie hatte nach 20 Sitzungen oder früher schon zur callusbildung angeholfen. Habe dann, sicher is sicher 40 Fahrten gemacht.
Ich hatte vorher mehr als deutliche Heilungsverzögerung mit klarer Tendenz dahin das es gar nicht mehr richtig heilen würde.
Bei mir hat es dann top und relativ rasch genutzt.

viele Grüsse

burning
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
#6
Hallo Silke,

ich kann Dir auch nur raten mind. 1-2 (oder mehr) weitere Arztmeinungen einzuhohlen und vor allem sollte, bevor Du Dir einen TEP einbauen lässt, die Ursache der Heilungsstörung herausgefunden werden (z.B.Infekt?)!

Und ganz wichtig bei allen Heilungsstörungen, wie Cateye sagte, auf das Rauchen verzichten! Es ist eine der Hauptursachen für schlechte Heilungen, weil die Durchblutung gestört wird!

Außerdem Kalziumreiche Ernährung (z.B. Calziumreiches Heilwasser und/oder Kalzium + Vitamin-D Tabletten)

VG Santafee
 
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
6
#7
Hallo, ich danke euch vielmals, bin übrigens seit 7 jahren nichtraucherin.

liebe grüsse und schöne ostern
 

Tine64

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Sep. 2006
Beiträge
17
#8
Hallo Silke,
Dir auch trotz allem ein schönes Osterfest und vorallem- gute Besserung!
Ich hatte im Sommer 2005 einen schweren Motorradunfall in Griechenland und u.a. einen Oberschenkelbruch, der auf Kreta mit einem externen Fixateur versorgt wurde (wäre in Deutschland nicht passiert, sondern mit Marknagel und Schrauben versorgt worden, da es kein Trümmerbruch war)
Nach 3 Monaten zeigten sich immernoch keine Anzeichen von Callus- bildung. Der Grund- ich hatte mir einen MRSA- Keim eingehandelt, der die Heilung sämtlicher Verletzungen verzögerte.
Nach 6 Monaten endlich Fixateur-Entfernung, Reha- Kur und die Nachricht, der Bruch müßte nochmals korrigiert werden, September 06 Korrektur und endlich Nagel+ Schrauben und die hab ich jetzt bis zum Herbst in mir.
Auf alle Fälle würde ich mir auch noch mindestens eine weitere Meinung einholen. Liebe Grüße Tine
 
Top